Weitere Verluste der US Aggressoren

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Harlequin, 22. März 2003.

  1. Harlequin

    Harlequin Gast

    Wie trotz der US Nachrichtenzensur bekannt wurde, sind 2 weitere Hubschrauber abge-, aehhh, stuerzt.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,241668,00.html

    http://www.cnn.com/2003/US/03/21/sprj.irq.war.uscasualties/index.html

    http://www.cnn.com/SPECIALS/2003/iraq/forces/casualties/


    Bei cnn wurde der Vater des gefallenen US Soldaten Jay Aubin gezeigt, der in die Camera ein Photo seines Sohnes hielt und Bush aufforderte, sich das Bild genau anzusehen;
    Praesident Bush, Du hast mir meinen einzigen Sohn genommen.

    Auf der cnn WebSite kann man das Video sehen, wenn man einen bezahlten Account hat.

    .
     
  2. desELend

    desELend New Member

    Das nenn ich effiziente landes verteidigung, ohne auch nur einen schuss abgefeuert zu haben 3 hubschrauber auf gegnerischer seite runter zu holen :-
    Nicht aus zu denken was passiert wenn die U.S. truppen mal beschossen werden *buhahaha*
     
  3. turi

    turi New Member

    US Aggressoren? Okay, lass' ich gelten.
    Das kommunistische Nordkorea droht unverhohlen mit Atombomben.
    Unter der kommunistischen Pol Pot-Regierung in Kambodscha wurden Kleinkinder in die Luft geworfen und dann mit Bajonetten aufgespiesst.
    Der Kommunismus unter Chruschstew hat in Budapest und Prag mit Panzern auf Zivilisten geschossen und bei lebendigem Leibe überrollt.
    Der Kommunismus unter Stalin hat ganze Landstriche enteignet, die Einwohner nach Sibiren in den Tod geschickt und auch sonst ziemlich Viele ermordet.
    Irgendwie sollten WIR ALLE es doch HIER schaffen, ohne diese öden Rotetuch-Betonkopf-Steinzeit-Parolen ZUSAMMMEN an einer besseren Welt zu schaffen.
     
  4. Harlequin

    Harlequin Gast

    Schade, dass Du auf den Massenmord des US Regimes nur mit Zynismus und Kalte Kriegs Propaganda reagierst und damit die Opfer verhoehnst.
    Ferner hast Du nicht die geringste Ahnung wovon Du redest.
    Die Kommunisten sind unter Stalin, Pol Pot & Co. verfolgt und ermordet worden.
    Ich selbst habe eng mit dem Philosophen Dr. Wolfgang Harich in den jahren vor seinem Tot zusammengearbeit. Harich war, wie jeder weiss, unter Ulbricht in der DDR 7 Jahre inhaftiert.

    .
     
  5. turi

    turi New Member

    Heute bin ich schlecht gelaunt, vermutlich, weil ich beim schönen Wetter eine Terminsache vor mir habe.

    Immerhin habe ich es fertig gebracht, zur Zusammenarbeit aufzurufen.
    Es muss einfach einen Weg geben.
    Selbst mit uns beiden.
    Du musst mich ja nicht gut finden, aber du willst ja auch eine bessere Welt.
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  7. turi

    turi New Member

    Soeben habe ich Ulrich Tilgner live aus Bagdad am Radio gehört. Er spaziert dort herum. Die Kriegseinwirkungen sind tatsächlich örtlich sehr begrenzt.
    Wer die Zielgenauigkeit nicht glaubt, sollte sein GPS aus seinem Auto wieder ausbauen.
     
  8. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Das habe ich gestern Abend schon im Ersten von einem zwar aus der Fassung geratenen, aber noch gesunden Reporter Kloss gehört. Hat mich ein wenig ruhiger gestimmt, auch wenn die TV-Bilder nach Flächenbombardements aussehen.

    Dafür spricht auch, dass es erst drei tote Zivilisten in Bagdad gibt, nach Angaben des Irak.
     
  9. desELend

    desELend New Member

    Ja aber was hat mein hohn und spott den nun mit Kommunismus hin oder her zu tun?

    Sterben ist die plicht eines jeden guten soldaten aber das was die Amis da so vorführen ist eines soldatens unwürdig.
     
  10. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    > Weitere Verluste der US Aggressoren

    Harlequin, da bin ich kleinlich: Es waren britische Hubschrauber. Also Verluste der britischen Aggressoren, nicht der US-Aggressoren.
     
  11. turi

    turi New Member

    Nein, nein, das darfst du nicht sagen!
    Das passt jetzt nicht.
    "Massenmord" heisst es. Wir wissen das, ganz sicher.
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, früher fand ich seine Aussagen auch etwas pointierter...
    ;)
     
  13. ughugh

    ughugh New Member

    Ich verstehe, Aggression ist solange ok, wie es auch andere Aggresoren gibt.

    >>Das kommunistische Nordkorea droht unverhohlen mit Atombomben.<<

    Das würde ich auch, wenn ich Sätze wie "Präventivverteidigung" hören und mich selbst auf der Achse des Bösen wiederfinden würde.

    Da gilt es sich möglichs gefährlich zu machen - zur Erinnerung ... Saddam wird angegriffen, weil er eben noch keine Atombomben hat ... das begrenzt das Risiko ... oder warum meinst Du, kommt plötzlich der Iran auf die Idee, Waffenfähiges Plutonium selbst herstellen zu wollen?

    Und auf eine Diskussion über den unterschied zwischen Stallinismus und Kommunismus würde ich mich an Deiner Stelle nicht einlassen ... schon gar nicht mit Harlekin :)

    PS: Agressoren ... der Begriff erscheint mir bei einerm völkerrechtswiedrigen Krieg durchaus angemessen.
     
  14. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    >Wer die Zielgenauigkeit nicht glaubt, sollte sein GPS aus seinem Auto wieder ausbauen.

    Also ich wollte nicht zwingend mit einem Auto aus einem Flugzeug fallen...
     
  15. ughugh

    ughugh New Member

    In den Kriegen der letzten 20 Jahre haben die Amis immer mehr Leute durch eigene Unfähigkeit, denn durch Feindeinwirkung verloren.
     
  16. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Ich schwanke zwischen Lachen und Weinen. Massenmord ist sicher ohne genauere Infos nicht angebracht, aber wir wissen eben nicht wo gerade jetzt überall im Irak gemordet wird.
     
  17. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich hab' gehört, die Türken wollen auch auf die Party...
     
  18. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    > Friendly Fire und fehlgegangene Raketen sind künftig als erfolgreiche taktische Operationsvariante zu loben.
     
  19. turi

    turi New Member

    (Achtung, Kalauer)
    Die Schweizer Rekruten haben zum Leidwesen des patriotischen Wirtes dem Alkohol (pfui!) regelmässig zu intensiv zugesprochen.
    So malte er ein Schild und platzierte es in der Gaststube:
    "Der Alkohol ist der Tod des Schweizer Soldaten!"
    Tags später stand darunter hingekritzelt:
    "Der Schweizer Soldat fürchtet den Tod nicht!"
     
  20. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    hähä!
    :)
     

Diese Seite empfehlen