welche daten werden mitgebrannt?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von sleemo, 14. August 2002.

  1. sleemo

    sleemo New Member

    hallo jungs und mädels,
    meine frage lautet: wenn ich mit TOAST eine cd brenne, dann sind jedes mal zwei dateien mit auf der cd.

    desktop.db
    desktop.df

    die besitzen eine größe von mehreren MB.

    was ist dort enthalten? textdateien mit 4 MB größe?
    kann man diese daten einsehen?
    oder auch fremde personen?
     
  2. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Toast benutzt diese Hilfsdateien quasi als
    Gedächtnis. Man kann diese Archive aber leer halten.
    Gruß Tom
     
  3. sleemo

    sleemo New Member

    ich dachte diese dateien sind auf der cd mit drauf?
     
  4. schnucki

    schnucki New Member

    Ja, diese Dateien sind später mit auf der CD drauf und enthalten sehr wohl alle möglichen Informationen über das, was auf deinem Rechner so installiert ist und rumschwirrt. Du kannst aber seit der Version 5 (Titanium) diese beiden Dateien als "leere" Dateien mibrennen. Einfach auf das vor dem Brennen in Toast angelegte Volume-Icon doppelklicken und die Option "Leere Desktop-Datenbank verwenden" aktivieren.
     
  5. sleemo

    sleemo New Member

    und welche informationen sind dort genau enthalten?
     
  6. schnucki

    schnucki New Member

    Zitat - hier von "Heise news":

    > Wer unter Mac OS 9.x mit Toast oder Disc Burner eine normale CD mit Dateien vom Finder aus brennt und verteilt, riskiert die Weitergabe persönlicher Daten. Dazu zählen etwa mit dem Internet-Explorer für Downloads angesurfte Web-Adressen und die Namen der Dateien.

    Das unter "MacInTouch Reader Reports" von Anwendern beschriebene Sicherheitsloch basiert möglicherweise auf dem Zusammenspiel von Fehlern und Eigenheiten mehrerer Programme. So schreibt Toast eine (unsichtbare) Datei "Desktop DB" auf jede Standard-CD und bedient sich dabei offenbar bei der Schreibtischdatenbank des Volumes von dem die Dateien hauptsächlich stammen. Macht man die Desktop-DB sichtbar und öffnet sie etwa in einem Texteditor, so können sich dort URLs von heruntergeladenen Dateien im Klartext finden -- und dies auch noch nach dem Löschen der Daten. Der Empfänger der CD kann somit möglicherweise nachvollziehen, welche Bilder, Archive oder PDFs sich der Mac-User aus dem Internet auf die Festplatte geholt hat. Zustande kommt dies durch die Eigenheit des Internet Explorer, die Herkunfts-URL von Dateien aus dem Internet als Kommentar in dessen Info-Fenster abzulegen. Auch andere, etwa vom Anwender selbst eingegebene Kommentare aus dem Info-Dialog können auf CDs gelangen, denn diese Texte werden vom klassischen Mac OS in der Schreibtischdatei verwaltet. Unter Mac OS X gibt es diese nicht mehr. <
     
  7. sleemo

    sleemo New Member

    und wenn ich das in toast deaktiviere, dann wird nichts mehr mitkopiert?
    ist das überhaupt zulässig?
     
  8. schnucki

    schnucki New Member

    Diese beiden Dateien sind bei der Option "Leere Desktop-Datenbank verwenden" nur noch je 4k (oder so) groß. Auf jeden Fall enthalten sie keine "persönlichen" Daten mehr!

    Was meinst du mit "ist das überhaupt zulässig?" - dass Toast einfach persönliche Daten mitbrennt - oder dass ich diese beim Brennen unterdrücke?

    Falls erstes: Keine Ahnung, ist technisch einfach bedingt, aber eben nicht sehr fein, deswegen haben die Macher von Toast ja auch die "leeren" Dateien >erfunden<.
    Falls letzteres: Wer soll dir verbieten, deine persönlichen Daten vor dem Zugriff Ditter zu schützen?
     
  9. sleemo

    sleemo New Member

    okay, danke schön.
    viele grüße aus köln.
    sleemo
     
  10. sleemo

    sleemo New Member

    hey schnucki,
    bei mir funzt das irgendwie nicht.
    wie kann ich mit toast 5 nochmal die dateien deaktivieren?
    sleemo
     
  11. schnucki

    schnucki New Member

    Toast starten - neue CD anlegen (bzw. angelegten Ordner mit zu brennenden dateien auf das Feld ziehen, neue CD wird dann automatisch angelegt) - auf das (dabei erscheinende) CD-Icon (bzw. den obersten Ordner) doppelklicken. Dann tut sich ein Fenster "Information" auf. Unten ist eine Option "Leere Desktop-Datenbank verwenden", dort das Häkchen davor aktivieren - fertig.
     
  12. sleemo

    sleemo New Member

    welche version hast du? ich habe 5.0.2
    bei mir gibts diese option dort nicht
     
  13. schnucki

    schnucki New Member

  14. sleemo

    sleemo New Member

    ok ich schau mal.
    dank dir
    tschau sleemo
     
  15. sleemo

    sleemo New Member

    hallo jungs und mädels,
    meine frage lautet: wenn ich mit TOAST eine cd brenne, dann sind jedes mal zwei dateien mit auf der cd.

    desktop.db
    desktop.df

    die besitzen eine größe von mehreren MB.

    was ist dort enthalten? textdateien mit 4 MB größe?
    kann man diese daten einsehen?
    oder auch fremde personen?
     
  16. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Toast benutzt diese Hilfsdateien quasi als
    Gedächtnis. Man kann diese Archive aber leer halten.
    Gruß Tom
     
  17. sleemo

    sleemo New Member

    ich dachte diese dateien sind auf der cd mit drauf?
     
  18. schnucki

    schnucki New Member

    Ja, diese Dateien sind später mit auf der CD drauf und enthalten sehr wohl alle möglichen Informationen über das, was auf deinem Rechner so installiert ist und rumschwirrt. Du kannst aber seit der Version 5 (Titanium) diese beiden Dateien als "leere" Dateien mibrennen. Einfach auf das vor dem Brennen in Toast angelegte Volume-Icon doppelklicken und die Option "Leere Desktop-Datenbank verwenden" aktivieren.
     
  19. sleemo

    sleemo New Member

    und welche informationen sind dort genau enthalten?
     
  20. schnucki

    schnucki New Member

    Zitat - hier von "Heise news":

    > Wer unter Mac OS 9.x mit Toast oder Disc Burner eine normale CD mit Dateien vom Finder aus brennt und verteilt, riskiert die Weitergabe persönlicher Daten. Dazu zählen etwa mit dem Internet-Explorer für Downloads angesurfte Web-Adressen und die Namen der Dateien.

    Das unter "MacInTouch Reader Reports" von Anwendern beschriebene Sicherheitsloch basiert möglicherweise auf dem Zusammenspiel von Fehlern und Eigenheiten mehrerer Programme. So schreibt Toast eine (unsichtbare) Datei "Desktop DB" auf jede Standard-CD und bedient sich dabei offenbar bei der Schreibtischdatenbank des Volumes von dem die Dateien hauptsächlich stammen. Macht man die Desktop-DB sichtbar und öffnet sie etwa in einem Texteditor, so können sich dort URLs von heruntergeladenen Dateien im Klartext finden -- und dies auch noch nach dem Löschen der Daten. Der Empfänger der CD kann somit möglicherweise nachvollziehen, welche Bilder, Archive oder PDFs sich der Mac-User aus dem Internet auf die Festplatte geholt hat. Zustande kommt dies durch die Eigenheit des Internet Explorer, die Herkunfts-URL von Dateien aus dem Internet als Kommentar in dessen Info-Fenster abzulegen. Auch andere, etwa vom Anwender selbst eingegebene Kommentare aus dem Info-Dialog können auf CDs gelangen, denn diese Texte werden vom klassischen Mac OS in der Schreibtischdatei verwaltet. Unter Mac OS X gibt es diese nicht mehr. <
     

Diese Seite empfehlen