Welche externe Firewire 800 Festplatte?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Brendelino, 30. August 2004.

  1. Brendelino

    Brendelino New Member

    Hallihallo!

    Möchte mir in näherer Zukunft eine externe Firewire 800/400/USB 2.0 Festplatte zulegen und weiss nicht welche ich nehmen soll.

    Ich habe vor einigen Tagen irgendwo gelesen, dass die neuen Lacie Alu Festplatten nun einen neuen Chipsatz hätten. Ausserdem lese ich auf der LaCie Seite, dass manche Festplattenmodelle bis zu 50 % schneller seien, als die der ersten Firewire 800 Version. Sorry, aber das kapier ich jetzt nicht. Gibt es mehrere Versionen von Firewire 800? Oder habe ich da was missverstanden....

    Wäre ärgerlich, wenn man ein älteres Modell der Festplatte mit "altem" Chipsatz kauft, während das neue Modell bedeutend schneller ist.

    Sie sollte:

    - min. 250 GB haben (Geldbeutelfrage, schon klar)
    - ohne Lüfter, so geräuscharm wie möglich
    - trotzdem schnell (7200 upm)
    - mit neustem Chipsatz ausgestattet sein

    Hat jemand eine Empfehlung?

    See ya

    =brendelino=
     
  2. sandretto

    sandretto Gast

    Das hängt mit dem Chipsatz zusammen, der auf dem Bridgeboard werkelt. Der neue Chip "OXFW912" von OxfordSemiconductor unterstützt natives Hardware-Srtiping, das entspricht dem RAID0-Level. Deswegen werden diese sehr hohen Übertragungsraten erreicht. Nachteil, fällt eine der beiden Platten (oder auch von mehreren) aus, fällt die ganze Festplatte aus.
    http://www.oxsemi.co.uk/pages/ieee1394/index.html
     
  3. nanoloop

    nanoloop Active Member

  4. pat612

    pat612 New Member

    ich habe mir ICE CUBE FW 800 mit einer 160GB Hitachi HDS722516-VLAT80 8MB-platte zugelegt. nicht ganz billig aber schön, schnell, leise...
     
  5. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    LaCie bietet zwei Varianten beim D2 Gehaeuse an:
    Eine mit FW800/400 und USB 2.0 und eine "Extreme" genannte mit FW800/400 und die soll bis zu 88 MBIT unterstuetzen, waere meine Wahl und wird es hoffentlich auch bald in Realitaet sein:)
     
  6. jonez

    jonez New Member

    ich würde mir das "Pleiades"-Gehäuse kaufen: durch Alu sehr gute Wärmeableitung, schneller Chipsatz, außerdem von MacPower, die schon das IceCube-Gehäuse gemacht haben.

    Gibt's z.B. bei www.dsp-memory.de oder www.cyberport.de
     
  7. Brendelino

    Brendelino New Member

    Und welche ist jetzt die leisere? Die Ice Cube HItachi-Platte, oder die LacCie Bigger Disk Extreme? :confused:

    Ich würde mich ja gerne mal in Tests einlesen, aber ich weiss nicht wo...

    See ya

    =brendelino=
     
  8. jonez

    jonez New Member

    In der neuen c't ist ein Test externer Festplattengehäuse drin, da hat das IceCube-Gehäuse bei Geräuschentwicklung ein Plus (auf einer Skala zwischen zwei Minus und zwei Plus).

    Ich denke aber, daß das IceCube-Gehäuse durch die äußeren Kunststoffschalen eine nicht so gute Wärmeableitung hat wie das Pleiades, der Nachfolger. Der ist im Test leider nicht drin, hat aber auch die gleiche gute Datentransferrate wegen des Oxford-Chips.
     
  9. jonez

    jonez New Member

    Dieses hier wird übrigens in der c't auch empfohlen:

    ONNTO SC-M12CI
    3,5" USB2.0/1394a Combo-Gehäuse

    hochwertiges 3,5" Aluminium-Festplattenleergehäude mit ANTI-Schock-Lagerung für die Festplatte

    bei www.digitalnoma.de
     
  10. cblasi

    cblasi New Member

    Hi,

    die macht aber nur FW400 und nicht 800 :cool:

    //Christiano
     
  11. jonez

    jonez New Member

    Stimmt, dann nimm die FW800-Version :)

    Onnto SC-M120

    (steht bei digitalnomade gleich darunter -> 1394b)

    Das dürfte das preiswerteste FW-800-Gehäuse sein (85 Euro), und dann auch noch Testsieger (hat allerdings keinen 6poligen FW400-Anschluß).
     
  12. cblasi

    cblasi New Member

    Hi,

    dann leg doch 15Euro drauf und hol dir die IceCube 800 die hat FiWi400/800/USB 2.0


    //Christiano
     
  13. Brendelino

    Brendelino New Member

    Danke für eure Antworten, Leute!

    Momentan liege ich bei der LaCie Bigger Disc Extreme 320 GB. Die hat den neuen Oxford Ship 912 drinne, welcher aber nur FW 800/400 unterstützt. Ist also kein Triple Interface - USB 2.0 fehlt. Aber wer braucht das schon... ;-) Ab liebsten hätte ich ja die 500er...aber 500 EUR...fies...

    See ya

    =brendelino=
     
  14. sursulapitchi

    sursulapitchi Member

    Hallo Leute,

    bin ebenso wie Brendelino an den Themen interessiert,
    habe zu folgendem Gehäuse siehe LINK
    http://www.lauwe.de/index.cgi?sessi...7e04ee753dbe0&id=1018&menu=&WG_ID=&do=details
    in Verbindung mit meiner Festplatte Samsung Spinpoint 160GB P80 SP1614N mit 8MB Cache Ultra DMA-133 / ATA - 7 7,200 U/MIN 8.9 ms Zugriffszeit
    ein paar Fragen.

    Das Gehäuse soll ATA 6 kompatibel sein und meine Festplatte ist als ATA 7 ausgelegt.
    Funktioniert das zusammen?

    Die Festplatte ist in einem Einschub eines Festplattenrecorder http://auvion.tapgo.de/ueberblick.htm

    eingebaut. Leider kann ich diese Festplatte nicht an meinem alten WIN98 Rechner zum laufen bringen. Über USB 2.0 geht das mit WIN98 ebenfalls nicht.
    Es gibt auch keine USB 2.0 Treiber für den Festplattenrecorder um diesen mit meinem Powerbook zu verbinden.

    Meine Hoffnung ist jetzt, dass ich die Festplatte als "Externe" über Firewire am PB anschließen kann.

    Die Platte ist als FAT32 formatiert, kann das dann vom MAC gelesen werden?

    Würde mich sehr über Eure Ratschläge freuen.

    Danke schon einmal vorab.
     

Diese Seite empfehlen