Welche ISDN Transferprogramme gibt es?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Cubeidoo, 16. Juli 2001.

  1. Cubeidoo

    Cubeidoo New Member

    ... außer Leonardo und Kaanu für Eurofile, damit ich mit "PC"-Kollegen Daten austauschen kann.

    Gruß und Danke
    Cubeidoo
     
  2. petervogel

    petervogel Active Member

    hi, kenne ehrlich gesagt ausser den beiden keine für den mac.
    benutze leo zu hause und kanuZl im büro. leo ist natürlich durch die kanalbündelung doppelt so schnell, aber vom preis leistungsverhältnis ist kanuZl die bessere wahl. das funzt bei mir problemlos mit einem draytek vigor.
    grüße
    peter
     
  3. helge.riis

    helge.riis New Member

    Das ist nicht ganz so einfach:

    Auf Mac hat sich Hermstedts Hausprotokoll Leonardo durchgesetzt, auf PC Eurofile. Hermstedt war nicht echt erfolgreich mit Leonardo für PC (gibt es) und Mac-Hersteller nicht mit Eurofile.

    In der Point-To-Point Übertragung per Wählverbindung ISDN sind die Lager daher weitgehend inkompatibel.

    Auf Mac unterstützt Hermstedt neben Leonardo auch Eurofile, ist aber recht teuer. Günstiger war Sagem, gleichfalls Eurofile-kompatibel, wird aber nicht mehr (neu) verkauft, da Entwicklung für Mac OS X eingestellt wurde.

    Der Trend geht beim Mac und PC weg von den mehr oder minder inkompatiblen "Hausprotokollen" und weg von der Wählverbindung (bei den heutigen Datenmengen zu langwierig und teuer durch die Verbindungsentgelte) hin zur Übertragung per Internet.

    Hier ist FTP der Standard. Clients gibt es en Masse für alle Betriebssysteme und es ist über alle Systeme kompatibel. FTP-Server gibt es für PC und Mac kostenfrei oder günstig (MAC OS bis 9 ca. 150 DM, Mac OS X im Betriebssystem enthalten).

    Mit T-DSL und Flatrate hast Du die Möglichkeit, über Internet mit 128 KBit/s (entsprechend 2 ISDN-Kanälen) zu übertragen und 24 Stunden erreichbar zu sein. Das Ganze für 65 DM (T-DSL-Aufpreis + T-Online flat dsl) Pauschalpreis (Surfen schon mit drin). Höhere Übertragungsraten gibt es bereits für mehr Geld, in Kürze auch deutlich sinkend (Telekom bietet bereits 1,5 MBit/192 KBit für 50 DM, allerdings volumenabhängig).

    Das Problem der dynamischen IP bei den "Billig-Angeboten" lösen Services wie z.B. DynDns (www.dyndns.org). Einige Router haben diese Funktion schon "inside" (ELSA demnächst in neuen Modellen, DrayTek gerade im Update für alle Modelle verfügbar).

    Einen einfachen FTP-.Server darauf aufgesetzt bist Du rechnerunabhängig und weltweit kompatibel und einen FTP-Client hat jeder (mindest im Browser).

    Hermstedt unterstützt das inkl. FTP-Server ja auch bereits über Internet mit Grand Central pro. Hier wird gerade versucht, das Leonardo-Protokoll über IP durchzusetzen, schauen wir mal.

    Über Internet hast Du das Sicherheitsproblem, denn Datentransfer über IP ist einsehbar.

    Neben der (teuren) Hermstedt-Lösung über Leonardo im Hernstedt-eigenen (und sonst inkompatiblen) Tunnel setzen alle anderen Hersteller auf VPN (Virtual Private Network, ein geschützter Tunnel zwischen Server und Client über das Internet).

    DrayTek wird in Kürze der erste Hersteller sein, der VPN bereits in ADSL/ISDN-Routern der "ab 400 DM" Preisklasse bringt, andere werden folgen.

    Mit steigender Bandbreite ins Internet auch beim Heimanwender, genormten Protokollen und jetzt auch im Günstig-Bereich ausreichender Sicherheit sehen wir die Zukunft des Dateitransfers klar über Internet.

    .... und wir denken, weltweit gültige, kompatible und kostenfreie/günstige Normen werden sich gegenüber lokal deutschen, teuren und inkompatiblen Hersteller-"Normen" durchsetzen ;-)

     
  4. Cubeidoo

    Cubeidoo New Member

    Hey, Danke Leute für die ausführlichen "Anleitungen".

    Das mit FTP klingt ganz gut glaube ich. Dann kann ich ja einen kleinen Server aufbauen ;-)

    OK, man hört, äh.., schreibt sich....

    Gruß
    Cubeidoo
     

Diese Seite empfehlen