Welche Prozessor-Beschleunigerkarte für G4?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von stan_kube, 14. Mai 2005.

  1. stan_kube

    stan_kube New Member

    Hallo zusammen!

    Spiele mit dem Gedanken meinem G4 Digital Audio (466 MHz) mit einer Prozessor-Beschleunigerkarte z.B. von Sonnet Beine zu machen.
    Da gibt's u.a. Modelle mit 1.42, 1.7 GHz oder Dual 1.3 GHz. Andere Anbieter
    sollen sogar Dual 1.8 GHz Karten im Angebot haben.
    Hat jemand gute / schlechte Erfahrungen mit Beschleunigerkarten gemacht, die er vor meinem Kaufentscheid hier preisgeben könnte? Welche Hersteller sind zu empfehlen, von welchen wird abgeraten? Was ist zur Zeit das schnellste, das man in diesen G4 stecken kann? Was gilt es zu beachten (unterschiedliche Caches)? Pro und Kontra?

    Vielen Dank für jedwelchen Input.

    Grüsse aus der Schweiz!

    Stan Kube
     
  2. Mäkki

    Mäkki New Member

    Das macht alles nur Sinn (preislich!), wenn Dinge in deinem Rechner stecken, die neuere nicht bieten.
    Mac mini 1,4 ist schneller als deiner mit 1,4 -> schnellerer Bus, RAM, Video-Karte, Festpladde -> und er ist leise.

    Wenn du nicht wirklich Schnelligkeit brauchst (nur so'n bischen) -> reicht auch das 1 GHz-Update.
     
  3. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Ich mach's kurz:

    Empfehle einen MPC7457 mit 1.4GHz. Hat 256kb L2C und 2MB L3C. Angeboten unter anderem von Powerlogix oder SonnetTech.

    Gibt zwar noch einen MPC7447 mit 1.7GHz/2GHz, sind aber auch nicht schneller.

    Gruß
    Kalle

    P.S. Ich bin jedoch kein Freund von Prozessor-Upgrades. Ich würde mir das Geld sparen, den G4 verkaufen und ein paar hundert Euro drauflegen für einen Single G5.
     
  4. Mäkki

    Mäkki New Member

    ...und bei einem neuen mini gibt's auch noch Tiger + iLife05 + Garantie gratis dazu. Wenn du bedenkst, dass du bei ebay für deinen mindestens 350.- bekommst...
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Ich halte solche Upgrades von der Seite des Kosten/Nutzen-Faktors ebenfalls als eher fragwürdig. Der Grund liegt darin, das die Gesamt-Performace des Systems eben nicht alleine nur vom Prozessor abhängt. Dazu zählt vorallem das Bussystem und das krankt halt immer am an der alten Architektur. Aber auch Festplatte und GraKa müsstest du tauschen und erhältst dennoch nicht die Leistung eines gleichschnell getakteten neuen Mac. In der Summe lohnt das nicht. Da ist ein Neukauf meist günstiger. Und die Problematik mit neuen System wurde schon angesprochen.

    Ich halte es daher so: Ich spare mir diese Upgrades und kaufe lieber dann einen neuen Mac. Lieber warte ich und gebe mich mit dem zufrieden, was ich habe.
     

Diese Seite empfehlen