Welcher DSL-Router ist empfehlenswert?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Maconym, 2. Dezember 2002.

  1. Maconym

    Maconym New Member

    Hola, hey!

    damit ich über den Mac im anderen Zimmer auch DSL nutzen kann, werde ich mir demnächst wohl einen Router zulegen.

    Ich habe mich vorher noch nicht intensiv damit beschäftigt. Kann irgendwer einen guten Router empfehlen? Möglichst mit Internetadresse zum Anbieter.

    Muß darauf geachtet werden, daß das Gerät unter OS 9 + X läuft, auch wegen beiliegender Treibersoft? Oder funktionieren inzwischen alle erhältlichen (Mac-)Router auf beiden Seiten?

    Es ist wohl das Beste, daß dann ein Router mit Firewall zugelegt wird. Haben alle gängigen Router diese Möglichkeit?

    Und kennt jemand einen günstigen Router-Anbieter?

    Sind auch alle Router einfach zu installieren oder gibt es Modelle, die Probleme verursachen?

    Ich habe vorher über die Suchfunktion die alten Beiträge durchwühlt, aber keine genauen Infos gefunden. Sollte jemand ein früheres Thema hier kennen, das die gesuchten Informationen behandelt, dann bitte Link hier eintragen.

    TX
     
  2. billy idol

    billy idol New Member

    zyxel prestige 304
     
  3. Tambo

    Tambo New Member

    zyxel 650, mit firewall, ultra- einfach zu konfigureieren, war damit schon mit 4 macs unterwegs ;-)
     
  4. Allgemein gehalten:

    Achte einfach darauf, daß der Router auch als Hub funktioniert (soll ja noch welche geben, die das nicht können) - macht das Leben leichter.

    Achte desweiteren darauf, daß Die Konfiguration des Routers via WebInterface erfolgt - dann brauchst Du Dich nicht mehr um System, Updates und sonst noch was scheren, weil Du alles via Browser erledigen kannst.

    Umfangreiche Infos, Nette Bundles und preiswerte Router gibts es bei http://www.tkr.de (aber auch sicher anderswo, aber sie liefern halt viele Informationen mit) - habe dort auch mein Zyxrl gekauft - die Router von denen sind gut, die Modems sollte man besser (nach meiner Erfahrung) stehen lassen.

    Erledigt. Der Nächste bitte.
     
  5. gelu56

    gelu56 New Member

    Zyxel Prestige 304 kann ich nur empfehlen. Klappt auch super in gemischten Netzen &
    Kostet ca. 100 EURO bei TKR.de
     
  6. baltar

    baltar New Member

    Bei mir ist der Mac der erste Rechner fürs Netz.

    Für Peer to Peer Software brauchte ich immer Richtiges Internet, daher kam kein Hardwarerouter in Frage....

    Deshalb nutze ich den Mac, dank der Infos hier im Forum, als Router!

    Also, vom DSL Modem zum Switch, davon zum Mac u. sonstigen Rechner.

    Brickhouse Installieren, Internet Sharing Aktivieren u. schon ist der Mac der Router für alle anderen.

    MfG
     
  7. ughugh

    ughugh New Member

    >>Peer to Peer Software brauchte ich immer Richtiges Internet,<<

    Öh ... könntest Du mir den Satz mal übersetzten? ;)
     
  8. Philip

    Philip New Member

    Hi,

    eine andere Lösung - mit der ich nur beste Erfahrungen gemacht habe - ist die eines sogenannten "1-Disketten-Routers". Dazu benötigst du einen alten PC (486er mit 16MB Ram reicht völlig) mit 2 Netzwerkkarten. Bei eBay findet man viele solcher Angebote (suche nach "Linux Router"). Der Vorteil an diesen Rechnern ist, daß sie keine Festplatte benötigen und teilweise ohne Lüfter auskommen, für ca 30 EUR müßte so ein Gerät zu haben sein.
    Hast du erstmal den Rechner, so mußt du nurnoch unter http://www.fli4l.de/ die kostenlose Software laden und auf Diskette packen. Einmal gestartet, kann der Router irgendwo in die Ecke gestellt werden (Monitor muß ja nicht dran sein) und übernimmt alle nötigen Aufgaben (DHCP,Firewall,Einwahl,Portforwarding).
    Es ist weiterhin sinnvoll ein Hub hinter den Router zu klemmen, damit mehrere Rechner gleichzeitig online sein können.

    So dies ist sicherlich nicht die einfachste Möglichkeit,um mit mehreren Rechnern gleichzeitig ins Netz zu gehn, zumal die Konfiguration etwas Einarbeitung erfordert, doch ich denke es ist eine Alternative.

    Gruß
    Philip
     
  9. baltar

    baltar New Member

    Das Teil ist 1A. (hätte mir fast einen 486er besorgt :)) )

    Aber wer OSX hat (und damit Unix) braucht nicht noch eine Kiste.
    OSX-Mac als Router u. alle anderen Surfen darüber. Natürlich ist OSX weiterhin 100% Einsetzbar.

    Zu meiner Aussage: Richtiges Internet:
    Viele Fertig-Router sind dafür ausgelegt dem User Internet (damit meinen die Firmen: Web, ftp, eMail u.s.w.) zur Verfügung zu stellen. Geht auch alles ohne Probs. Nur wenn man Ports benutzt welche nicht Standart sind z.b. Multiplayerspiele, Peer to Peer Software u.s.w muß man diese Ports beim Router freigeben (naja er soll ja auch die Ports von Aussen nach Innen verbinden) Damit hast du eine Verbindung mehr, nämlich vom Rechner zum Router danach zum Netz.
    Bei Multipläyerspielen, geht der Ping leicht nach Unten u. z.b. bei meinem Lieblings Sharing System (Esel) bekommst du eine Low ID (d.h. du kannst weniger Saugen) Mir kommt es auch so vor, das jeder Router Hersteller dem User richtiges Netz verbieten will, sonst gäbe es gerade bei diesem Thema nicht so viele Postings zu Fehlern u. Probs in den jeweiligen Foren.

    MfG
     
  10. geklonter

    geklonter New Member

    Habe seit einer Woche den Synergy21-Router von http://www.snorgard.de

    Er hat 49,95 Euro gekostet und funktioniert wunderbar, da er durch den Webbrowser zu konfigurieren ist.

    Falls Du ein Bild von dem Router brauchst: Schau einfach den Router für 59,95 Euro an, der sieht fast genauso aus.

    Ach so: Versand kostet über 10 Euro (UPS)! Ging aber alles sehr schnell und unkompliziert!
     
  11. geklonter

    geklonter New Member

  12. Maconym

    Maconym New Member

    Dies sind sicher ärgerliche Nachteile, jedoch ist es auch ein Nachteil, wenn ich den Mac im einen Zimmer immer an und unter OS X laufen lassen muß, damit ich im anderen Raum auch Internetverbindung habe.

    Und wenn wirklich mal etwas gesaugt werden soll, dann kann bei einer Flatrade der Speed-Nachteil hingenommen werden, sofern der Download nicht irgendwie durch häufige Abbrüche beeinschränkt ist.

    Oder gibt es eine Möglichkeit, zwar einen Router zu benutzen, dies aber den Gegenserver nicht sehen lassen zu müssen?
     
  13. Bestimmt (wenn ich auch nicht weiß wie - und vorallem warum :) ) - aber meinst Du nicht, Du solltest erstmal ein Netzwerk mit Router (ob nund Hardware oder Software ist wurscht) haben, bevor Du Dirüber sowas Gedanken machst? :)

    @balter ... interessant, was Du da schreibst, muß ich mir mal näher anschauen ... gebe aber zu, meinen Ping noch nie gemessen zu haben (quäle mich ja noch mit den Alltagsphänomenen des Netzwerk-Lebends ... da habe ich für solchen Schnickschnak keine Zeit :) )
     
  14. Maconym

    Maconym New Member

    Ich habe auch deshalb gefragt, weil ein Bekannter meinte, es gibt Probleme mit dem Internet-Anbieter, wenn ein Router angeschlossen wird. Trifft dies zu?

    Aber ich habe auch nicht vor, den DSL-Zugang nun zum Nachbarhaus zu verlegen &
     
  15. Maconym

    Maconym New Member

    Ich habe mich mal darüber etwas informiert. Dabei stieß ich auf folgende Hinweise:

    Der Zyxel Prestige ist einer der günstigsten und bedienungsfreundlichsten Router. Leider verfügt er nicht über eine Firewall und bietet außer NAT keine weiteren Firewall-Funktionen.

    Ich dachte bisher, Firewall ist wichtig. Und nun gibt es hier zwei Stimmen für den Router, der keine Firewall mitbringt. Habt ihr dies dann anders gelöst?
     
  16. Naja, die meisten Anbieter verbieten Router bei den Flats - weil die preiswerten DSL-Flats halt eher für Privatleute sind, die haben nach Meinung der Anbieter kein Netzwerk zu haben, weil dann eben nicht mehr einer Surft, sondern viele - was die Breitbande deutlich mehr belastet als der eine Nutzer.

    Solange Du aber überwiegend alleine den Anschluss nutzt, halt nur von verschiedenen Rechnern aus, würde ich mir da keinen Kopp machen.

    Zualledem ist es nicht wirklich nachweisbar - nur vermutbar anhand bestimmter Datenmuster. (*hüstel* habe ich mir sagen lassen ...) - und nur eine Vermutung - reicht nunmal nicht.
     
  17. baltar

    baltar New Member

    Ich dachte, den Mac immer anzulassen (z.b. auch als Router) u. trotzdem alles damit zu machen, wäre die Hauptaufgabe von OSX. (Ein Windows-Rechner als Router = Naja :))) )

    Ein Downloadnachteil, gibt es wie geschrieben, bei Standart-Internet nicht. Nur eben bei z.b. Peer to Peer, bin ich froh, das der Mac "richtiges" Netz hat.

    MfG
     
  18. klaus55

    klaus55 Gast

    AOL macht angeblich Schwierigkeiten mit Routern....
    Man kann übrigens auf einen beliebigen Hardware-Router aus der Windows-Welt zurückgreifen, insofern sie über ein Browser-Interface verfügen. Ich verwende einen SMC-Router, völlig idiotensicher zu installieren.... (www.smc.de)

    klaus
     

Diese Seite empfehlen