Welcher ist der passende Drucker?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Jonathan, 15. Februar 2001.

  1. Jonathan

    Jonathan New Member

    Hallo!

    Ich - 20 & Macbenutzer - werde ab dem 1.4. vorraussichtlich ein Graphikstudium beginnen (und arbeite auch nebenher schon in dem Gebiet).

    Mein Mac-System ist auch so weit fit - G3 Desktop mit Zip und 240 MB Ram, Scanner, 19" Bildschirm... alles was man so brauchen könnte
    - bis auf meinen Drucker. Das ist ein riesen Gerät von Laserdrucker, ein Apple LaserWriterII - der unglaublich schwer und laaaaaaaangsam ist. Daneben hat er auch noch ne besch..eidene Druckqualität. Daher guck ich mich zur Zeit um und frage mich: was ist denn zur Zeit was Gutes.

    Epson, HP, Oki, Brother, Apple ??? - was brauch ich überhaupt?

    Da ich Frabe immer ganz erfrischend find - aber mir den Preis einen Farblasers bei weitem nicht gönnen kann, stehe ich fragend vor der Tintenauswahl. Aber da wollen ja auch andere Aspekte bedacht sein, wie: was kostet die Farbkatusche, wie lange hält die, und und und...

    Hat jemand für mich einen Tip - oder muss mich vor einem Produkt bewahren?

    Vielen Dank schon mal!

    (P.S. ich hab bei HP interessante A3-Überformat-Drucker gesehen (Was wegen des nicht bedruckbaren Randes ja auch Sinn macht) - ist sowas so toll, wie ich mir das vorstelle, oder doch nur ein teures Toy für den verwöhnten Mac-User?)
     
  2. DonRene

    DonRene New Member

    hi,

    ich würde mal allgemein sagen, das du dir einen epson tintendrucker kaufst, da sie bei bildern und grafiken die besten ergebnisse haben. für schrift gibt es aber bessere.

    zu dem sind bei epson die tintenkosten nicht so hoch wie bei anderen.
    es gibt jetzt auch modelle die randlos bedrucken können, das ist wichtig bei layout sachen.

    ich würd mir aber überlegen auf grund deines zukünftigen berufes mir einen A3 Drucker zu kaufen, da man doch öfters ein größeres Format zu bedrucken hat.

    wenn du auf schnelligkeit wert legst sollte dein drucker eine ethernet schnittstelle haben.

    in der aktuellen MW ist gerade ein test eines epson druckers (randlos A4 aber langsam 400 DM)

    Gruss René
     
  3. Jonathan

    Jonathan New Member

    THANX!

    Dies ist das Ding, was mich von HP fasziniert...

    http://www.hewlett-packard.de/printer/ink/dj1220c_ps.html

    (Hab von früher gute Erfahrungen mit HP - speziell bei der Schrift)

    Das Ding ist - mein zur zeitiger Drucker ist das zweite Provisorium in Folge - und ich investiere gerne das doppelte, wenn ich mir dann keinen Kopf mehr darum maches muss, ob der Scheiß auch funzt. Hab wegen dem Scheiß-Drucker und meinem Abi-Buch vor einem Jahr drei Nächte durch machen müssen, weil die Seiten teilweise nur im Viertelstundentakt rauskamen....
     
  4. DonRene

    DonRene New Member

    ich empfehl dir trotzdem epson. schau vor dem kauf was die tinte kostet. bei tintenstrahldruckern wird das geld mit der tinte verdient.
    nochmal bilder sind mit epson besser.
     
  5. spock

    spock New Member

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Epson Druckern gemacht. Z. Zt. nutze ich den Photo 750 (USB, damals ca. 450,- DM), der macht fantastische Bilder etc. - die neueren Modelle sind noch schneller und leiser. Interessanterweise sind die Farbpatronen für die Photodrucker etwas günstiger (40-45,-DM) als für die "normalen Drucker"(ca. 60,- DM) - keine Ahnung, warum. Es gibt auch alternative Tintenanbieter -hier ist Pelikan gut und teilweise um fast die Hälfte billiger als original Epsonpatronen. Es gibt auch Zuleitungssysteme mit kl. Tanks zum selber nachfüllen, damit habe ich aber keine Erfahrungen. Für den Einstieg/Studium würde ich Dir ggf. auch einen A3-Photodrucker (Epson) empfehlen (ab 800,- bis 900,- DM), damit kannst Du schon fast alles machen. Die neueren Epson-Drucker können zum Teil auch ohne Rand drucken. HP hat bezgl. Macintosh zwar aufgeholt, aber für Deine Zwecke ist Epson (fast schon traditionell) am Mac vermutlich doch das Optimum
     
  6. herrwu

    herrwu New Member

    hallo
    also,wird jezt etwas schwer werden,gehe einmal davon aus das du keine prof. ausdrucke durchführen wirst,was auch nicht nötig ist,musst eh in die druckerei mit diesen dingern und für entwurfsachen sind die ,die am markt sind ausreichend.genausoausreichend sind die tintenstrahler.
    jetzt is noch abzuklären von welchen programmen du am meisten wegdruckst,zb.vom illustrator darfst du dir keinen canon kaufen der bleibt alle cm stehen udn nervt, usw.
    epson sind im preis-leistungsverhälnis im bildbereich nicht zu schlagen,hp`s sind meist schneller im schriftbereich auch besser(vorausgesetzt du verwendest immer ihr papier,was auch kostspieleiger is)
    meine besten erfahrungen hab ich epson gemacht.
    hab zur zeit den photo 750(wobei photoausdrucken auch wieder teuer is,und wennst in einen kopieshop gehst bist billiger dran)
    aber der is wirklich no problem,geht gut,tinten könnten zwar billiger sein aber die bewegen sich im vergleich zu anderen herstellern als nicht die teuersten.
    als gutes papier(auch vom preis)dazu würde ich dir fürs neusiedler color copy raten(in verbindung mit epson)
    den 750 gibts sicher schon um 300-350.
    A3 drucker wäre natürlich auch zu empfehlen,
    aber in erster linie musst du für dich ausmachen wieviel du investieren willst,und dann den drucker suchen.
    also viel spass beim testvergleich und druckersuchen.
    nimm nen epson.
    wu.
     
  7. Jonathan

    Jonathan New Member

    OKAY, ich glaub der Konsenz zieht voll auf Epson. Hätt ich nicht gedacht - aber glauben tue ich Euch gerne.

    A3 find ich auch lecker - werde mich da mal auf dem Epson-Markt schlau machen. Wie lange halten die Patronen? Sind die einzelnen Farben in eigenen Patronen?
     
  8. Jonathan

    Jonathan New Member

    Hmmmm.... Die Standart-Programme....

    XPress 4.0, Photoshop 6.0, usw... Freehand und Illustrator dann später warscheinlich auch - obwohl ich die bis jetz noch nie genutzt habe.

    Hat jemand ne Erfahrung wie ich auf Postscript, RAM des Druckers usw. achten musss?
     
  9. DonRene

    DonRene New Member

    Hi Jonathan,

    tintendrucker sind nicht ps fähig (die billigen) und haben keinen ram wie laser. du kannst einen "pisser" mit einem rip (bestcolor, birmy) nachrüsten um ihn ps-fähig zu machen und um color management zu machen (manche leute proofen ja mit tintendruckern, was aber in einer druckerei nicht gern gesehen wird.

    gruss rené
     
  10. spock

    spock New Member

    Ich benutze Quark 3.32 , Photoshop 5.0 etc. - klappt alles prima.
    Mein Stylus Photo 750 schafft ca. 20 Seiten DinA4 Fotos (sehr unterschiedlich, je nach Hintergrund); mit Pelikan Patrone, ca 30,-DM und Glossy Papier kostet mich ein A4 Photo also 3,50 -4,- DM (wenn man das Material günstigst gekauft hat....). Digitalfotos bringe ich daher i.A. in den Fotoladen, aber sonst ist der Drucker eine gute Sache, Fotos brauchen halt wohl auch am meisten Farbe. Die 6-Farbpatrone ist einzeln, zusätzlich gibts noch die schwarze Patrone. Wie schon erwähnt, gibt es auch externe Nachrüstsysteme mit Tanks und Schlauchzuleitung, evtuell ist das auch noch eine Alternative (oder aber eine Riesensauerei).
     
  11. supergrobi

    supergrobi New Member

    Hallo,
    hier mein Senf zu Epson-Druckern: Im Prinzip stimme ich mit meinen Vorschreibern überein, vor allem was die Druckqualität angeht. Ein Problem habe ich aber immer wieder mit der EPSON-PIEZO-Technologie: Wenn die Geräte einen längeren Zeitraum nicht benutzt werden (wir haben in der Schule nach jeden längeren Ferien das Problem) scheint die Drucktechnik regelmäßig einzutrocknen oder was auch immer, auf jeden Fall kommen erst im Laufe mehrerer Betriebsstunden wieder alle Farben auf dem Papier an. Vielleicht ist das eine sehr spezielle Problematik, vielleicht kommt sie auch nur bei uns vor, wäre interessant mal zu hören, ob andere ähnliche Probleme haben. Also, wenn du den Drucker durchgängig nutzt, vergiss diesen Beitrag einfach, andernfalls vielleicht mal bei anderen Usern nachfragen
    Gruß
    supergrobi
     
  12. click41

    click41 New Member

    hi !

    Ich hab nen HP 930C und das ist wirklich ein Spitzengerät. Kostet so 350.-. Eine Patrone (Farbe, mit mehr Inhalt als Standard) kostet allerdings bis zu 150DM. Aber die Qualität die der liefert ist astrein, schnell und ziemlich leise. Ich hatte mal nen Epson der war das genau Gegenteil von meinem neuen. Gottseidank (schon fast Ironie) hat der nach 2 Jahren
    seinen Geist aufgegeben...

    bye
     
  13. chris

    chris New Member

    hallo,
    ich hab mir vor kürzerem einen HP 970 cxi gekauft... das ding ist wirklich geil. er fetzt!

    hp bietet bei allen druckern vom 930er aufwärts dieselbe auflösung (max. 1200*2400 dpi), mit höherem preis steigert sich die geschwindigkeit und asustattung der modelle. meiner ist einer der teureren; druckt auf wunsch _doppelseitig_ (!), seehr schnell, seehr leise. kostet halt dm 600,-

    epson??
    da hier viele andere eher epson vorziehen, muss ich folgendes sagen: ja, auch ich habe vergleichsdrucke von epson gesehen . ja, sie sind wundervoll; sogar noch etwas besser als auf dem hp. ist ein faktum.

    ABER:
    im gegensatz zum epson kann das druckwerk des hp die gebotene qualität auch fast ohne abstriche auf billigem (!!) normalpapier erzielen. und das kann epson definitiv nicht.

    ausdrucke in der _allerhöchsten_ (fotoähnlichen) einstellung klappen ohne probleme auch auf nur leicht teurerem papier, wie z.B. auf dem "hp premium inkjet coated paper" (preis pro A4 nur ca 20 pf.). glänzen zwar nicht wie fotopapier, aber sehen ansonsten _ident_ aus wie die auf fotopapier, welches (bei jedem hersteller) scheissteuer ist.

    die treiber sind gut und stabil, erlauben z.b. auch posterdruck (meherere blätter die man hinterher zu einem größeren bild zusammenfügt). installation hat bei mir auf anhieb geklappt, kein problem in sicht.

    über A3-überformat-drucker von hp weiss ich leider nix, aber wenn sie dieselbe drucktechnik bieten wie ihre A4-brüder sind sie sicher empfehlenswert.
    eins noch: du sagst, du hast einen g3 desktop: beige??? wenn ja, brauchst du aber eine usb-karte um einen aktuellen drucker anzuschließen. war bei mir der fall, aber ebenfalls ohne problem.
    grüße
    chris
     
  14. Playbacker

    Playbacker New Member

    Ich kann mich Klick41 nur anschliessen. Hab den 930c seit fast einem Jahr, hat nie irgendwelche Probleme gemacht. Nur die Tinte ist etwas teuer.
     
  15. Playbacker

    Playbacker New Member

    Die ganze 9xx-Reihe hat doch auch ein Parallel-anschluß, oder?
     
  16. STT34

    STT34 New Member

    Hi,

    kann mich Chris nur anschließen, hab auch einen 970cxi und bin voll zufrieden! Und das mit dem Papier stimmt bei meinem damaligen Epson mußtes du schon teures Papier benutzen wenn du gute ausdrucke haben wolltest.

    cu

    (Zur Frage des Anschlußes: er hat nen USB-Anschluß)
     
  17. Jonathan

    Jonathan New Member

    ;) USB ist schon nachgerüstet...
     
  18. pegasus

    pegasus Gast

    Hi!

    Ich habe mir diese Frage letztens auch gestellt - welcher
    Drucker soll es werden. Allerdings lagen die Ansprüche bei mir
    nicht so hoch - günstig, klein, schnell sollte er sein.
    Ausserdem drucke ich nicht besonders viel.
    Trotzallem kann ich Dir die neuen Canon Drucker mit USB nur
    empfehlen. Ich habe mir einen BJC 2100 zugelegt.
    Er druckt mit 720 dpi und das erstaunlich gut. Es gibt von Canon jetzt
    eine ganze Menge neuer Drucker für den Mac.
    Der Vorteil an Canon ist die Geschwindigkeit und die günstigen
    Druckköpfe und Patronen.
    Epson ist in dieser Hinsicht eine Abzockerfirma.
    Ich benutze auf der Arbeit einen Epson Photo 1200. Die Patronen sind sehr schnell leer und wirklich teuer - die Farbpatrone alleine 90 ,-.
    Und neue Druckköpfe, die Du irgendwann kaufen musst, kosten eine unverschämte Summe.
    Ich würde mich einfach erkundigen und immer das kaufen, was man wirklich braucht.

    Gruss Pegasus
     
  19. DonRene

    DonRene New Member

    man kann auch auf einem epson auf normalpapier sehr gute ergebnisse erzielen.

    1. stellt man im drucker menu auf glossy oder inkjetpaper damit einehöhere auflösung möglich ist.

    2. nimmt man nicht ein stink normales, billiges papier aus irgendeinem schreibtwarengeschäft.

    ich benutze bei farbausdrucken z.b. einen ca. 170 g/qm offsetkarton mit einer gechlossenen oberfläche.

    bei papier ist zu beachten das es nicht "wolkig" ist ( beim durchschauen)
    und das es gut geleimt ist (Fachausdruck = vollgeleimt) und eine glatte oberfläche hat, das lässt das papier sich nicht so vollsaugen.

    mit einem 80 g/qm inkjetpapier kann man keinen guten farbigen ausdruck machen es sollten 100-120 g/qm sein.

    zudem gibt es für verschiedene drucker, diese farben zum nachfüllen (die methode mit der spritze . habe das selbst noch nicht ausprobiert. aber ein set mit 5 farben für einen epsonphoto kostet 100 DM und man kann 16 x nachfüllen. die tinte ist die selbe wie epson verwendet, kommt aus dem selben werk.

    rené
     
  20. McMuehleck

    McMuehleck New Member

    Hi Jonathan,

    ich kann mich den HP Favorisierenden nur anschließen! Die Epson sind
    (scheinbar) immer noch ungeschlagen beim Foto-Druck und wahrscheinlich ist die Unterstüzung bei Rip's und ähnlichem noch etwas höher, aber der Text-Ausdruck ist eine Katastrophe! Wir haben in der Fa. die 740/750 und 760er von Epson. Die sind beim Textausdruck (in halbwegs guter Qualität) saumäßig langsam. Beim HP sieht der Text schon im normal-Modus super aus und ist zudem auch sauschnell!
    Das nächste Problem sind die Druckköpfe des Epson. Die sind nämlich fest eingebaut und trocken regelmäßig ein!! Auch ist der Support (Hotline) von Epson wesentlich schlechter als der von HP. Ich kann nur zu einem HP raten. Wobei, ein Freund hat den Lexmark Z52. Zwar am PC, aber auch mit sehr guter Text- und Grafikqualität (nicht Foto).
     

Diese Seite empfehlen