Welches Dateisystem für DVD-RAM?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von noseman, 12. August 2005.

  1. noseman

    noseman New Member

    Hallo,

    Ich habe einen externen LG 4040B DVD-Toaster, der eben auch DVD-RAM-Scheiben
    lesen und schreiben kann.

    Wie mir mal zu Ohren kam, sei für DVD-RAM-Scheiben das UDF-Dateisystem zu empfehlen,
    aber das Festpl.-Dienstprg. bietet dieses Format leider nicht an :-(

    Gibt es eine Möglichkeit, UDF hinzuzufügen?
    Oder ist HFS+ genauso "sicher"?

    Mir geht es weniger um die Kompatibilität mit anderen Systemen (Linux kann auch HFS+ lesen :)), sondern mehr darum, die DVD-RAM pfleglich zu behandeln.

    Danke schon einmal!

    Ciao,
    noseman
     
  2. petervogel

    petervogel Active Member

    mit DVD-Ram kenne ich mich nicht aus, weiss also auch nicht, was da als dateisystem-standard genommen wird, aber toast kann UDF brennen, jedenfalls mit den normalen DVD-R/ +R oder DL scheiben. kostet eben.
    gibt auch ein paar freeware brenn proggies, die das vielleicht auch können. die kenner werden sicher noch dazu antworten;)
     
  3. petervogel

    petervogel Active Member

    PS: willkommen im forum!
     
  4. noseman

    noseman New Member

    Toast hab ich sogar gekauft, aber der Witz an DVD-RAM ist ja gerade, daß ich *kein* Brennprogramm brauch, sondern direkt auf die Scheibe wie auf eine Festplatte zugreifen kann.

    Btw: Danke für den Willkommensgruß! :)
     
  5. teson

    teson New Member

    Ich vermute, dass Du die DVD-Rams wegen Ihrer besonderen Langzeitstabilität (angeblich bis 30 Jahre) gerade als sehr langfristiges BackUp-Medium nutzen möchtest. Nun, die intelbasierten Rechner der nächsten Generationen werden aber höchstwahrscheinlich kein HFS/HFS+ mehr unterstützen, so dass ein Zurückgreifen auf diese BackUps nur höchst umständlich wäre. Such´Dir also besser ein anderes Format...

    Gruss, teson
     
  6. macbike

    macbike ooer eister

    Wassn das? :confused:

    Die Festplatten kann man nicht mehr zum booten nehmen, aber das Dateisystem kann doch noch gelesen werden. Das wäre ja ein Ding. "Nun müssen Sie sich alle Programme neu kaufen und auf Ihre alten Daten verzichten" :eek:)
     
  7. macbike

    macbike ooer eister

    Möchtest Du die DVD_RAM erst mal formatieren, weil die nicht gemountet wird oder einfach mal so löschen?
    Wenn die gemountet wird sollte die schon im richtigen Format sein. Was nur nicht so gut wäre wenn Du die in einem Journaling Format formatierst, weil dann einzelne Bereiche stark beansprucht werden wenn Daten geändert werden.

    Am besten mal nahcschauen, welches Format sie jetzt hat (wenn schon formatiert.
     
  8. noseman

    noseman New Member

    Ich will sie "einfach mal so" löschen, da sie momentan ext2 als Dateisystem hat :)

    Und selbst, wenn ich sie im momentanen Format lassen würde, könnte ich sie ja (außer durch das explizite Löschen aller Dateien) auch nicht mehr neu formatieren...
    Und ich hab auch keinen Bock drauf, zum Formatieren der RAMs extra Windoze anzuschmeißen, bloß weil ich dort UDF formatieren kann...

    Ciao,
    noseman
     
  9. noseman

    noseman New Member

    Nicht nur, hauptsächlich, weil sie eben als normales Volume gemountet werden kann und somit das rumgespiele mit Toast oder mkisofs/cdrecord wegfällt.

    Hä? Warum sollte MacOS/intel kein HFS/HFS+ mehr können?
    Unter Linux gehts doch auch...

    Ciao,
    noseman
     
  10. macbike

    macbike ooer eister

    Du verwendest Panther?
    Wenn ja, scheinst Du Glück zu haben. Irgendwie soll der Tiger keine DVD-RAM mehr formatieren können, so haben einige Anwender geschrieben. Auch soll OS X DVD-RAMs im UDF Format nur lesen können. Ich finde das alles sehr komisch, da das ja überhaupt nicht so toll ist…
    Als Format würde ich Dir HFS+ OHNE Journaling empfehlen, da man nur HFS+ und UFS (Unix File System, könnte aber Journaling haben!, nur bin ich nicht sicher, da ich nicht weiß, welche Version OS X verwendet) zur Auswahl hat um auch schreiben zu können. Du kannst dann aber auch genauso gut ext2 lassen, weil das auch kein Journaling hat und somit nicht die Disk so belastet, Nachteil ist eben, das man diese Systemerweiterung braucht, aber das wirst Du ja wissen.
     
  11. teson

    teson New Member

    Ich könnte schwören, ich hätt´selbiges in einer der letzten Macwelts gelesen. Ich kann es aber nicht mehr finden, muss mich wohl irren. :confused: Obwohl ich noch weiss, dass ich mich kurz mal wieder ziemlich aufgeregt habe, weil alle meine BackUps als "MacVolume" gebrannt sind...

    Gruss, teson
     
  12. macbike

    macbike ooer eister

    So wird es (zum Glück) sein. Durch die neue Architektur fällt die herkömmliche Mac Firmware weg und wird durch den BIOS-Nachfolger ersetzt. Dieser braucht aber andere Parameter und Informationen auf der Festplatte als es jetzt in den PPC-Macs der Fall ist. Dadurch kann man die alten Platten nicht mehr zum starten der Intel-Macs nehmen (und weil der Prozessor mit den Dateien und dem PPC-Code nichts anfangen kann so wie so nicht ;) ), das HFS Format ansich wird aber weiterhin problemlos gelesen werden können. Sogar Windows kann HFS mit Hilfe von Zusatzprogrammen, und Linux auch alleine, auch die x86 Variante, es hängt also absolut nicht mit dem Prozessor zusammen, ob das HFS Festplattenformat gelesen werden kann.
     
  13. christiansmac

    christiansmac New Member

    Also, ich habe meine DVD-RAMs als HFS+. Geht echt gut, auch unter Tiger!
     

Diese Seite empfehlen