Welches Format beim aufnehmen- Televio

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Michael_Mai, 12. Dezember 2003.

  1. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Hallo zusammen,

    ich habe nun endlich eine TV Karte mit der Televiosoftware. Nun möchte ich ein Video auf die Festplatte überspielen, mit iMovie bearbeiten und zuletzt auf DVD brennen.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, welches Format ich dazu benutze, um es trotzdem in guter Qualität aufzunehmen und ohne großes umkovertieren in iMovie zu importieren.

    Bei Televio habe ich verschiedene Formate: Aber welches nun?

    - DV- Pal
    - Motion JPEG A
    - Motion JPEG B
    - Video


    Man kann fast überall die Qualität einstellen zwischen Gering, 25, Mittel, 75, Höchste,
    und man kann die

    Bilder pro Sekunde.

    Wer kann mir helfen?


    Gruß


    Michael Mai
     
  2. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Hat keiner eine Idee?

    Gruß

    Michael
     
  3. disdoph

    disdoph New Member

    Von Meilenstein wird für gute Qualität Motion JPEG empfohlen. Das kannst Du aber, zumindes nicht direkt, mit iMovie bearbeiten.

    Wenns Dir aber nur darum geht die Werbung rauszuschneiden ginge das auch mit Quicktime Pro.

    Hab mir selbst gerade eine bestellt (G5 - wird angeblich ab Montag ausgeliefert) und bin schon sehr gespannt. Ich möchte auch damit einige meiner alten VHS digitalisieren.

    DV könntest Du schon direkt in iMovie importieren. Wieviel Rechenleistung Du da aber brauchst kann ich nicht sagen.


    Gruss!

    disdoph
     
  4. sandretto

    sandretto Gast

    Das Quellmaterial ist eine VHS-Kassette ? Dann solltest du beachten, dass die Quelle selber schon ein schlechtes Ausgangsmaterial ist, VHS = <240 Bildpunkte horizont. Auflösung, aber nur falls das Tape in Ordnung ist ! Jede weitere Umkodierung, selbst solche mit "guten" Codecs, bringt eine weitere Verschlechterung. Das Wichtigste beim digitalisieren, einen guten Zuspieler-VCR, z.Bsp. einer mit TBC (TimeBaseCorrektor), das bringt mehr als man glauben könnte. Wenn das Quellmaterial ein VHS-Tape ist, dann per Cinch (FBAS) mit der TV-Karte verbinden, nicht S-Video (Y/C), auch wenn so was möglich wäre !! Wenn Quellmaterial ein S-VHS-Tape ist, dann natürlich per S-Video (Y/C) Kabel verbinden.

    Das "capturen" von der TV-Karte sollte wenn möglich mit einem verlustfreien oder fast verlustfreien Codec erfolgen. Das wären
    *None (Keine)
    *Y'CbCr (YUV)
    *Component Video
    *Motion JPEG A/B
    *Animation
    *Video

    Da du eine DVD erstellen möchtest, könntest du mit QuickTimePro die "rohen" Files zuerst bearbeiten. Schneiden, zusammenfügen, filtern (Kontrast/Helligkeit/Schärfe). Dann wieder unkomprimiert exportieren, falls du Filter im Einsatz hattest. Und dann dieses unkomprimierte File an iDVD "verfüttern", das müsste eigentlich gehen. Du kannst natürlich auch alles mit iMovie machen, aber die Wandlung zu DV, und dann wieder zu Mpeg2, könnte das etwas schlechtere Ergebnis bringen, falls man das bei einer VHS-Kassette als Quellmaterial überhaupt dann sehen kann ?!

    Beim "capturen" mit einem verlustfreien Codec wie Y'CbCr, fallen ca. 20 MByte/sek. an Daten an ! Eine schnelle, defragmentierte Platte ist dabei Pflicht. Es gehen aber in der Regel dabei weniger Frames (Einzelbilder) verloren als bei anderen Codec's wie DV, da der Rechner den "Videostream" der von der TV-Karte kommt, prakt. unkomprimiert auf die Platte schreiben kann, und dabei kaum rechnen muss !

    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.
     
  5. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Hallo zusammen,

    ich habe nun endlich eine TV Karte mit der Televiosoftware. Nun möchte ich ein Video auf die Festplatte überspielen, mit iMovie bearbeiten und zuletzt auf DVD brennen.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, welches Format ich dazu benutze, um es trotzdem in guter Qualität aufzunehmen und ohne großes umkovertieren in iMovie zu importieren.

    Bei Televio habe ich verschiedene Formate: Aber welches nun?

    - DV- Pal
    - Motion JPEG A
    - Motion JPEG B
    - Video


    Man kann fast überall die Qualität einstellen zwischen Gering, 25, Mittel, 75, Höchste,
    und man kann die

    Bilder pro Sekunde.

    Wer kann mir helfen?


    Gruß


    Michael Mai
     
  6. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Hat keiner eine Idee?

    Gruß

    Michael
     
  7. disdoph

    disdoph New Member

    Von Meilenstein wird für gute Qualität Motion JPEG empfohlen. Das kannst Du aber, zumindes nicht direkt, mit iMovie bearbeiten.

    Wenns Dir aber nur darum geht die Werbung rauszuschneiden ginge das auch mit Quicktime Pro.

    Hab mir selbst gerade eine bestellt (G5 - wird angeblich ab Montag ausgeliefert) und bin schon sehr gespannt. Ich möchte auch damit einige meiner alten VHS digitalisieren.

    DV könntest Du schon direkt in iMovie importieren. Wieviel Rechenleistung Du da aber brauchst kann ich nicht sagen.


    Gruss!

    disdoph
     
  8. sandretto

    sandretto Gast

    Das Quellmaterial ist eine VHS-Kassette ? Dann solltest du beachten, dass die Quelle selber schon ein schlechtes Ausgangsmaterial ist, VHS = <240 Bildpunkte horizont. Auflösung, aber nur falls das Tape in Ordnung ist ! Jede weitere Umkodierung, selbst solche mit "guten" Codecs, bringt eine weitere Verschlechterung. Das Wichtigste beim digitalisieren, einen guten Zuspieler-VCR, z.Bsp. einer mit TBC (TimeBaseCorrektor), das bringt mehr als man glauben könnte. Wenn das Quellmaterial ein VHS-Tape ist, dann per Cinch (FBAS) mit der TV-Karte verbinden, nicht S-Video (Y/C), auch wenn so was möglich wäre !! Wenn Quellmaterial ein S-VHS-Tape ist, dann natürlich per S-Video (Y/C) Kabel verbinden.

    Das "capturen" von der TV-Karte sollte wenn möglich mit einem verlustfreien oder fast verlustfreien Codec erfolgen. Das wären
    *None (Keine)
    *Y'CbCr (YUV)
    *Component Video
    *Motion JPEG A/B
    *Animation
    *Video

    Da du eine DVD erstellen möchtest, könntest du mit QuickTimePro die "rohen" Files zuerst bearbeiten. Schneiden, zusammenfügen, filtern (Kontrast/Helligkeit/Schärfe). Dann wieder unkomprimiert exportieren, falls du Filter im Einsatz hattest. Und dann dieses unkomprimierte File an iDVD "verfüttern", das müsste eigentlich gehen. Du kannst natürlich auch alles mit iMovie machen, aber die Wandlung zu DV, und dann wieder zu Mpeg2, könnte das etwas schlechtere Ergebnis bringen, falls man das bei einer VHS-Kassette als Quellmaterial überhaupt dann sehen kann ?!

    Beim "capturen" mit einem verlustfreien Codec wie Y'CbCr, fallen ca. 20 MByte/sek. an Daten an ! Eine schnelle, defragmentierte Platte ist dabei Pflicht. Es gehen aber in der Regel dabei weniger Frames (Einzelbilder) verloren als bei anderen Codec's wie DV, da der Rechner den "Videostream" der von der TV-Karte kommt, prakt. unkomprimiert auf die Platte schreiben kann, und dabei kaum rechnen muss !

    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.
     

Diese Seite empfehlen