Welches Linux für Informatiker?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Imothep, 15. März 2003.

  1. Imothep

    Imothep New Member

    Hallo! Ich habe bis jetzt meinen iMac g4 800 nur unter 10.2 verwednet, habe aber eben mit dem Informatik-Studium begonnen und möchte deswegen meine interne Platte partitionieren und zusätzlich mit einem Linux-System versehen.

    Ich besuche momentan ein Einführungstutorium ins Programmieren wo wir Java2(TM) SDK 1.4.1_1 für Linux verwenden, dieses sollte also lauffähig sein.

    Welche Linux-Version sollte ich mir für diesen Zweck am besten besorgen?
     
  2. shorm

    shorm New Member

    Was erhoffst Du Dir denn für Vorteile von Linux?
    Schau Dir lieber mal die Shell von OS X an und installiere Dir die Developer Tools!
    Dann brauchst Du kein Linux mehr.

    shoRm
    (Medieninformatik-Student im 3. Semester)
     
  3. Imothep

    Imothep New Member

    Ha, habe ebenfalls mit Medieninformatik begonnen.

    Developer Tools? Kann ich da das ganze Java-Zeug abspielen?
     
  4. Imothep

    Imothep New Member

    Tut mir leid, ich bin da momentan ziemlich ahnungslos. Habe erst vor zwei Wochen begonnen und noch nie richtig mit Linux gearbeitet.

    Jedenfalls muss bald ich einige Aufgaben mit diesem Java-Tool lösen und möchte das daheim auf meinem Mac erledigen. Kannst du mir da helfen?
     
  5. shorm

    shorm New Member

    Wenn Du die Developer Tools installiert hast, kannst Du in JAVA und C++, welche Du sicherlich für Dein Studium brauchst, und weiteren Programmiersprachen programmieren.

    Wir haben bei uns die Wahl mit Linux oder Windows zu programmieren.
    (In den Medienfächern arbeiten wir aber auch mit Macs.)
    Wenn Du von Anfang an mit Linux arbeitest, was zuerst etwas schwierig ist, dann hast Du auch mit OS X keine Probleme.
    Unix ist Unix!
    Alles, was Du unter Linux machst, kannst Du genauso (mit wenigen Ausnahmen) unter OS X machen.
    Gehe zu Programme -> Utilities -> Terminal:
    Das Terminal hast Du auch fast genauso unter Linux.

    Deine JAVA-Programme schreibst Du entweder mit TextEdit, Project Builder oder einem anderen Editor.
    Kompilieren tust Du sie im Terminal mit javac und ausführen mit java.
    Genau wie unter Windows oder Linux.

    Aber das lernst Du noch alles...
    ...frage immer nach, wie die Sachen unter Linux funktionieren und probiere sie im Terminal von OS X aus.

    Ich mußte bisher noch kein Linux oder VirtualPC installieren.
     
  6. Imothep

    Imothep New Member

    Wie funktioniert das kompilieren nach dem erstellen im Texteditor? Kannst du mir das kurz genauer erklären?
     
  7. shorm

    shorm New Member

    Ahh, ich muß gleich weg...

    Am einfachsten, Du legst Dir in Deinem Userordner(Finder -> oben auf Privat) ein Verzeichnis JAVA an.

    Dort speicherst Du die Textdatei mit der Endung ".java".
    (Nicht vergessen: Klassenname = Dateiname!)

    Wenn Du jetzt das Terminal startest, bist Du im Userordner und wechselst mit "cd JAVA" in den JAVA-Ordner.

    Dann "javac DeineDatei.java", woraufhin die Datei "DeineDatei.class" erstellt wird.

    Danach "java DeineDatei"(ohne Endung) und Dein Programm läuft...

    Weitere Antworten kann ich Dir erst morgen geben...
     
  8. Imothep

    Imothep New Member

    Danke dir! Super!

    Mmmhhh, also Linux installieren kann ich also vergessen? Ich hätte Mandrake Minux PPC 8.2 in Betracht gezogen, aber das ist scheinbar nicht notwendig oder hat es doch noch irgendwelche Vorteile?
     
  9. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Im Prinzip wurde Dir ja schon ausreichend geantwortet, aber wenn Du weitere Software benötigst aus dem Unix Umfeld, kannst Du auch einen X-Server neben dem Aqua laufen lassen (Apple X11 oder XDarwin) und dann via Fink BSD Programme installieren.
    Das ist die einfache Art, wenn Du im Studium ein wenig weiter bist wirst lernen wie man Software kompiliert.
    Als die Sourcen auf PPC BSD umsetzt, schon hast Du ein Programm.
    Oder näher zum Thema Unix heranzu kommen kann man etlich Bücher lesen.
    Die bekanntesten Beispiele von Unix Software unter MacOS X sind wohl Gimp, OpenOffice und XCDRoast.
    Gibt es vorkompiliert oder organisierst Dir die Quellen und studierst die README Dateien und setzt es selber um, aber die Developertools sind dafür unumgänglich.

    Ansonsten Linux auf dem Mac ? Bin ich absolut nicht angetan von.
    Habe vor meinem Switch vor 2,5 Jahren viel Linux benutzt und fand es auf dem PC Klasse.
    Tip, alten PC holen 100MBit Netz aufbauen und Dir die Programme auf den Mac holen, mache ich auch so zum Teil noch.
    Allerdings sind hier die Developer Tools und ein zweite XServer immer noch nötig.
    Lokales Display freigeben( xhost +).
    Via SSH oder rlogin auf den Linux Kasten gehen und dann das Display auf den Mac umlenken(je nach verwendeter Shell mit export DISPLAY oder setenv DISPLAY lokale IP:0.0).
    Linux Home via NFS einhängen, ins OSX Home linken und arbeiten(Netinfomanager).
    Wenn Du z.B. den KDE wegen dem Menü auf den Mac beamen willst mußt Du dann nur noch den kicker aufrufen.

    Aber hier im Forum suchen sollte auch etliche Fragen lösen.
     
  10. lemur

    lemur New Member

    ganz klar: DEBIAN
    alle anderen distris sind zwar auf den ersten blick einfacher. wenn man aber die zusammenhänge des betriebssystems verstehen will, viel komplizierter. an suse bin ich schier verzweifelt. dran war der suse-überbau schuld, das eigentliche linux ist ganz einfach.

    für debian brauchst du nur eine boot-cd, den rest holt es sich aus dem netz. wenn du kein dsl hast, brenne ich dir gerne eine woody-cd.

    ich würde dir aber auch raten, linux auf einem alten PC zu installieren. ich benutze dafür keinen X-server auf dem mac, da ist immer die ganze X-session futsch wenn der mac pennen geht.
    VNC ist ein X-server auf der linux-kiste und wird von einem beliebigen rechner fernbedient. hat den vorteil dass die linux-kiste vollkommen unabhängig vom mac ist.

    achso: mit einem schlangen windowmanager (icewm) reicht ein P100/64MB. KDE und gnome sind resourcenfresser und nur sinnvoll wenn man keinen mac hat. linux bedienst du mit der tastatur, mit der maus erreichst du nur den DAU-überbau :)
     
  11. shorm

    shorm New Member

  12. shorm

    shorm New Member

Diese Seite empfehlen