Welches MAC OS X Tiger oder Leopard?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von V_Christ, 21. Februar 2011.

?

Welche MAC OS X für iBook G4 1,33GHZ 1,5GB RAM

Diese Umfrage wurde geschlossen: 23. März 2011
  1. MAC OS X 1.4 Tiger

    2 Stimme(n)
    50,0%
  2. MAC OS X 1.4 Leopard

    2 Stimme(n)
    50,0%
  1. V_Christ

    V_Christ New Member

    Hallo
    um mich auch auf dem MAC Bereich zu bilden habe ich ein G4 PowerPC 6.7 iBook erhalten diese ist mit einem 1,33GHZ CPU und dem maximalen Arbeitsspeicher ausgerüstet.
    iBook liegen die MAC OS X Versionen Tiger und Leopard bei welches Betriebssystem ist im Hinblick auf die Arbeitsleistung sinnvoller?

    vielen Dank für eure Ratschläge
    lg Viven
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das kommt darauf an. Wenn es darum geht den Mac und seine Systeme kennenzulernen ist das System 10.5.8 die richtige Wahl. Allerdings muss man dann bereits Abstriche in der Performance machen. Wenn es dagegen um Arbeitsleistung geht bist du mit dem Tiger 10.4.11 besser bedient. 10.5.x macht erst mit einem Speicherausbau von 2GB und mehr richtig Sinn und das iBook kann halt nur maximal 1,5GB.

    MACaerer
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Da stimme ich zu. Und was die Kompatibilität zu neuen Programmen-/Programmversionen angeht, behindert Dich der mangelnde Intel Prozessor viel eher als die Betriebssystemversion. Ich selber verwende auch noch System 10.4 und habe bisher keinen Grund erkennen können, auf 10.5 zu wechseln.
     
  4. dimoe

    dimoe New Member

    Um das Mac-Betriebssystem kennen zu lernen ist es sicherlich besser ein erst seit 1-2 Jahren "veraltetes" Betriebssystem zu benutzen.

    Ich habe auf einem G4-Mini (1,42 GHz) eine Zeit lang mit "Leopard" (übrigens 10.5 - für Deine Abstimmung) gearbeitet, es geht, aber man darf eben keine "Rakete" erwarten, denn Deine Hardware ist an der Grenze des möglichen.

    Der PowerPC-Prozessor ist langsam und neue Software wird für die Intel-Prozessoren entwickelt, mit Glück gibt es aktuelle Programme "Universal", das heißt für beide Prozessortypen angepaßt.

    Kaufe Dir eine externe 2,5 Zoll Firewire-Festplatte und Du kannst intern z.B. 10.4 (Tiger) laufen lassen und extern 10.5 (Leopard)
    Nach einiger Zeit merkst Du dann, was Dir wichtiger ist, Schnelligkeit (Tiger) oder neue Features (z.B. TimeMachine mit Leopard)
     
  5. V_Christ

    V_Christ New Member

    vielen Dank erstmal für eure Hinweise

    ich denke ich werde den Tipp mit der externen Festplatte ausprobieren? gibt es hierzu bestimmte Modelle die empfehlenswert sind? und gibt es hier bestimmte Dinge zu beachten?

    vielen Dank
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ja, das gibt es tatsächlich. Bei einem Mac mit PPC-CPU ist booten von einer USB-Festplatte nicht möglich. Das externe Boot-Laufwerk muss also unbedingt mit FireWire angeschlossen sein (Platten mit FW400 oder FW800 gibt es mittlerweile nicht mehr allzuviele). Um bootfähig zu sein muss die Platte mit dem Dateisystem HFS extendet (journaled) und der Apple-Partitionstabelle eingerichtet werden.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen