welches medium zur archivierung?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von bill gehts?, 30. Juni 2005.

  1. bill gehts?

    bill gehts? New Member

    ich brauch eure ratschläge/erfahrungen zur datenarchivierung (nicht backup!). es geht um die üblichen dtp-daten, monatlich ca. 1-2 gb.

    - cd kommt nicht in frage, zu klein, zu unsicher
    - dvd soll auch zu unsicher sein, lese ich immer wieder (auch bei 4fach brennen sind daten oft nach ein paar jahren perdu)
    - band ist zu langsam und vor allem zu teuer

    ich frag mich also:
    - dvd-ram?
    - oder festplatte?

    die dvd-ram wird oft empfohlen. mir wäre eine externe festplatte aber sympathischer, weil groß, bequem und billich. bei "professionellen archivierungstipps" empfiehlt aber nie einer die festplatte. warum? gibts da irgendwelche risiken? was benutzt ihr?

    bin dankbar für jeden tipp.
     
  2. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Die geschützten DVD RAM Rohlinge halten 30 Jahre. Und bei der Datenmenge wäre es in meinen Augen genau das Richtige?
    Durch ihre Datenstruktur kannst du sie wie Festplatten verwenden, nur halt klarerweise langsamer bei lesen und schreiben.
    Festplatten sind halt anfälliger. Wenn der DVD Brenner kaputt geht kaufst du einen Neuen, bei der Festplatte sind auch alle Daten futsch.



    edit: Beitrag Nr. 777
     
  3. bill gehts?

    bill gehts? New Member

    hm, du meinst, festplatte ist deshalb unsicherer, weil es "datenspeicher + laufwerksmechanik" ist - und dvd-ram ist halt nur datenspeicher?

    so hab ich das noch gar nicht gesehen.
    leuchtet mir aber ein!
    danke!
     
  4. macbike

    macbike ooer eister

    Oder Du nimmst ein RAID mit gespiegelten Laufwerken, dann hast Du Festplatte und 100% Datensicherheit (auf gewissen Zeit…)
     
  5. bill gehts?

    bill gehts? New Member

    ja, das mach ich schon für backups.
    zum archivieren is das nix.
    raid spiegelt ja den aktuellen datenstand. da wird alles alte überschrieben.
     
  6. macbike

    macbike ooer eister

    Ja auf der Platte, aber wenn man eine intelligente Bachuplösung auf der Software Seite hat, dann kann man auch alle Zwischenschritte abspeichern.
    Außerdem muss man das ja nicht per Software machen, man kann ja auch immer einen neuen Ordner mit dem entsprechenden Datum erstellen und dann dort alles reintun wie wenn man die DVD-RAM erstellen würde ;)
     
  7. bill gehts?

    bill gehts? New Member

    hast recht.
    zum archivieren isses denk ich trotzdem nix.
    weil raid ist ja doppelt anfällig. crasht eine platte ist alles hin.

    dvd-ram also die erste wahl, oder?
     
  8. macbike

    macbike ooer eister

    Das ist doch gerade der Witz bei nem (echten) RAID, das die Daten im Falle eines Festplattenausfalls NICHT weg sind, bei RAID-0, also striped, geht das nicht, ist aber auch kein wirklcihes RAID.

    Fällt bei einem RAID-1 (gespiegelt) eine Platte aus, so muss man nur eine neue einbauen und die Daten werden wieder kopiert…
     
  9. macbike

    macbike ooer eister

    RAID = Redundant Array of Inexpensive Disks

    von Wiki:

    Der Begriff Redundanz (v. lat. redundare – im Überfluss vorhanden sein) bezeichnet allgemein in der Technik das zusätzliche Vorhandensein funktional gleicher oder vergleichbarer Ressourcen eines technischen Systems, wenn diese bei einem störungsfreien Betrieb im Normalfall nicht benötigt werden. Ressourcen können z. B. Motoren, Baugruppen, komplette Geräte, aber auch Steuerleitungen, Leistungsreserven oder Informationen (siehe Redundanz (Information)) sein.
    In der Regel dienen diese zusätzlichen Ressourcen der Erhöhung der Ausfall- bzw. Betriebssicherheit.
    Man unterscheidet verschiedene Arten der Redundanz. Die funktionelle Redundanz zielt darauf ab, sicherheitstechnische Systeme mehrfach parallel auszulegen, damit beim Ausfall einer Komponente die anderen den Dienst gewährleisten. Zusätzlich versucht man, die redundanten Systeme voneinander räumlich zu trennen. Dadurch minimiert man das Risiko, dass sie einer gemeinsamen Störung unterliegen. Schließlich verwendet man manchmal Bauteile unterschiedlicher Hersteller um zu vemeiden, dass ein systematischer Fehler sämtliche redundanten Systeme ausfallen lässt.
     
  10. macfux

    macfux New Member

    Die "Magnetische" Speicherung ist insgesamt nicht so sicher wie eine "Mechanische". Eine Menge Faktoren können die Daten unlesbar machen, die bei einer CD der DVD nicht in frage kommen.
    Dafür altern die. D.h. die Dellen gehen zurück und der Laser sieht kein Bit mehr. Umso dauerhafter der Rohling die Dellen behält, desto länger bleiben die Daten lesbar.
    Nicht zu schlagen waren die MO-Laufwerke. Sie waren aber lahm und die Cartriges ziemlich teuer.
    DVD-RAM ist "fast" genau so haltbar, wobei ich sehen will wer in 30 Jahren noch ein DVD-RAM Laufwerk hat.

    Ich glaube mittlerweile, dass es immer wieder nötig sein wird sein Archiv umzuspeichern.
    P.S.
    Gute Gelegenheit sein Archiv mal auszumisten.......
    Gruß
    macfux
     
  11. bill gehts?

    bill gehts? New Member

    *zustimm*

    zum raid:
    du hast recht, das war mir nicht wirklich klar. *schäm*
    aber ich muss zum "wiederherstellen" von daten das komplette raid5 (beispielsweise) verfügbar haben. das ist keine "archivierung auf einer platte" wie ich mir das vorstellen würde: hdd monatlich anhängen und danach schön sicher in den schrank stellen.
    liegt sicher an meiner dosen-vergangenheit. da hatte man immer angst, dass gleich ein virus den ganzen laden platt macht ;)
     
  12. Tambo

    Tambo New Member

    Wenn Du auf der sicheren Seite sein willst, musste mit verschiedenen Medien archivieren,
    also z.b. Platte und DVD.

    Halte das selbst auch so.
     
  13. mpb

    mpb New Member

    Fragen zum Thema:
    - kann mein PIONEER DVR-107D DVD-RAM beschreiben?
    - ist das dann mit Toast unter 10.4 möglich?
    - welche Medien sind zu empfehlen?
     
  14. macbike

    macbike ooer eister

    Nein, kann nur lesen (2x)
     

Diese Seite empfehlen