Welches PC-Notebook kaufen? Worauf achten?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von nanoloop, 27. Oktober 2004.

  1. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Ein Arbeitskollege hat mich gefragt, ob ich mich 'mal informieren könnte, welches PC-Notebook sein Sohn sich kaufen soll.

    Gebraucht wird es vom abgebrochenen BWL-Studenten, um up-to-date zu bleiben.

    Da ich die Spezies zu kennen meine, habe ich ihm gesagt, daß ich ihm/dem Sohn/der Familie zu einem PC-Notebook raten würde.

    Kriterien: Preis bis maximal €1500.

    :cool:

    Worauf ist zu achten?
    Welches Gerät ist zu empfehlen?
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich würde zu gar nichts raten.
    Die sollen sich selbst sachkundig machen.
    Wenn du was empfiehlst, hast Du auch den kommenden Ärger an der Backe. ;-)
     
  3. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Schon recht.

    Auf meinen ersten Kommentar, daß wäre egal, da PC-Kram eh alles Schrott ist, hat er zustimmend genickt und da egal, ob ich was empfehle oder nicht, ich den Ärger später am Hals habe :party: , würde ich es vorziehen die möglichen Ausmaße im Vorfeld zu minimieren.

    ;)
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    iBook? ;)
     
  5. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Manchmal bist Du wirklich sehr berechenbar...
    :)
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    und habe in diesem Fall kein Problem damit...hab meiner Tochter zu Studienzwecken ein iBook aufs Auge gedrückt und sie ist happy damit. :)
     
  7. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Klasse gemacht, da würde sich doch jeder freuen, wenn er halbwegs bei Verstand ist und ein Notebook braucht.

    Hätte von Dir auch nichts anderes erwartet. :)
     
  8. Schnabeltier

    Schnabeltier New Member

    Wenns was aus der PC-Ecke sein soll www.nofost.de . Mit den IBM-Geräten kannst du eigentlich recht wenig falsch machen
     
  9. kawi

    kawi Revolution 666

    auf keinen Fall ein Notebook mit einem Heizkraftwerk ala pentium4 oder einem anderen Desktop Prozessor. Solche Teile gehören an permanent Strom in einen desktop rechner und nicht an ein Notebook. Sie sind Hitzeentwickler und Stromfresser.
    Es sollte schon ein Mobile Prozessor sein. allerdings würde es mich gruseln 1500 € für ein Notebook auszugeben und dann auch nur ne DOSe zu haben.
    Wenns die Teile für 400 - 600 € gäbe okay ... vielleicht. aber dann ist man schonmal Mobil und hat 1500 € ausgegeben udn hat trotzdem den Wurm, Virus, Trojaner, Dialer Scheiß am hals... und eine OS Plattform die man ab der nächsten Version nicht mehr benutzen kann (wenn man nicht eh ein Linux draufknallt)

    Also ich würde ansonstzen wenns denn eine DOSe sein soll zusehen auf jeden Fall was unter 1000 € zu kriegen. mehr ist das einfach nicht wert.
     
  10. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Aha.

    Wat gibbet denn an Prozessoren?

    Intel Celeron und Pentium M in verschiedenen Ausführungen habe ich gesehen. Gehe davon aus - M = Mobile - sind geeignet.

    http://www.medimax.de/htms/angebote/f_aktionen.html

    Was ist denn dort von den Sony-Teilen zu halten?

    Soll ich doch ein iBook empfehlen, um dann sagen zu können - kauft eh PC-Schrott - selbst Schuld. :confused: .
     
  11. Macci

    Macci ausgewandert.

    Das wäre zumindest ein Argument um den lästigen Support begründet ablehnen zu können...

    Sony stellt soweit ich weiß ganz gute Notebooks her und Pentium M heißen die Mobilprozzies von Intel...wenns also unbedingt Windows sein muss, ist das keine schlechte Wahl...oder besser formuliert: das überbezahlte kleinere Übel :D
     
  12. krahni

    krahni New Member

    wenn es denn ein pc sein muss kann ich auch die notebooks von acer empfehlen.
    2 meiner kollegen haben sich solche teile gekauft, sind guenstig und chic, kommen natuerlich nicht an die qualitaet eines ibm thinkpad heran ...

    ... die hp-pavillion reihe ist auch nicht zu verachten ...

    ... auf keinen fall eines von gericom, medion und anderen firmen von denen du als mac-user noch nicht gehoert hast ;)
    (in denen steckt immer die gleiche scheisse von kapok aus taiwan - ist der letzte muell)

    fuer 1500 bekommt er wahrscheinlich keines mit pentium-m, empfehle also eines mit celeron oder sempron. ein abgebrocherer bwl'er wird wohl hoffentlich damit keine videos schneiden wollen ;)
     
  13. Dr.Mabuse

    Dr.Mabuse Olivenölimporteur

    Die großen Elektronikmärkte (Media Markt Saturn)
    haben doch immer wieder welche für 1500€ im Angebot. Mit 1,6 Ghz(Centrino), ner 9700 Mobility und 512Mb Ram ist man unterwegs doch ganz gut bedient.
     
  14. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Schass, von meinen Vater hab´ ich nix bekommen...
    Wahrscheinlich, weil ich keine Tochter bin. :party:
    Also alles falsch gemacht im Leben... ;( :D

    @notebook
    Von sony Vaio habe ich bis jetzt nix schlechtes gehört, alle zufrieden damit was das Gerät selbst angeht.

    Gericom ist zu meiden! Ist einfach das Letzte!
     
  15. derschwabe

    derschwabe New Member

    Nachdem ich leider auch mal für meine Familie in den letzten Wochen recherchieren musste:
    Wenn überhaupt sind bei den PC-Notebooks in der Tat IBM (sehr gute Verarbeitung, robust) oder Samsung zu empfehlen. Toshiba und Sony gehen auch. Für 1500 Euro kann man da dann einfach zu einem der aktuellen Angebote mit Centrino oder M(=Mobile)-Prozessor greifen...
     
  16. Macci

    Macci ausgewandert.

    Kannste auch haben - sie hats selbst bezahlt (war ein gebrauchtes ;) )
     
  17. Eduard

    Eduard New Member

    Es sollte schon ein Centrino-Prozessor sein, sonst heult dauernd der Lüfter und der Saft ist nach 1 bis 1,5 Stunden weg.
     
  18. RPep

    RPep New Member

    aktuelle ct kaufen, da sind Kaufentscheidungshilfen zum Notebookkauf drin. (optimeler PC etc.)

    Viele Grüße
    Ralf
     
  19. Top-Fuel

    Top-Fuel New Member

    sorry, aber ich empfehle mal kein ibook..... (zu teuer, schlecht verabeitet, schlechtes display....., aber geniales os, gutes design)


    bevor man sich für ein notebook entscheidet, sollte erstmal klar sein, was man damit machen will. die generelle ablehnung bestimmter cpu typen ist vollkommen unsinnig, denn sie geht meistens deutlich an der realität der einsatzbedingungen eines notebooks vorbei. den meisten notebooks geht es wie geländewagen... sie werde so gut wie nie bestimmungsgemäss eingesetzt, im falle der notebooks heisst das mobil und ohne anschluss an das stromnetz. die meisten notebooks werden hauptsächlich in der nähe von steckdosen verwendet, warum dann also den immer noch deutlich erhöhten mehrpreis eines centrino prozessors zahlen? nur um eine vorteil bei der meist hypothetischen frage der batterielaufzeit zu haben? temperatur ist allerdings wirklich ein problem bei manchen geräten mit abgespeckten desktop cpus, aber auch da gibt es durchaus unterschiede. mich stört auch ein lüfter im gerät nicht, wenn sich das geräusch in grenzen hält, jeder desktoprechner macht genauso viel krach, g5 benutzer wissen das. Man braucht aber meistens gar keine hochleistungs cpu, da man wahrscheinlich eh nur office anwendungen ausführen will, emails verschicken oder im netz surfen möchte.(photoshop macht ja nun wirklich niemand auf einem laptop...) Da reicht ein notebook der 800 euro klasse allemal. Mehr geld kostet ein gerät, das auch mal ein 3d spiel zulässt. Wenn man ein universelles notebook haben will, sollte man meiner meinung nach mehr wert auf eine vernünftige tastatur und ein gescheites display mit einer der grösse entsprechenden auflösung legen, also nicht 15“ tft mit 1024x768.

    Der wahre vorteil eines laptop ist einfach: man kann es schnell mal wegpacken.....
     

Diese Seite empfehlen