Wen wunderts?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von vulkanos, 19. Juni 2012.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

    Das tear down von www.ifixit.com zeigt, dass Apple immer weniger Schrauben, dafür aber zunehmend stark haftenden Klebstoff benutzt. Ein Kabel war derart darunter versteckt, dass die Californier zunächst passen mussten, um es beim Zerlegen des Retina-Bildschirms nicht zu beschädigen.

    Die Botschaft ist so klar wie kundenfeindlich: Dem Nutzer sollen eigene Repartur-, Wartungs- und Installationsmassnahmen unmöglich gemacht werden. Das fing schon mit diesen proprietären "pentalobes"-Schrauben (5zackiger Stern) an, mit denen besonders die Rechner der Air-Serie fast nicht mehr geöffnet werden können.

    ifixit.com ist zu wünschen, dass unlösbarer Klebstoff irgendwann Geschichte sein wird. Und mal sehen, was Apple sich dann für eine neue Schikane einfallen lässt.
     
  2. Powerfee

    Powerfee Gast

    Wer ein Apple-Gerät kauft, weiß das Apple noch nie wollte, das selbst dran rumgebastelt wird. Ist im Übrigen auch eine Frage der Klientel: wer nen Mercedes kauft,hat auch noch nie dran geschraubt, wie die Opelkäufer. Im Übeigen kann es ruhig schwer reparabel sein, denn ich habe noch kein Apple-Gerät erlebt, das innerhalb von 5 Jahren eine Reparatur benötigt hätte. Risiken deckt man mit der ACP für 3 Jahre ab. Und beim Kauf sollte man halt überlegen was man will, dann erledigt sich das Nachrüsten. Ist dich klar, das Apple nur für erstklassige Ware stehen kann, wenn die nicht wild modifiziert wird.
     
  3. yew

    yew Active Member

    @Powerfee

    Hi

    Ich hab mir Mitte 2005 ein 15" PB gekauft, mit Standard HD 80 GB und 512 MB RAM.

    Du glaubst doch selber nicht, dass man heutzutage damit noch arbeiten kann ....

    Mehr Speicher oder größere HD bei Apple direkt beim Kauf zu ordern kann sich nicht jeder leisten!! Die Preise sind ja teilweise unverschämt.

    Nach knapp einem halben Jahr habe ich dann den Speicher mit einem zusätzlichen 1 GB Riegel erweitert und das

    Nach mehr als 3 Jahren (und da hilft mir auch keine erweiterte Apple-Care) ist mir der 1 GB Speicher kaputt gegangen - hätte auch der 512 MB sein können). Speicher verlöten .... wie kann man nur auf solche Ideen kommen :confused:

    HD hab ich in der Zwischenzeit ebenfalls auf 250 GB aufgerüstet (gab es die damals denn schon??) und mein DVD-Laufwerk musste auch mal ersetzt werden.

    Das alles waren Reparaturen oder Aufrüsten, das jeder machen kann, der etwas Fingerspitzengefühl hat.

    Nicht jeder kann sich nach 1 oder 2 Jahren immer wieder einen neuen Rechner kaufen.


    Ich hab mein PB jetzt seit 2005 permanent im Einsatz und benutze es ebenfalls beruflich rund um die Welt und da brauche ich ein Gerät, das zuverlässig arbeitet und notfalls auch schnell repariert werden kann.
    Einschicken und längere Zeit drauf warten, kann ich mir meist nicht erlauben.

    Achja, inzwischen hab ich die 4te Batterie drin. Ist halt ein mobiler Rechner und wird intensiv genutzt.
    Batterien verkleben .... absoluter Blödsinn in der neuen Generation :confused:


    Gruß yew
     
  4. Black Eddy

    Black Eddy Member

    Gesetz zur Neuregelung der abfallrechtlichen Produktverantwortung für Batterien und Akkumulatoren

    Artikel 2
    Änderung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes
    Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz vom 16. März 2005 (BGBl. I S. 762), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 19. Juli 2007 (BGBl. I S. 1462) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

    1. § 4 wird wie folgt geändert:
    a) Nach Satz 1 wird folgender Satz eingefügt:

    „Elektro- und Elektronikgeräte, die vollständig oder teilweise mit Batterien oder Akkumulatoren betrieben werden können, sind so zu gestalten, dass eine problemlose Entnehmbarkeit der Batterien und Akkumulatoren sichergestellt ist.“

    Wenn diese Batterien nur durch Apple-Serviceanbieter entnommen werden können, ist das für mich keine „problemlose Entnehmbarbeit“.
     
  5. macki

    macki New Member

    Morgen,

    Von Apple ist es auch nicht gewollt das man hier noch selbst rumschraubt, oder rumbastelt. Wie meine Vorredner schon gesagt haben oder wunderbar verglichen haben mit Mercedes und Opel, das sehe ich genauso! Und ich kann mir auch nicht vorstellen warum rumschrauben sollte!
     
  6. Powerfee60

    Powerfee60 New Member

    Wieso nur Serviceanbieter??? Wenns um die Entsorgung geht und ein Verkauf nicht mehr möglich ist, würde ich sagen: das Teil ist mächtig in den Binsen. Dann kann man auch die Akkus problemlos entnehmen, denn man muss nicht mehr aufpassen etwas zu beschädigen.

    Also die Logik hinkt ein wenig.
     
  7. yew

    yew Active Member

    @ Powerfee60

    ein defekter Akku kann schon nach einigen Jahren eintreten und deswegen muss ich doch nicht gleich das ganze Gerät entsorgen.

    .... Du musst ja viel Geld haben, wenn du solche Beiträge schreibst ....

    Sorry, ist aber nun mal so


    Gruß yew
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2012
  8. macki

    macki New Member

    Hallo ihr alle,

    naja,..powerfee,..die von ganz oben,... hat irgendwie recht,..und auch wieder nicht,
    recht hat sie auf jedenfall damit das es apple nicht mag wenn jemand von sich aus an ihren produkten rumschraubt.
    Aufjedenfall sollte sich jeder ganz genau überlegen was er braucht und was weniger.

    Am anfang kann es schon passieren das man sich gwünscht hätte etwas mehr geld für einen besseren mac auszugeben,..aber die meisten von uns können es sich eh nur knapp leisten einen mac zu kaufen. Obwohl ich finde ein Mac,..egal welcher ist immer sein geld wert.
     
  9. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das Ganze hat sicher auch etwas mit Apple Streben nach einem besseren Platz im Umwelt-Ranking zu tun. Es ist nun mal so, dass viel Notebook-Akkus im Restmüll landen und da gehören sie nun mal sicher nicht hin. Wenn der Austausch durch den Service erfolgt/erfolgen muss kann man wenigstens sicher sein, dass die Akkus ordnungsgemäß entsorgt werden.

    MACaerer
     
  10. yew

    yew Active Member

    @MACaerer

    Hi

    .... dann wäre es aber auch angebracht gewesen, wenn man bei Apple einen neuen Akku kauft / bestellt, dass ein Rücksendeschein für den alten Akku mit dabei gewesen wäre.

    Aber egal, bei welchem Händler man im Internet Akkus kauft, keiner will dann die alten Dinger entsorgen.


    Gruß yew
     
  11. Leute ich muss Euch in der Redaktion widersprechen, ich versuche gerade meinen Akku vom 15 Zoll Late 2011 zu tauschen, nur Gravis bietet das für 129 ?*an, so wie Apple es auf seinen Webseiten angibt. 2 andere Händler sind mir schon bös aufgestossen - Sie verlangen ca 160 ?! Wie kann das sein? Könnte man da mal nachforschen wieso das so ist?
     
  12. So gerade mal bei der Hotline bei Apple angerufen, die haben mir den Weg gezeigt wie ich für mein "gewöhnliches , nicht Retina 15 Zoll MBP für 129 ? inklusive Versand :) meinen Akku bestellen konnte (Unibody early 2011)... Das ging ruckzuck und am Montag per Express (!) sogar schon bei mir... Apple lässt halt Kunden nicht lange zappeln... (das mit dem verklebten Retina Akku ist natürlich ein anderer Sch.... ), käme mir also nicht ins Haus!
     
  13. Also meine vorhergenden Eintrag korrigierend, in Berlin bei Gravis erzählt man mir dass der Akku inkl. Tausch 128,90 kostet, soviel also wie Apple auf seiner Supportseite angibt 129,- ? ( MBP nomrla 15 Zoll). Gerade erhielt ich von Gravis Karlsruhe eine Email . Die wollen 149-? und dafür ( 8 Schrauben lösen , Batterie austauschen) 2-3 Arbeitstage soll ich meinen Rechner dort lassen . Kundenservice sieht anders aus!
     

Diese Seite empfehlen