Weniger wäre mehr...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacMarc, 28. März 2001.

  1. MacMarc

    MacMarc New Member

    Nach 5 Tagen MacOS X und diversen Dingen muss ich sagen, dass MacOS X ist nach wie vor ein Beta.

    Diese Klickibunti Zeug (z.b. Dock) ist ja hübsch, aber ich denke, dass jeder Anwender darauf hätte verzichten können.

    Apple hätte sich lieber um den Kern des MacOS X gekümmer und nicht, dass es nur schön aussieht.

    Sie hätten sich darum kümmern müssen, dass funktionierde Treiber vorhanden sind, dass Plug and Play richtig funktionert etc.

    Ich hoffe (für Apple), dass das Update im Sommer sämtlich defizite wett macht, ansonsten sehe ich für Apples Zukunft schwarz.

    Gruss,
    MacMarc
     
  2. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Bin ich leider ganz Deiner Meinung!
     
  3. Bubu

    Bubu New Member

    dazu kommt noch das x richtig langsamm ist! bin vorerst wieder auf das os 9.1 zurück gekehrt. solange kein usb isdn-adapter unterstützt wird, lohnt sich für mich das x sowieso nicht! wer hat denn schon noch analog !?
    rené
     
  4. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Kann man so nicht sagen, wenn man den Klickibunti-Kram so weit wie möglich reduziert (Schema "Graphite", Dock-vergrößerung aus) wirds schonmal ein bißchen schneller. Und um den Kern haben sie sich ja wohl gekümmert, der ist ja neu... Und wieso hat sich Apple um Treiber zu kümmern??? Bei jeder anderen Platform ist es üblich sich die Treiber vom jeweiligen Hersteller zu holen, was man Apple vorwerfen kann ist das sie den Herstellern nicht die Möglichkeit gaben, Treiber vor dem Release von X zu schreiben. Hätte man die Veröffentlichung von X noch zwei Monate verschoben und die jetzt vorliegende Version den Hardware-Herstellern zur Verfügung gestellt, hätte es Treiber-mäßig ganz anders ausgesehen.

    Wahrscheinlich geht sowas heutzutage nicht mehr, wegen der ganzen Raubkopiererei, so prallt das dann wieder zurück. Naja, ich bin zuversichtlich, daß Apple die Probleme (Die ja beileibe nicht so schlimm sind wie es manche hier meinen) bis zum Sommer behoben hat, wenn nicht, dann stimm ich mit ins Klagelied ein....

    Gruß Patrick
     
  5. MacMarc

    MacMarc New Member

    Hallo Patrick

    Du hast schon recht, dass es nicht Apples Aufgabe ist die Treiber herzustellen, aber wenn man schon den Schritt macht und ein komplett neues Betriebssystem auf dem Markt bringt, sollte man auch soweit wie moeglich dafuer besorgt sein, dass es fuer den Benutzer kein allzugrosses Umstellen ist.

    Ich bin der Meinung, dass sich Apple nicht gut genug um den Kern des Systems gekuemmert hat. Multitasking funktioniert z.T. nicht richtig, sowie die Treiber und das Plug&Play funktioniert nicht richtig. Probleme mit der Verbindung zur iDisk, sowie den Aufbau des Unix System habe ich bisher noch nicht ganz begriffen (FYI ich bin Unix System Admin).

    Gruss,
    MacMarc
     
  6. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Den Aufbau von dem Teil raffe ich auch nicht, hab zwar schon Irix, Linux und 'ne Menge anderer Unix-Derivate gesehen, aber das X ist irgendwie anders. Apple will wohl das Unix-Fundament so gut wie möglich verstecken...

    Mal sehen ob Apple die Probleme mit dem nächsten Update behebt.

    Schnieff, dafür hab ich meinen Apple Produkt Professional gemacht, daß ich auf einmal am Mac nicht mehr weiterweiss....

    Gruß Patrick
     
  7. MacMarc

    MacMarc New Member

    Ich fände es echt schade, wenn Apple versucht das Unix Fundament zu verstecken. Immerhin gäbe das Professionellen Anwenderen (z.B. im Serverbereich) tolle Möglichkeiten zur Automatisierung des Systems.

    Ausserdem wäre es unlogisch, wenn Apple das versuchen würde. Immerhin liefern sie ja ein Terminal SW mit, damit man auf der Kommandozeile arbeiten kann.

    Gruss,
    Marc
     
  8. MacMarc

    MacMarc New Member

    Nach 5 Tagen MacOS X und diversen Dingen muss ich sagen, dass MacOS X ist nach wie vor ein Beta.

    Diese Klickibunti Zeug (z.b. Dock) ist ja hübsch, aber ich denke, dass jeder Anwender darauf hätte verzichten können.

    Apple hätte sich lieber um den Kern des MacOS X gekümmer und nicht, dass es nur schön aussieht.

    Sie hätten sich darum kümmern müssen, dass funktionierde Treiber vorhanden sind, dass Plug and Play richtig funktionert etc.

    Ich hoffe (für Apple), dass das Update im Sommer sämtlich defizite wett macht, ansonsten sehe ich für Apples Zukunft schwarz.

    Gruss,
    MacMarc
     
  9. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Bin ich leider ganz Deiner Meinung!
     
  10. Bubu

    Bubu New Member

    dazu kommt noch das x richtig langsamm ist! bin vorerst wieder auf das os 9.1 zurück gekehrt. solange kein usb isdn-adapter unterstützt wird, lohnt sich für mich das x sowieso nicht! wer hat denn schon noch analog !?
    rené
     
  11. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Kann man so nicht sagen, wenn man den Klickibunti-Kram so weit wie möglich reduziert (Schema "Graphite", Dock-vergrößerung aus) wirds schonmal ein bißchen schneller. Und um den Kern haben sie sich ja wohl gekümmert, der ist ja neu... Und wieso hat sich Apple um Treiber zu kümmern??? Bei jeder anderen Platform ist es üblich sich die Treiber vom jeweiligen Hersteller zu holen, was man Apple vorwerfen kann ist das sie den Herstellern nicht die Möglichkeit gaben, Treiber vor dem Release von X zu schreiben. Hätte man die Veröffentlichung von X noch zwei Monate verschoben und die jetzt vorliegende Version den Hardware-Herstellern zur Verfügung gestellt, hätte es Treiber-mäßig ganz anders ausgesehen.

    Wahrscheinlich geht sowas heutzutage nicht mehr, wegen der ganzen Raubkopiererei, so prallt das dann wieder zurück. Naja, ich bin zuversichtlich, daß Apple die Probleme (Die ja beileibe nicht so schlimm sind wie es manche hier meinen) bis zum Sommer behoben hat, wenn nicht, dann stimm ich mit ins Klagelied ein....

    Gruß Patrick
     
  12. MacMarc

    MacMarc New Member

    Hallo Patrick

    Du hast schon recht, dass es nicht Apples Aufgabe ist die Treiber herzustellen, aber wenn man schon den Schritt macht und ein komplett neues Betriebssystem auf dem Markt bringt, sollte man auch soweit wie moeglich dafuer besorgt sein, dass es fuer den Benutzer kein allzugrosses Umstellen ist.

    Ich bin der Meinung, dass sich Apple nicht gut genug um den Kern des Systems gekuemmert hat. Multitasking funktioniert z.T. nicht richtig, sowie die Treiber und das Plug&Play funktioniert nicht richtig. Probleme mit der Verbindung zur iDisk, sowie den Aufbau des Unix System habe ich bisher noch nicht ganz begriffen (FYI ich bin Unix System Admin).

    Gruss,
    MacMarc
     
  13. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Den Aufbau von dem Teil raffe ich auch nicht, hab zwar schon Irix, Linux und 'ne Menge anderer Unix-Derivate gesehen, aber das X ist irgendwie anders. Apple will wohl das Unix-Fundament so gut wie möglich verstecken...

    Mal sehen ob Apple die Probleme mit dem nächsten Update behebt.

    Schnieff, dafür hab ich meinen Apple Produkt Professional gemacht, daß ich auf einmal am Mac nicht mehr weiterweiss....

    Gruß Patrick
     
  14. MacMarc

    MacMarc New Member

    Ich fände es echt schade, wenn Apple versucht das Unix Fundament zu verstecken. Immerhin gäbe das Professionellen Anwenderen (z.B. im Serverbereich) tolle Möglichkeiten zur Automatisierung des Systems.

    Ausserdem wäre es unlogisch, wenn Apple das versuchen würde. Immerhin liefern sie ja ein Terminal SW mit, damit man auf der Kommandozeile arbeiten kann.

    Gruss,
    Marc
     

Diese Seite empfehlen