Wenn Ärzte Fehler machen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 1. März 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,538596,00.html

    "Normalerweise sind nur Politiker oder Filmstars in der Lage, mit einem Outing solche Schlagzeilen zu produzieren. Diesmal aber waren es 17 Ärzte, Pfleger und Therapeuten, fast alle in leitenden Positionen - und alle Verursacher sogenannter Kunstfehler. In einer in Deutschland beispiellosen Aktion haben sich öffentlich zu ihren Behandlungsfehlern bekannt und ihre Kollegen aufgefordert, ähnlich offen mit ihren Missgriffen umzugehen."

    Eine, wie ich finde, gute Aktion. :nicken:

    Andererseits gibt es wohl jetzt viele, die sich in ihrer Angst vor Kunstfehlern bestätigt fühlen und nicht zum Arzt gehen, obwohl es dringend nötig wäre. :frown:

    Ich hatte mal einen schlechten Zahnarzt, der einen meiner Zähne verpfuscht hat. :frown:

    Eure Erfahrungen ?
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ich war noch nicht so oft krank und mit den Zähnen hatte ich auch noch nicht allzuviel Malheur, aber wenn ich mal einen Arzt gebraucht habe, dann ist mir immer gut geholfen worden.

    Bei den Zähnen habe ich noch zu Studententagen selber die Initiative ergriffen und mir (mit unbürokratisch genehmigter Zuzahlung der Krankenkasse, damals war ich glaube ich bei der Techniker Krankenkasse, und Hilfe von den Eltern) alle Amalgamfüllungen durch Goldinlays ersetzen lassen. Seitdem ist weitgehend Ruhe, und dem Zahnarzt, der das damals gemacht hat, halte ich jetzt seit 25 Jahren die Treue, auch wenn ich inzwischen eine Stunde Fahrzeit dorthin habe.

    Grüße, Maximilian
     
  3. maceddy

    maceddy New Member

    Warum sollen Ärzte ihre Fehler zugeben, jeder Autofahrer - Straftäter darf Lügen und Schweigen, niemand muß sich selber belasten und das ist gut so.
    Ich finde die Fehler von Ärzten auch nicht in Ordnung, aber sie machen eben wie jeder Mensch Fehler. Wenn meine Freundin am Ende ihrer Notdienstzeit in den Op muß ist sie doch eine arme Sau, geht alles gut freut sich jeder - schneidet sie einen Millimeter daneben ist das Unglück da.
     
  4. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Nein, das ist nicht gut so. Zum Kotzen finde ich diese Lügerei und Schweigerei. Absolut zum Kotzen. Widerlich. Warum soll man nicht ehrlich sein und zu seinen Fehlern stehen? Die Justiz wertet Selbstanzeigen und Ehrlicheit übrigens strafmildernd.

    Letzten Sommer habe ich bei der Arbeit auch einen Fehler gemacht (Verletzung eines zeitweise eingerichteten militärischen Luftraums, glücklicherweise ohne Folgen für irgendwen), der an und für sich eine Straftat gewesen wäre. Ich habe von Anfang bis Ende alles zugegeben und Bundeswehr (die mich angezeigt hat), Polizei und Staatsanwaltschaft bei der Aufklärung geholfen. Zum Dank hat man jetzt (nach mehr als einem halben Jahr!) das Verfahren gegen Zahlung eines Verwarnungsgeldes (leider trotzdem vierstellig) eingestellt, aber ohne Einträge in meine Akten und ohne Vorstrafe.

    Ein befreundeter Anwalt, mit dem ich anschliessend (!) drüber gesprochen habe, hat spontan gesagt: "Du bist blöd! Der erfahrene Straftäter gibt gar nichts zu und schweigt beharrlich." Allerdings mußte er zugeben, daß es dann wahrscheinlich zu einer Verhandlung gegen mich gekommen wäre, sehr wahrscheinlich mit Verurteilung und Vorstrafe. Allerindings hätten dann ein paar Anwälte auch was dran verdient, und das scheint deren einziges Interesse zu sein. Mistratten elende :teufel: !

    Ciao, Maximilian

    PS: Neulich stand ich an einer Ampel, als das Auto vor mir langsam rückwärts auf mich zu gerollt ist. Ich habe gehupt und geblinkt, bin selber noch einen Meter rückwärts gefahren (mehr ging nicht, weil Autos hinter mir waren), aber trotzdem hat mich der Typ zum Schluß noch berührt. Steigt aus, schimpft mich an: "Warum sind sie mir jetzt hinten drauf gefahren?". Ich war total fassungs- und sprachlos ob dieser dreisten Lüge. Unglaubliche Frechheit sowas, eine absolut widerliche Haltung. Wir haben noch Namen und Adressen ausgetauscht, leider ist die Fahrerein hinter mir, die mich rückwärts ausweichen sah, sofort weitergefahren, und so habe ich nichtmal Zeugen, wenn da noch was kommen sollte.

    Lügen und Schweigen, zum Kotzen widerlich, wenn sich diese Haltung allgemein durchsetzt, dann hat sich unsere Spezies ihren schnellen Untergang redlich verdient.
     
  5. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Ich hatte immer extremen Respekt vor Ärzten, und habe ihn immer noch.
    Mittlerweile weiss ich, dass es Menschen sind wie du und ich, es gibt gute und schlechte Ärzte, welche mit guten und schlechten Tagen. Fehler passieren selbst den Besten. Einen guten Arzt zu bekommen ist auch Glückssache.
    Die älteren und erfahrenen sind mir die Liebsten.
    Da ein Fehler extreme Folgen und juristische Nachspiele haben kann, ist das Verschweigen auch verständlich. Der Arzt sagt sich, o.k. das habe ich vermurkst, aber wie vielen habe ich schon geholfen?
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ist auch meine Einstellung. :nicken:

    Bei der Ärzten ist es meines Wissens so, dass sie bei einer laufenden Klage oder Beschwerde sich nicht äussern, da sie sonst evtl. ihren Versicherungsschutz (Schadensersatz- ,Schmerzensgeld-Zahlungen ) verlieren. So habe ich es in einem Report gelesen. :O

    Ähnliches gilt ja zum Beispiel bei der einem Autounfall, bei dem man selbst schuld ist. Unterschreibt man hier eine Schuldanerkenntniss, kriegt man Probleme mit seiner Versicherung. Das heisst : Aufrichtigkeit wird bestraft. :meckert:
     
  7. spock

    spock New Member

    - und mit einer PR-Aktion von den gefährliche Folgen IHRER Reformen ablenken wollen ;

    natürlich machen Ärzte Fehler und sollten auch dazu stehen (damit der Patient wenigstens problemlos die Haftpflicht-Versicherungsleistungen erhält)
    - es sollten aber auch Politiker zu Fehlern stehen und die (persönlichen) Konsequenzen ziehen;

    würde ich als Arzt handwerklich und in meinem Fach mit dem Wissensstand arbeiten, den Ulla Schmidt von Ihrer Materie hat, säße ich schon lange ohne Approbation im Gefängnis ;

    die grössten Gefahren für Patienten bestehen zur Zeit übrigens durch die Rabattverträge für Medikamente (ermöglicht durch die letzten Reformen)

    da bekommen alte , hilfsbedürftige Patienten in der Apotheke auf einmal ganz andere Tabletten als Sie bisher gewohnt waren (weil der Apotheker das billigste herausgeben muss) und nehmen häufig die Medikamente in falscher Dosierung oder zu oft , zu selten oder gar nicht mehr ein;

    der Arzt hat keinerlei Einfluss mehr, weil er die rabattierten Tabletten akzeptieren mus oder einen Regreß bekommen wird, wenn er teurere Hersteller verordnet ;


    DAS ist momentan eine der mit Abstand häufigsten Ursachen für Behandlungsfehler - verursacht durch die Gesundheitspolitik der Ulla Schmidt / SPD


    die krassen Kunstfehler bei Operationen etc. sind dagegen statistisch vernachlässigbar ;

    wenn ein Arzt Metoprolol statt Metformin verordnet ist das ein Kunstfehler - der Arzt wird bestraft und steht in der Bildzeitung (der "Pranger" der Neuzeit)

    wenn die Krankenkasse vorschreibt, dass der Patient in der Apotheke bestimmte Billigprodukte verschiedener Hersteller bekommt und diese dann aufgrund ähnlich klingender Namen verwechselt kann er auch sterben;

    wer übernimmt hier die Verantwortung ?

    wer hat diese Fehlerquelle in der Behandlung zu verantworten ?

    wo ist das Qualitätsmanagement für Politiker ?!
     
  8. maceddy

    maceddy New Member

    Wenn Ärzte Fehler machen, oder

    wenn der Bürger meint er bekommt für sein Handeln im Leben und den Konsequenzen daraus zur Lösung alles zum Fielmann Tarif
     
  9. spock

    spock New Member

    bei der Gesundheit will halt jeder alles, vom Besten und sofort ;

    das ist auch verständlich, weil den Menschen ja genau das von der Politik und den Kassen versprochen wird ;

    tatsächlich gilt "Geiz ist geil" bei Krankenkassen und Arbeitgebern (Kliniken) - die Folgen sind Personalmangel und Arbeitsverdichtung in den Kliniken sowie Kassen-Flatrate-Medizin bei den niedergelassenen Ärzten ;

    diese Bedingungen des "Gesundheits"-Systems sind der Nährboden für Fehler - da helfen auch keine tollen Aktionen von Ulla Schmidt oder Qualitätsmanagement etc. pp. ;
     
  10. maceddy

    maceddy New Member

    Bei meiner Freundin im Krankenhaus gibt es einen „Notfall", der wird so 1 - 2 mal die Woche mit dem Krankenwagen eingeliefert, Diagnose - Diabetes und besoffen.
     
  11. spock

    spock New Member

  12. maceddy

    maceddy New Member

Diese Seite empfehlen