Wenn der Drucker moralisiert ... und andere Epson Unarten

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von vulkanos, 5. Januar 2012.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

    "Kommunikation" (hahahaha) zwischen Mensch und Maschine gehört zu den unausrottbaren Alltagsbanalitäten. Übel stösst es mir aber auf, wenn mein Drucker, ein Epson SX 445W, mich fast schon anblööökt, warum ich denn Fremd- und keine O-Tinte benutze!!! Sei mir denn nicht bewusst, wie ein tolles Paar doch Epson-Patronen und DuraBrite Fotopapier abgeben???

    Der minder bemittelte Apparat hat nicht erkannt, dass ich tatsächlich eine Epson-Kartusche benutze, die allerdings leer war. Also schloss er auf ein Fremdfabrikat. Idiot.

    Aus meinem Drucker-Sammelsurium-Kasten zauberte ich also eine No-Name-Patrone hervor, setzte sie ein und ... der Epson gab keinen Mucks von sich und erfüllte - ohne zu stänkern - seinen Auftrag.

    Wie ürigens beim Kauf dieses Teils ein MediaMarkt-Mitarbeiter mir verschwörerisch zuraunte, liefert Epson für seine Drucker nur halbbefüllte Kartuschen aus. Kein Wunder also, dass ich nach ein paar Farbdrucken mit dem Chip Retter die Kartuschen wieder druckfähig zurücksetzte.
     
  2. batrat

    batrat Wolpertinger

    Du musst Druckerkopf mit Knoblauch einreiben! Hält böse Geister fern. :biggrin:

    Ganz ehrlich :biggrin:


    *lol gacker prust *
     
  3. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Für oder mit seinen Druckern halbgefüllte Kartuschen?

    Ich weiß, dass der erste Farbsatz in neuen Druckern nur wenig Tinte (Toner) enthält. Schließlich verdienen die Druckerhersteller nicht an den Druckern sondern an den sauteuren Tinten (Toner). Das ist das Rockefeller-Prinzip, gigantische Menge an Petroleumlampen in China zu verschenken, um dann die Chinesen kräftig mit dem Verkauf von Petroleum über den Tisch zu ziehen.
     

Diese Seite empfehlen