Wenn Steuerfahnder zu erfolgreich sind....

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 18. Juli 2009.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    .....werden sie frühpensioniert. :augenring

    http://www.fr-online.de/top_news/?em_cnt=1837305&em_cnt_page=1


    "Sie spürten die Großsteuerbetrüger und ihre Konten in Liechtenstein auf. Sie durchsuchten die Commerzbank, die ihren Kunden bei der Steuerflucht geholfen hatte und später rund 200 Millionen Euro an Steuern nachzahlen musste. Insgesamt bescherte die Arbeit der Fahnder dem Land Hessen im Jahr 2001 rund 250 Millionen Mark und dem Bund rund eine Milliarde an Steuereinnahmen.

    Bis die Fahnder von der Finanzverwaltung gezwungen wurden, stattdessen nur noch kleine Steuerdelikte zu verfolgen. Bis sie versetzt, gemobbt und zwangspensioniert wurden und schließlich die ganze Abteilung zerschlagen war - mit Billigung des Ministers? Und warum überhaupt?"



    BananenRepublik Deutschland

    :kotz::kotz::kotz:
     
  2. Gecko

    Gecko schnelle Zunge

    ich hasse steureintreiber


    geschiet denen recht :biggrin:
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Deine Deutslerer hasd du wascheinlig genau so gehaast!
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    genau. Die waren echt pöse. Wie können die auch nur Steuerbetrügern ans Bein pinkeln. Dürfen die doch gar nicht.
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    Er ist halt ein Opfer der Einsparungen in der Bildungspolitik, die nötig waren, weil die Steuerfahnder kaltgestellt wurden. :biggrin:
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Weiss jemand, wohin man Vorschläge für das Unwort der Jahres senden kann ?

    Ich hätte da einen Vorschlag. :D
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Nun, als Elite muss man ja etwas schizoid sein, denn man will ja etwas anderes sein, als dieses wuselnde Gewimmel nichtsnutziger Mitmenschen. Hieraus entwickelt sich dann eben oft Menschenverachtung, die einen das Verwenden von Humankapital nach Belieben erlaubt – und auch kein mieses Gefühl hinterlässt, wenn bei einer etwas delikateren Spekulation ein wenig Verschleiß daran aufritt: »Im Ernst; hu häas. Ist doch nur wuseliges Menschenmaterial. Einer wie der andre und alle austauschbar.«
     
  8. McDil

    McDil Gast

    Genau dieses wuselige Menschenmaterial ist in Ägypten gerade dabei, unter Einsatz seines Lebens die Mubarak-"Elite" zum Teufel zu jagen.

    Hoffentlich gelingt es, diese "Eliten" wenigstens ansatzweise zur Verantwortung zu ziehen. Hoffentlich!
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Bayern München?

    :teufel:
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Ich stimmte für batrat'ens unausgesprochenen Vorschlag, und schlüge "Eliten" vor. "Stiftung" fände ich auch angemessen, wobei aber immer die " ... " wichtig wären!

    Derzeit kann man in Ägypten studieren, wie es aussieht, wenn "Eliten" zuschlagen.
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Läuft ausser Konkurrenz :p

    P.S.: Wenn ich so etwas lese, wird's mir immer warm ums Herz. Bayern hätte ein Problem, wenn es nur als Fussballmannschaft gesehen würde. :D
     
  12. McDil

    McDil Gast

    Feynsinn

     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    "...nicht einmal die Presse interessiert sich dafür. Im Gegenteil muss man deren Schweigen "

    Ähh.. habe ich mir die Zeitungsartikel zu dem Thema nur eingebildet ? :confused:

    Hiess es da nicht
    "Ein Gutachten im Auftrag der Frankfurter Staatsanwaltschaft soll klären, ob der Psychiater Thomas H. die vier Steuerfahnder vorsätzlich mit falschen Gutachten für "paranoid" erklärt hat.

    "

    :confused:


    Blogs :eek:)
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Du musst das in Ägypten auch verstehen. Stell Dir vor, Du sparst das ganze Leben und dann wollen Dir plötzlich Chaoten Dein mühsam Erspartes wegnehmen. Seien wir doch mal ehrlich, so ist das in Ägypten doch. Und wenn sich dann empörte Bürger aufraffen und mit Kamelen und Pferden Bürgerwehren bilden, dann kann man doch nichts dagegen haben.

    :augenring
     
  15. McDil

    McDil Gast

    Du beschreibst da sicher die Eigenwahrnehmung dieser "Eliten". Auf welche Weise die sich bereichert haben wird trefflich ausgeblendet. Jetzt zählt nur noch, den Besitzstand gegen die "Chaoten" zu verteidigen.

    Diese Situation ist ganz typisch für die "unpolitischen" Mitläufer von Diktaturen, die bei einem Regimewechsel nicht zu der Einsicht kommen (wollen), dass ihr Eigentum unrechtmäßig (im Sinne eines höheren Rechtsbegriffs) erworben ist.
     
  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Es ging um die Verhältnismäßigkeit. Menno, muss man dir das wirklich erklären? Mit der Nase hinein stubsen?! Überleg doch mal, wie viel Medienaufruhr die Geschichte um Ypsilanti und die Linke verursacht hat. Jetzt klarer?
     
  17. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Die Psychiatrisierung von (politischen) Gegnern war doch bisher bei Stalinisten in der UdSSR gebräuchliches Mittel, um sich Kritiker vom Hals zu schaffen.

    Woanders köpfte man die gleich.
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich habe jetzt den Blog gelesen und kann keine weiteren Erläuterungen finden. Die bereits hier zitierten Sätze werden im Blog nicht weiter erklärt bzw. relativiert.
    Es wird der Eindruck erweckt, dass die Presse nicht darüber berichtet und das ist falsch.
    http://www.google.de/search?hl=de&q=steuerfahnder+hessen&sa=N&tbs=nws:1,ar:1

    Dass eine Landtagswahl und die Regierungsbildung danach mehr Aufmerksamkeit bekommt als die Steuerfahnder-Affäre halte ich für natürlich.
     
  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, klar. Und was war mit der »Mit den Grünen wird nicht koaliert«-Aussage? Zack, und vergessen. Ohne dass überhaupt irgendeine Reaktion seitens der Presse kam. Aber groß »Lügilanti« durch’s Dorf trieben.
     
  20. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wer hat in welchem Wahlkampf diese Aussage getroffen ?
     

Diese Seite empfehlen