wer hat privatauto mit navi? braucht man sowas?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von applecare, 12. September 2005.

  1. applecare

    applecare New Member

    hallo community,

    brauche zwar kein navi, überlege aber, ob ich für meinen neuwagen eins mitbestellen soll. will mich nachher nichtärgern. was die kohle angeht, ists halb so wild. der wagen wird eh finanziert, da sinds nur 240euro/jahr mehr für zwei personen.

    nur: ich hab eh das höher-schneller-weiter-syndrom und kann mich schlecht ausbremsen. daher habe ich gerade die bedenken, dass ich etwas auf vorrat kaufe, was ich später vielleicht gar nciht zwingend benötige.

    viel in unbekannten gegende fahre ich nicht, eher kaum. diese tomtom-geräte finde ich mehr als hässlich.

    natürlich kann es sein, dass mein job sooooooooo super wird, dass ich viel rumkomme mit der kiste. aber das ist hätte-wenn-und-aber
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ist das nicht Deine Antwort? Spende die 240 Euro/Jahr an Unicef, das macht viele glücklicher (Dich inklusive), als ein Spielzeug, dass kein Mensch braucht.

    Ciao, Maximilian
     
  3. mymacs

    mymacs New Member

    Hi applecare,
    wir haben Wagen ohne Navi. Bei unbekannten Zielen drucke ich meine Fahrtrouten bei mapquest o.ä. aus, und komme damit immer ans Ziel.

    Neuerdings werden selbst in unserer relativ sicheren Wohngegend immer häufiger Autos auf gebrochen, wobei dann nur das Navisystem geklaut wird, auch die fest eingebauten. Da würde ich mir ernsthaft überlegen, ein solches Lockmittel ein zu bauen.

    Gruß mymacs
     
  4. applecare

    applecare New Member

    danke :)

    okay, das war falsch formuliert: ich denke, dass ich kein navi, aber vor allem NOCH keines benötige. aber: ich fahre schon das eine und andere mal wech im jahr, innerhalb deutschlands. jetzt nicht unbedingt in städte, die ich nicht kenne. und es gab und gibt situationen, in denen ich mich verfahre, und dann gerne ein navi gehabt hätte.

    mit der aussage, ich bräuchte keines, verglich ich mich mit leuten, die 20000 kilometer im jahr fahre. ich düse derzeit max. 9000 km.

    aber: die karre soll ne anschaffung für die nächsten jahre werden.

    und irgendwie ist es wie mit vielen dingen: wenn man keines hat, ists okay. wenn man mal mit navi gefahren ist, will mans nicht mehr missen :(

    frage eines unwissenden: helfen die neuen navis nicht auch, staus zu umfahren?

    @max:
    ich brauch auch keinen 60GB Ipod - noch. aber wenn . und das sieht gerade so aus - ich das ding auch als diktiergerät, memodisk, datenträger etc. nutzen muss, war es der richtige kauf.
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Theoretisch schon. Praktisch ist es so, dass es für die meissten Staus nur eine einzige halbwegs sinnvolle Umfahrungsmöglichkeit gibt, und was passiert wohl, wenn alle Navigationssysteme ihre Besitzer dann dorthin lotsen?

    Ciao, Maximilian
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Da reden wir nächstes Jahr nochmal drüber, wenn es den 120GB iPod gibt, und Du mir sagen kannst, wie oft Du in der Zwischenzeit Dein Gerät überhaupt als "diktiergerät, memodisk, datenträger etc. " genutzt hast...

    Ciao, Maximilian
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    wer viel unterwegs ist, vor allem geschäftlich, der wird ein Navi zu schätzen wissen. Erspart es doch in den allermeisten Fällen unnötige Wege, was auch der Umwelt zugute kommt, und Zeit.
     
  8. SteSu

    SteSu New Member

    Also ich fand das Navi, als ich noch keins hatte, völlig unnötig. Nun habe ich ein Auto mit integriertem Navi und möchte es nicht mehr missen. Die Stauumfahrung ist genial und die Angabe der vorraussichtlichen Ankunftszeit entspannt die Fahrerei sehr. Ich fand es so klasse, das ich für unsere anderen Autos ohne Navi ein portables Grät besorgt habe.

    Dies ist sicher mal wieder eine Minderheitenmeinung aber ich stehe dazu, wie auch zu meinen anderen. :D
     
  9. applecare

    applecare New Member

    @max:
    ist jetzt schon der fall. bin beruflich mehrmals im jahr mehrere wochen am stück unterwegs, muss dabei viele infos sammeln. dafür hab ich den pod, da kann ich meine gedanken & infos einfach draufsprechen und am ende abhören/aufschreiben.

    zum topic:
    ja, ich denke auch, dass es sinnvoll ist. ob auch für mich, muss ich ncoh feststellen :)
     
  10. printecki

    printecki Schumi-Fan

    Das kann ich unterschreiben. Ist zwar nen Geschäftsauto, aber mir hat das Audi MMI auch schon manche Stauminute locker umgangen. Selbst auf blauen Dunst mal quer durch Hamburg um den Elbtunnelstau zu umgehen - es war genial !
     
  11. benz

    benz New Member

    Ich nutze seit ein paar Jahren GPS-Geräte mit Autorouting von Garmin. Das Gerät möchte ich nicht mehr missen. Neue Fahrziele fahre ich viel entspannter an. Keine Sucherei. Dies kann vor allem im Ausland sehr nützlich sein und hat sich für mich bewährt.

    Gruss benz
     
  12. Andrea Fortman

    Andrea Fortman New Member

    stauumfahrung heisst TMC travel management control; darauf solltest Du achten.

    Gruß
     
  13. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    in ein paar Jahren wirst du einen Gebrauchtwagen ohne Navi nicht mehr verkauft bekommen....
     
  14. suj

    suj sammelt pixel.

    ein Navi kann man doch wunderbar nachrüsten. Ich finde die Dinger einfach noch zu teuer. Bin auch mit Tintenstrahlausdruck unterwegs und finde mein Ziel fast immer ohne Verfahren :D
     
  15. cblasi

    cblasi New Member

    Hi,

    ich habe seit 4 Jahre ein Navi und komme ohne Navi nicht mehr aus :klimper:

    Sobald ich losfahre schaue ich auf die Karte vom Navi wo Staus etc. sind, und entscheide dann, ob ich z.B. Autobahn oder Landstrasse zu meinen Eltern fahre. :klimper:

    //Christiano
     
  16. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Laut Stiftung Warentest und anderer Vergleiche kommt momentan kein portables Navi an einen Festeinbau heran. Optisch passen die ab Werk montierten natürlich am besten zum Interieuer. Allerdings: solltest Du z. B. erst in 3-5 Jahren wirklich ein Navi benötigen, macht eine Nachrüstung mehr Sinn, weil Du dann aktuellere Techniken nutzen könntest (war da nicht etwas mit europäischen Ortungssatelliten? Gallileo, oder so?). Ich persönlich würde behaupten, die 240 EUR p. a. holt man locker heraus durch die Zeitersparnis bei Stauumfahrung und die geringeren Spritkosten wegen weniger Umwegen ;)

    Ciao
    Napfekarl
     
  17. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Ist aber schon gefährlich, eine Hand am Steuer, die andere beim umblättern, oder? Und die Augen sollten auf den Verkehr gerichtet bleiben. Alternative: Vor jeder Kreuzung kurz parken, aber das hiesse dann "Zeitersparnis ade".
     
  18. suj

    suj sammelt pixel.

    napf: da geb ich dir vollkommen recht!!!

    das ist nicht ohne, deshalb schau ich mir die Strecke vorher an, und halte wenn nötig kurz an. Ausserdem wüsst ich gar nicht wohin mit einem Navi in meinem Auto :rolleyes: :redface: :biggrin:
     
  19. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    :D

    Wie wär's mit dem Radio-Schacht? Hab' in meinem Mini eins nachgerüstet. Richtungs-Pfeil und Stimme reichen im Prinzip aus. Karte auf TFT ist bei schwierigen Kreuzungen zwar deutlicher und übersichtlicher, aber so viele dieser Kreuzungen gibt's zum Glück nicht.
     
  20. suj

    suj sammelt pixel.

    ich brauchs so gut wie nie, und ehrlich gesagt ist mir ein Navi zu teuer für die paar mal...

    Obwohl gerade ein Radioneukauf ansteht ;)
     

Diese Seite empfehlen