Wer kann das beantworten?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von elektronikengel, 3. Dezember 2002.

  1. Bei einer standardmässigen Startvolume-Überprüfung im Terminal taucht in den letzten Tagen häufig die Medlung der "inodes" auf und Dateizählungsfehler. Meine Frage:
    wie entstehen Dateizählungsfehler?
    Ich hatte sie monatelang nicht. Nichts gravierendes, aber trotzdem würde ich es gern wissen.

    Hier ein Beispiel:

    [Porter:~] andryczuk% mount
    /dev/disk0s9 on / (local)
    devfs on /dev (local)
    fdesc on /dev (union)
    on /.vol (read-only)
    /dev/disk0s10 on /Volumes/Archiv (local)
    /dev/disk0s11 on /Volumes/Ablage (local)
    automount -fstab [409] on /Network/Servers (automounted)
    automount -static [409] on /automount (automounted)
    [Porter:~] andryczuk% sudo fsck_hfs /dev/disk0s9
    ** /dev/rdisk0s9
    ** Root file system
    ** Checking HFS Plus volume.
    ** Checking Extents Overflow file.
    ** Checking Catalog file.
    ** Checking multi-linked files.
    ** Checking Catalog hierarchy.
    Invalid directory item count
    (It should be 864 instead of 867)
    ** Checking volume bitmap.
    ** Checking volume information.
    Invalid volume file count
    (It should be 164627 instead of 164630)
    ** Repairing volume.

    ***** FILE SYSTEM WAS MODIFIED *****

    ***** REBOOT NOW *****

    (Übrigens muß man den Rechner nicht neu starten, um ein repariertes Volume zu haben, sondern kann den Repair-Vorgang im terminal fortsetzen, indem man

    ** /dev/rdisk0s9
    nach dem
    sudo fsck_hfs - Befehl
    eingibt.
    Danach fährt man fort mit y (yes) und Return,
    bis der Reperaturvorgang erneut einsetzt.
     
  2. Dacht ichs mir doch...
     
  3. Entschuldige, ist eine ernstgemeinte Frage und kein Blabla. Kann man doch unterscheiden, oder?
     
  4. hakru

    hakru New Member

    Ich glaube nicht, dass es dazu DIE definitive Antwort gibt - Möglichkeiten wären:

    1. erzwungener Abbruch EINES Programms ("force-Quit")
    2. erzwungener Neustart des gesamten Systems (also "force-Quit") aller Apps inkl. Finder etc.)
    3."bad blocks" auf der Platte, die durch hardware-Verschleiss (Time, Temp, etc.) auftreten können
    4. "bugs" in der disk-utility

    hakru
     
  5. swdrtzhmm

    swdrtzhmm New Member

    ...neee haste nich!!!

    ...aber alle OS Xer sollten lieber im Win-chat unterwegs sein!

    ...und brett? - haben die wo anders!
     
  6. Ja, danke "hakru" - das ist schon eine Antwort.
    (Tatsächlich spricht vieles für 1. oder 2., da ich gestern verschidene Bootoptionen mit 9 und X ausprobiert habe).
     
  7. swdrtzhmm

    swdrtzhmm New Member

Diese Seite empfehlen