Wer schaut den Presseclub?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von pewe2000, 23. September 2007.

  1. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Es geht um unsere Strommonopolisten und die angestrebte Trennung der Netze.

    In wohl kaum einen anderen Land ziehen die Stromerzeuger die Preisschraube so skrupellos an wie bei uns. Es wird verdammt Zeit, diese Konzerne zu zerschlagen, bzw. ihre Macht einzudämmen. Wir zahlen die höchsten Preise in Europa für Strom und dennoch kündigen die Konzerne die nächste Erhöhung an. Zu beobachten ist, dass in den Ländern, in denen die Netze nicht den Konzernen gehören, die Strompreise z.T. deutlich niedriger sind. Und eindeutig zu konstatieren ist, wie schädlich es für ein Land ist, wenn solche Monopole einen Wettbewerb verhindern. Wie die Manager durch geschicktes Einbinden (Bestechung, nichts anderes!) von Politikern in die Aufsichtsräte diese ihre Kontrollfunktion vergessen lässt. Ähnlich ist es ja in der Mineralölindustrie. Auch da müsste etwas unternommen werden.

    Mal gespannt auf die Antwort vom Ranger. Für fairen Wettbewerb müsste er eigentlich auch sein.
     
  2. benqt

    benqt New Member

    Nach dieser Erhebung gehört Deutschland zwar kaufkraftbereinigt nicht zu den fünf teuersten Ländern was den privaten Strompreis betrifft.
    Allerdings muss man schon annehmen, dass die Gewinnspannen im deutschen Stromgeschäft unverschämt hoch sind, wenn der Strom z.B. in Griechenland weniger als die Hälfte kostet.

    Und das, obwohl Deutschland 28% des Stroms aus der als "billig" geltenden Kernenergie bezieht, wohingegen Griechenland zu ca. 95% (immer teurer werdende) fossile Brennstoffe nutzt.

    Es wäre gut, wenn sich deutsche Energieunternehmen mit ihren Gewinnspannen etwas mehr zurückhielten. Stattdessen nimmt sich gegen solche Hämmer manch US-Hedgefonds wie die Caritas aus.

    Gruß
    Markus
     
  3. macuta

    macuta New Member

    Hallo pewe, ich sehe den Presseclub, werde aber den von heute erst morgen früh aufzeichnen und sehen können. Energieversorgung, Energiesicherheit und ein Markt, der keiner ist, das klingt schon spannend.
    Uta
     
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Das ist wirklich spannend, macuta. Eigentlich ein Kriminalroman. Die Konzerne dürfen z.B. jedes Jahr eine erhebliche Summe ihres Gewinns für die Erneuerung des Netzes (also auch der Masten etc.) steuersparend verwenden. Nachweisen müssen sie diese Erneuerung aber nicht! Kyrill deckte vor ein paar Jahren gnadenlos auf, dass tatsächlich nicht allzuviel z.B. in Masten investiert worden war. Er knickte die teilweise noch aus den 60ern stammenden Masten in manchen Gegenden in großer Anzahl. Nach den Geldern, die die Konzerne für die Erneuerung geschenkt bekamen, hätten alle diese Masten schon 2 x ausgewechselt werden müssen.
     
  5. benqt

    benqt New Member

    Verdacht auf Preisabsprachen

    Preisabsprachen bei mageren 37% Reingewinn? Das kann doch gar nicht sein!

    Außerdem wurde der Toppmänätscher und Sympathieträger Utz Claasen ja nur wegen Bilanzfälschung auf die Straße gesetzt, mit Preisabsprachen hatte dieser grundehrliche Mensch sicher nichts am Hut.
     
  6. comtom1

    comtom1 New Member

    Die haben das Thema gewechselt ... jetzt geht es um "Wohltaten" der Politik ,Änderungen beim Arbeitslosengeld, Mindestlohn etc ...
    Ohne Zweifel auch interessant .. aber nicht wie angekündigt
     
  7. benqt

    benqt New Member

    Wieso, was war denn angekündigt? Im September, als pewe den Thread erstellt hat, gings wohl um Strom. :)

    Gruß
    Markus
     
  8. comtom1

    comtom1 New Member

    Ja sag mal ...
    hab nicht auf das Datum geachtet und dachte das käme aus aktuellem Anlass heute !
    War aber auch so nicht uninteressant ...
    die meisten Journalisten waren sich am Schluss einig - ausser viel Wahlkampfgetöse wird bis ins neue Jahr wohl wenig passieren ... :cry:
     

Diese Seite empfehlen