wer von euch hat schon g4 übertaktet?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von chris, 5. Dezember 2001.

  1. chris

    chris New Member

    hi,
    hab grad einen gebrauchten g4 466 erworben, und frag mich ob man da noch mhz rauskitzeln kann.
    was ich zum thema overclocking im web gefunden hab bezieht sich eher auf die ersten g4. hat hier wer aus dem forum konkrete erfahrungen mit aktuelleren maschinen gemacht??? danke, chris
     
  2. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Ich würde es nicht machen. Ein Freund, den ich für absolut kompetent halte, hat gerade seinen 1,4 GHz AMD-Prozessor aufgeraucht. Kann gut gehen, muss aber nicht. Und der G4 ist dafür noch zu neu.

    Solche Spielchen sind die typischen Bastelmethoden von 16-jährigen Nutzern anderer Betriebssysteme. (Entschuldigung an alle 16-jährigen Nutzer anderer Betriebssysteme.)

    oli!!!
     
  3. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Übertakten ist nicht so schlimm wie die Leute es immer darstellen.
    Hat nix mit Voodoo oder Hexenkult zu tun. Bis die Kiste abraucht brauchts schon was, bzw. man muß sich schon blöd anstellen.

    Traut euch doch mal.

    Allerdings bringt es beim Mac fast nix, denn es ist keine Reserve da.
    Man kann die PPC´s nur ein kleines wenig hochtaken, die sind halt nicht so gut gefertigt wie AMD/Intel, leider !

    Es bringt vielleicht 10%, bestenfalls 15%, lohnt also nicht.
    Außerdem muß man sehr schnell die Spannung verändern, also fleißig Löten.

    Tobias
     
  4. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Achso, und ich dachte schon, das hätte was mit Voodoo oder Hexenkult zu tun.

    Wie du selber, vermutlich aus eigener Erfahrung gemerkt hast: Es ist keine Reserve da, den Prozessor zu übertakten. Das liegt aber IMHO nicht daran, dass die PPCs nicht so gut gefertigt wie AMD/Intel sind. Oh mann, gleich platze ich in Anbetracht von so viel Ignoranz! Apple/Motorola/IBM hätten etwa zwei Jahre lang nichts lieber getan als höhergetaktete Prozessoren verkaufen zu können. Stattdessen mussten kurz nach Einführung der G4-Reihe alle G4 mit 50 MHz weniger Takt verkauft werden als versprochen. Was meinst du, wie peinlich denen das gewesen sein muss! Dann wurde es noch schlimmer: Ein Jahr lang kam man nicht über die Grenze von 500 MHz hinaus. Das hat nix mit nicht so gut gefertigt zu tun. Es ist einfach keine Reserve da, da sie schon genutzt wird.

    :-(

    oli, hochgetaktet
     
  5. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Die meisten Mac User können nicht mal Jumper umstecken, daher habe ich überspitzt Voodoo dazu gesagt ;-)
    Es gibt ja nun extrem wenige die mal am Mac rumlöten, ist immer noch exotisch für viele, daher gibt es nicht viele bekannte Tricks.

    Es liegt so finde ich DOCH an der Fertigungsqualität. AMD/Intel können gar keine so "langsamen" Chips produzieren, deren Lithoverfahren und Waferproduktion ist wirklich besser. Bei der Stückzahl (100x mehr) kommt eben ein anderes know-how zusammen. Außerdem fertigen die für einen Bruchteil der Kosten eines G4. Die verkaufen dann einen Chip als 800Mhz, obwohl er ab Werk schon tadellos als 1000er durchgehen würde.
    Designfehler im Chip sind noch was anderes.

    Siehe G5:
    Da wird momentan viel erzählt. Wenn es denn stimmt (davon kann man schon ausgehen), das zumindest gute Prototypen gebaut werden, dann haben die nur 4.5 Chips pro Wafer !!! Mega viel Ausschuß. Mit der Zeit bekommen die die Fertigung besser in den Griff und mehr funktionierende Chips kommen raus.

    Motorola hat nunmal den schlechteren Ruf was die Produktion angeht, denn die haben wie Du sagtest den G4 nicht richtig hinbekommen.
    Selbst IBM kann das viel besser, durfte leider nicht.

    Soll Apple doch Mot. in den Allerwertesten treten, alle Rechte aufkaufen und mit IBM/AMD die Dinger bauen lassen. Dann wirds besser und billiger.

    Tobias
     
  6. chris

    chris New Member

    tja, das löten selbst würd mich ja noch nicht so stören, mehr die tatsache nicht zu wissen, WO ich löten soll *g* hmmm?
    chris
     
  7. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Schau dazu mal auf www.xlr8yourmac.com nach. Da gibt es Seiten mit den Pinbeledungen (bzw. Widerstandsbelegungen) der CPU Module in den einzelnen Macs.

    Ich hatte das zuletzt mit meinem b&w G3 gemacht, der O-G3 konnte um 50Mhz auf 400 hochgetaktet werden. Ein anderes CPU Modul (450er), lief mit höherer Spannung auf 500, mit sehr viel Kühlungf kurz mit 550 Mz. Lohnte also den Aufwand nicht.

    Aber probier es aus. Besorg Dir, falls nicht schon vorhanden, etwas SMD Lötequipment. Die Dinger sind echt winzig.

    Tobias
     
  8. chris

    chris New Member

    hi,

    zum thema reserve: der 466er g4 der jetzt zufrieden vor mir am tisch thront war doch der kleinste von 3 varianten aus der damalig letzten reihe vor dem quicksilver, oder? das heisst, aus der selben fertigung von chips sind schon 533er und 6xxer prozessoren rausgekommen - sofern ich da nix verwechsel (wer weiß es genauer?). und genau das verleitet mich eben zur annahme, da könnt bei mir durchaus noch was drin sein, taktmäßig.
    chris
     
  9. chris

    chris New Member

    hi,

    xlr8yourmac.com kenn ich eigentlich schon... da hab ich aber eben nix genaues für exakt den rechner gefunden... muss wohl nochmal genauer nachsehn.
    was kostet ggf. so ne lötausrüstung ca.?
    chris
     
  10. MacJoerg

    MacJoerg New Member

  11. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    einen genauen Link hab ich auch nicht, es ist aber da.
    Such doch mal im Netz nach Overclock g4 sawtooth (oder eben deinem board)

    Ein kleiner Lötkolben (mit Regelung) kostet so 60-90 DM bei Conrad
    Besorg Dir noch ein SMD Messer zum Lösen der Widerstände und etwas feines Lot.
    Üb am besten mal am einem billigem Taschenrechner oder sowas.

    Reichelt ist auch eine gute Adresse

    Tobias
     

Diese Seite empfehlen