Werden macs billiger nach der MWFS 2006?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacRonalds, 9. Januar 2006.

  1. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    Viele hegen die Hoffnung mit den Intel-Macs würden die Rechner von Apple in Preis-Regionen von PC´s gelangen.....

    ich denke nicht!

    Apple wird sich nach wie vor im premium-Segment tummeln, die Frage ist nur, wie sie es vor den Usern/Käufern rechtfertigen wollen, für ähnliche Rechner 1/4 mehr abzudrücken.... :cool:
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Genauso, wie Rolex es vor seinen Kunden rechtfertigt, warum ihre Produkte mehrere 1000 Prozent teurer sind, als "gleichgute" der Konkurrenz: Nämlich gar nicht. Die Kunden treffen ihre Entscheidung ganz alleine.

    Ciao, Maximilian
     
  3. MacRonalds

    MacRonalds New Member


    Na so einfach ist es bei Uhren ja nun auch nicht.

    Meine Vermutung:

    ibook mit Yonah SC, Referenzmainboard Intel, evtl mit OS-X-Chip, ATI Grafikchip x600,Toshiba 60 GB HD, Samsung 512 MB RAM, Matsushita DVD+/-RW, .....

    Im Verleich dazu Acer 3456 Model Super-Trouble, Yonah SC, Referenzmainboard Intel, ATI Grafikchip x600,Hitachi 60 GB HD, Toshiba 512 MB RAM, LG DVD+/-RW, .....

    Preisunterschied 230 EUR. Woher? OS X Chip? OS X? Die Software ilife und iWork?
    Wer begreift das? Bei der PC Fraktion hat Software keinen Wert, die ist auch so da :teufel:
     
  4. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Wenn die Chips in den zukünftigen Geräten unter Mac OS mit den unter M$ Windows laufenden vergleichbar sind, so wir Apple wohl nur noch mit geeigneten technischen Massnahmen verhindern können, dass ihr OS nicht auf billigeren Geräten installiert werden kann.

    Längerfristig wird Apple jedoch grössere Preisunterschiede auf vergleichbaren Geräten nicht mehr wirklich rechtfertigen können. Es dürfte daher eher die Frage sein, ob ein entsprechnder Installationsschutz für nicht Apple HW im Mac OS vorhanden ist und wie gut dieser gegen das Knacken technisch standhält.


    Gruss GU
     
  5. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Ein kleiner Prozentsatz weiß das zu schätzen und das sind eben die Kunden von Apple, wir gehören da ja auch dazu!
    Eigentlich wäre das eine Horrorszenario wenn alle win Benutzer plötzlich zu Apple switchen würden!
     
  6. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    Ein kleiner Prozentsatz sind aber für Firmen nicht wichtig, die wollen Geld verdienen. Und das nicht wenig.
    Genau, das wäre ein Horrorszenario wie es im Buche steht, dann würde die Mac-Hardware (Grafikkarten,..) auf einen Schlag auf PC-Niveau fallen....- oder steigen. ;)
     
  7. Lila55

    Lila55 New Member

    Und die ersten Viren würden dann sicher auch nicht mehr lange auf sich warten lassen :nicken:
     
  8. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Ach was, Apple könnte auf Jahre hinaus den Bedarf nicht decken... Wartezeiten im Apple Store 4-6... Monate selbstverständlich. Also eher Ostblockverhältnisse.
    Die Gebrauchtpreise auf ebay würden auch steigen...

    Schon klar, aber wenn der Weltmarktanteil von Apple in den nächsten 2 Jahren auf 5% steigt ist das schon gut!
     
  9. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    Warum, meinst Du Apple kann keine Firmen beauftragen Notebooks und Desktops zu bauen. Wenn die Nachfrage schlagartig steigt, wäre Apple innerhalb eines halben Jahres in der Lage, di eNachfrage zu befriedigen.
    Und ich denke, dass Jobs nach wie vor "sein Baby" wieder da sehen will, wo es zu Zeiten Macintosh mal war....
     
  10. SusiaFLY

    SusiaFLY TussiMac

    Ich denke, günstiger werden die, nur soviele Freunde von mir die ich kenne, sagen einfach zu teuer und vorallem zu alte Hardware, ..naja irgendwie haben die schon recht, nähmlich zu alte Hardware, die Apple nützt nur den veraltete Hardware, da bringt keine Plus-Punkte für die PC-Kunde die eventuell switchen würden.

    Glaube Apple fängt doch damit an, Apple mit zwei unterschiedliche Marke anzubieten, z.b iBook, iMac G5, bezahlbar und sehr gut ausgestattet. Auf andere Seite bietet Apple den Profi-Kram an, z.b Powermac und Powerbook, also zwei unterschiedliche Preise!

    Bin sicher, wenn Intel-iBook kommt, wird für viele recht interessanter, man kann endlich richtig vergleichen und wir hoffen auch, daß endlich keine veraltete Hardware eingebaut wird.

    Viele PC-Kunde lieben einfach das bastelerei z.b mal neue Grafikkarte kaufen, dann neue Motherboard, dann dies und das usw ...ist einfach so!
    Die neue Kunde da kann Apple mehr gewinnen.
    Etwas teuer sollte iBook aufjedenfall bleiben, etwas höhere Liga gehört sich dazu, denke wird günstiger, besser, ganz sicher.
     
  11. morty

    morty New Member

    ich denke nicht, das der nachfolger vom iBook wirklich viel günstiger wird, dafür sind die guten hardwarezutaten zu teuer
    aber der unterschied zur profilinie wird wieder um einiges größer werden --- gut so ! :nicken:

    wenn ich jetzt nen Intel iMac mit nem dual G5 vergleiche, SOOO viel an unterschied wird da nicht sein und das ist schon heftig, was die consumerreihe aufgeholt hat
     
  12. ericstrip

    ericstrip New Member

    Hmmmm... das ist gerade aber eine VERDAMMT BLÖDE ZEIT, in der ich eigentlich dringend ein neues Notebook brauche.

    Das aktuelle G4-iBook würde mir völlig reichen, aber jetzt eins zum derzeitigen Preis kaufen? Wo es in kurzer Zeit überholt ist und das schnellere Intel-Ding dasselbe kostet? Ich hoffe gerade, daß die Intel-iBooks bald kommen und ich dann vielleicht ein G4-Schnäppchen machen kann...
     
  13. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Kauf Dir doch ein gebrauchtes iBook für die Überbrückungszeit von ca. 6 Monaten.

    Dann ist wohl schon Rev.2 der Intel Books da, vielleicht auch schon iBooks mit Intel. Vor allem ist dann auch mehr Software für X86 da. Wenn wir Glück haben dann auch die Stromsparchips von Intel (bislang noch nicht verfügbar), dann klappts auch wieder mit der Akkulaufzeit.


    Falls Du ein iBook G4 suchst, mail mich an :)
     

Diese Seite empfehlen