Wichtig für deutsche Rechthaber

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maceddy, 19. März 2008.

  1. maceddy

    maceddy New Member

  2. Macziege

    Macziege New Member

    "deutsche Rechthaber"? Wer soll denn in diesem Zusammenhang das sein? Wer eine Verkehrsgesetzübertretung begeht, weiss doch in der Regel, was er macht. Also muss er mit entsprechenden Gegenmaßnahmen rechnen.
     
  3. Holloid

    Holloid New Member

    "So kann eine Alkoholfahrt schon mal 7350 Euro kosten. stern.de gibt Tipps, was man wo besser nicht tun sollte. "

    Das Spiegelt das typische Meinungsbild der meisten Autfahrenden Deutschen wieder.
    Im Verkehr die regeln nicht einhalten, sind nur "Sünden"...macht ja jeder so.
    Deshalb kann man, wo die Strafen nicht so hoch sind, natürlich Schnell und Besoffen fahren.
    Wie immer hängt Deutschland am Tropf seiner Lobbyisten und kann dadurch, wie andere Länder es Erfolgreich tun, nicht härtere Strafen durchsetzen.
    So müssen wir weiterhin mit denn Asozialen auf Vier oder Zwei Rädern leben.
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wenn man ich mir die Strafen im Ausland ansieht, dann werde ich quasi neidisch.
    Ich hätte absolut nix dagegen, dass bei uns in gleicher Weise bestraft wird. :shake:
    Aber da wäre wohl gleich wieder der Standort Deutschland oder gar die Verfassung in Gefahr. :rolleyes:
    Vom Geschrei des ADAC, flankiert von der BLÖD-Zeitung ( Titel "So werden wir abgezockt", mal ganz zu schweigen. :crazy:

    Das Auto ist vieler Deutschen heilige Kuh und jeder Politiker, der sich daran vergreift wird von diesen Arschlöchern abgestraft.
     
  5. Macziege

    Macziege New Member

    Ich denke, da irrst Du gewaltig, es gibt kaum einen Deutschen oder auch Ausländer, der sein Auto für eine Kuh hält und für eine heilige schon gar nicht. Die meisten, der mir bekannten Autobesitzer sehen in ihrem Auto eine Sache, die sie als Mittel zum Zweck der Fortbewegung benutzen.

    Wenn Du, wie Du schreibst, die Autofahrer pauschal als Arschlöcher bezeichnest, denen das Auto als heilige Kuh gilt, hast Du offensichtlich zu tief in die Blödzeitung geschaut.

    Übrigens, ist Dir schon aufgefallen, dass die Autofahrer mit Klopapierhut und/oder Wackeldackel auf der Hutablage immer weniger werden?
     
  6. Holloid

    Holloid New Member

    ja und warum nutzen die den ihr Auto nicht auch so...?
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Da hast du Glück. Für die Mehrheit ist es ein Statussymbol.


    Du bist sicher, dass du meinen Beitrag richtig gelesen hast :confused:

    Biologische Lösung. :teufel:
     
  8. wilzim

    wilzim MacWilly

    Der Grund ist nicht nur biologisch,sondern eher technischer Natur. Die meisten Kleinwagen oder Vans haben keine Hutablagen mehr.
     
  9. Macziege

    Macziege New Member

    Die meisten tun das, jedenfalls von denen, die ich kenne und das sind nicht wenige. Ich habe mal in einer Firma gearbeitet, in der uns vorgeschrieben wurde, welche Marke und welchen Typ wir zu fahren hatten, da war der Chef derjenige, der Autos als etwas besonderes sah. Da unsere Autos aber von ihm gesponsert wurden, hat uns das nicht sonderlich aufgeregt.

    Es gibt also auch Ausnahmen, das kann ich nicht bestreiten, habe ich auch nie.
     
  10. Holloid

    Holloid New Member

    Wenn es wirklich nur um das fahren von A nach B gehen würde....
    Ich schlage dir ein versuch vor...Fahre das nächste mal genau nach Vorschrift. Geschwindigkeitsbegrenzung etc..
    Wie viel werden dich (wenn es zweispurig ist) Überholen? Du wirst Staunen (ich tue es immer wieder).Derjenige der Heutzutage die Geschwindigkeitsbegrenzung einhält ist ein Verkehrshindernis.
    Ist das normal, deckt sich das mit der Aussage (ich kenne sie genauso wie du) mein Auto ist nur dafür da....bla,bla,bla. Setzt sich hinters Steuer und gibt mal ordentlich Gas (die Kinder müssen ja rechtzeitig von der Schule abgeholt werden).
    Beim Neuwagenkauf, kosten die Motoren, mit mehr Leistung natürlich auch mehr.Da kann man schon mal schnell 2000 € mehr bezahlen, und was sieht man auf den Strassen ? Sauteure TDI`s (aber alle wollen natürlich nur von A nach B).
    Wieso haben die "Premium" Modelle keine Absatzprobleme? Mann könnte ja auch mit billigeren Autos nach B kommen.
    Was ich sagen möchte ist, das "Automobil" sein, ist viel mehr als nur Fahren.
    Es ist voller Emotionen, die vernünftige Sachliche Diskussion ausschließt.
    Jeder muss fahren (wenn man fragt). Man kann nicht ohne, in völliger Abhängigkeit (Sucht?) zur eine Maschine. Wie sollte man da vernünftig Diskutieren? Es ist wie mit einen Alkoholiker.
     
  11. Macziege

    Macziege New Member

    Ich habe meinen Führerschein seit dem 2.9.1962, noch nie ein Knöllchen oder sonstige Verwarnung bekommen. Keine Punkte in Flensburg. Nun könnte man sagen, ich hätte mich nie erwischen lassen, stimmt, so brav bin ich nun auch wieder nicht. Aber trotzdem ein Indiz für überwiegen Vorschrift mäßiges fahren, oder?


    Also ich fahre Begrenzung plus MWSt., damit komme ich gut zurecht, Was andere machen ist mir so was von egal!

    Noch mal, es ist mir egal was andere machen und welche Welt-(Auto)-Anschauung sie haben. Ich bin kein Oberlehrer der Anderer.
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    Äh ? Ging es nicht um deine Ansicht, dass die grosse Mehrheit das Auto als Objekt sieht, um von A nach B zu kommen ?
    :confused:

    Ich denke Holloid hat das eindeutig widerlegt.

    Leider gehts du auf dessen Argumente irgendwie überhaupt nicht ein.

    Warum nicht ?
     
  13. Holloid

    Holloid New Member

    Ich auch nicht...Mann kann nur nach seinen Idealen leben und handeln.
    Das versuche ich. Aber wenn ich Bus fahre und aus den Fenster schaue, und nichts als Parkende Fahrzeuge sehe, wie jeder Quadratmeter dem Auto gegeben wird, dann macht man sich seine Gedanken warum dem Automobil soviel Freiraum gegeben wird. Aber wie gesagt jeder braucht sein Auto, kann wirklich nicht ohne, will nur von A nach B fahren.
     
  14. maceddy

    maceddy New Member

    Ich kenne auch nur gesetzestreue Autofahrer, mich wundern immer die Zahlen der registrierten Autofahrer in Flensburg, ich habe aber gehört das soll eine Propagandaabteilung der Fahradfahrerlobby sein. Außerdem wie soll ein Autofahrer gegen Verkehrsregel verstoßen wenn er sie nicht kennt oder die Verkehrsschilder nicht sieht.
     
  15. Macziege

    Macziege New Member

    :confused:

    Es soll auch Frauen geben, habe ich gehört!

    Wo lebst Du eigentlich? Sicher werden viele Wege mit dem Auto gemacht, bei denen es nicht nötig wäre. Aber was steckt oft dahinter? Termine, die eingehalten werden müssen, Zeitnot, die anders nicht zu bewältigen ist und natürlich auch eine gewisse Bequemlichkeit. Nur zu Letzterem kann man in seiner Umgebung einwirken.

    Aber man darf auch nicht vergessen, dass die Autoindustrie ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist. Ein zurück zur Postkutsche, kann es nicht mehr geben. Man kann nur feststellen, dass es inzwischen zu viele Menschen gibt, aber darüber sollten wir uns eher freuen, als es zu bedauern.
     
  16. Holloid

    Holloid New Member

    ich Sprach von mir, deshalb Mann.
    Siehst du, das meine ich...in keiner deiner Aussagen besteht überhaupt die Möglichkeit, das dass Auto irgendeine negative "Nebenwirkung" haben könnte.Ich lebe in einer anderen Welt? Weil ich meine Fahrerei soweit eingeschränkt habe, wie es mir möglich ist? und weil ich in einer anderen Welt lebe kann man Natürlich nicht mit mir Diskutieren.Damit hast du meine Argumentation von den vorigen Beiträgen nur bestätigt. Jeder Autofahrer muss fahren, hat keine andere Möglichkeit,ist abhängig.
    und am Ende das Totschlagargument (und dann hat man aber wirklich seinen Mund zu halten) Arbeitsplätze.....
    Wie ich schon sagte, um Argumente geht es bei dieser Diskussion nicht.

    Du sagst ein zurück zur Postkutsche kann es nicht geben? In der Reisegeschwindigkeit nähert sich das Automobil immer mehr der Postkutsche an...
     
  17. Macziege

    Macziege New Member

    Ich weiss, aber die Analogie bot sich an. :p

    Hallo? Muss man über Selbstverständliches überhaupt reden? Du schreibst ja auch nichts negatives über die Autos, sondern nur über das Verhalten der Autofahrer. So plötzlich das Thema zu wechseln und vorherige Aussagen zum Vorwurf machen, ist entweder Dummheit oder Arglist.

     
  18. Gecko

    Gecko schnelle Zunge


    genau :cool: bravo !!

    fahre gern mit meinem getunten golf gti. (flach,brei,225 PS :cool: ) wenn strasse frei auch schneller als erlaubt. schadet keinem.
    oder auch einfach zum spass. dies ist ein freies land. :nicken:

    auto ist lebensgefühl un nich nur transportmittel. :D
     
  19. maceddy

    maceddy New Member

    ......... und dazu ein 10" Endrohr. :biggrin:
     
  20. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Aus finanziellen Gründen habe ich nur einen Smart ForFour (das Familienauto)... :D Die Frage nach zu "schnell fahren", oder drängeln, oder an unübersichtlichen Stellen überholen stellt sich da garnicht mehr. Mit 70PS Diesel und 0-100 in 16s, bei 150 Spitze (Aus ökologischen Gründen fahr ich nicht über 120) übertritt man keine Verkehrsregeln mehr.

    Ich wohne in der Pampa, ich bin auf den Smart angewiesen, etwa weil die kürzeste Verbindung zum 20km entfernten Otterberg mit ÖNV 90 Minuten dauert. :meckert:

    Da ich aber auch zwischen Saarbrücken und dem Kaff in dem ich lebe hin und her pendle... Ich habe schon viel gesehen, mein Favourit war der Volvofahrer der mich mit 150 überholte... Ok... Dann hab ich gesehen das er hinten rechts ein Notrad (!) angebracht hatte :crazy:

    Genau! Es ist gewisser Weise eine Befriedigung eine derart komplexe Maschine zu kontrollieren, ebenso aber... Naja, emotionale Bindung halt. Meine Familie hatte mal einen alten 280 Benz (wegen abartiger Nebenkosten verkauft), aber ich häng dem Auto noch so nach, dass ich genau weis das ich mir irgendwann in ferner Zukunft wenn ich Geld haben sollte nochmal so ein Auto holen werde.
     

Diese Seite empfehlen