wie Blödheit dazu führt, daß man sich selbst anpisst und nur noch unklar spricht

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 24. September 2003.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,266845,00.html

    eigentlich kann es jeder wissen. Eigentlich muß es jeder wissen. Jedes Jahr das gleiche.
    Jedes Jahr Medienberichte über die Dummheit jugendlicher Drogenkonsumenten.

    Jedes Jahr Typen, die glauben, sie seien schlauer als die anderen Deppen.
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich habe kein Problem damit, wenn sich solche Typen verstümmeln oder umbringen - solange sie niemand anderen damit gefährden.
     
  3. RaMa

    RaMa New Member

    kandidat für die darwin awards..
     
  4. bsek

    bsek New Member

    traurig ist das schon. kann aber jederzeit wieder passieren ...

    das liegt aber vielleicht auch mit daran, dass die leute nicht ehrlich über drogen aufgeklärt werden. der gute junge aus unserem beispiel hat wohl irgendwann mal gekifft und hat sich dann gedacht: "na sowas: das stimmt ja gar nicht, was die mir immer sagen. ich habe ja gar nicht das dringende bedürfnis mir auf dem schulklo heroin zu spritzen. wenn die also gar nicht rechten haben mit ihrem nehmt-bloss-keine-drogen-sondst-fallt-ihr-tot-um-gequatsche, dann kann ich ja mal Muttis Blumenbeet aufkochen ..." Den Rest der traurigen Geschichte kennt Ihr ja ...
     
  5. j.meister

    j.meister New Member

    Trompetenbäume sind eben böse Dinger, aber wer unbedingt verbotene Früchte naschen will...
    Und für den Darwin-Award ist der lange gut, sein Erbgut gibt er jedenfalls nicht mehr weiter :)
     
  6. RaMa

    RaMa New Member

    sach ich doch... :)
     
  7. Wen interessierts? Wer sich Drogen reinhaut, soll halt mit den Konsequenzen leben - zwingt ihn ja niemand dazu.
     
  8. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Anpissen wird er sich nicht, denn der Muskel sitzt ja eher weiter hinten. Glaube ich.
     
  9. RaMa

    RaMa New Member

    aha ein glaubiger anatomiker.... tsts was es so alles gibt??
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Gut gesagt :D

    Aber ich denke mal, dass die heutige Jugend sehr wohl über Drogen aufgeklärt ist. Aber leider genug dumm, um es besser zu wissen.

    Bald jeder 2. Jugendliche unter 20 raucht, fast jeder hat schon mal gekifft, viele tun das regelmässig - und das Kiffen zur Verblödung führt, ist bekannt.

    Die Folgen von akuter Verblödung sind offensichtlich: Kein Bock auf nichts, alles Scheisse -> keine Lehrstelle, keine Beschäftigung -> härtere Drogen...
     
  11. bsek

    bsek New Member

    na das ist aber schon ein klein wenig schwarz-weiss-malerei. ich kenne diverse persönlichkeiten, bei denen nicht alles scheisse ist, die bock auf ne menge verschiedener sachen haben, okay die hatten nie ne Lehrstelle (aber dafür mit auszeichnung ein abgeschlossenes Studium), die nehmen keine harten drogen, kiffen regelmäßig und sind zudem sehr kreativ.

    Dagegen kenne ich auch diverse Leute die sich mit legalen zeug so knüppeldoof gesoffen haben, dass die a) sich den pimmel nich abschneiden können, da sie die nudel wegen des bierbauches nicht sehen können und b) mit dem Begriff Gartenscheere nix anfangen können, da es ein zusammengesetztes Substantiv mit mehreren silben ist ...
     
  12. maiden

    maiden Lever duat us slav

    die Typen halten sich ja hartnäckig an dem Gerücht fest, man könne den Stoff Trompetenbaum dosieren. Dabei wird jedes Jahr darauf hingewiesen, daß eine Dosierung eigentlich unmöglich ist, weil die Konzentration von Blüte zu Blüte schwankt. Ich hatte auch mal ein längeres Gespräch mit einem dieser Schlaumeier. Dabei bin ich fast eingeschlafen, so lahm war die Gurke. Dem hätte man im Laufen die Schuhe neu besohlen können, er hätte es nicht gemerkt.
    Aber er war sich ganz sicher, daß er das mit der Dosierung im Griff hat. Im Sommer 97 kam er dann auf die Intensivstation und konnte gerade noch zurückgeholt werden.
    Schlauer ist er aber nicht geworden. Er fand´s sogar "geil".

    Hatte wohl schon zu viel Hirn weggekifft.
     
  13. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nochmals gut gesagt :D
    Natürlich ist Alkohol mindestens genau so gefährlich. Denn Missbrauch wirkt sich hier noch viel schneller und krasser aus. Das soll aber nicht heissen, das Kiffen deswegen harmlos ist bzw. der Stoff dazu im Supermarkt frei verfügbar sein sollte. Im Gegenteil. Kiffen potenziert ja schlussendlich eine Droge, die ihrerseits schon genug schädlich ist: Die Zigarette, und für's Kiffen erst noch filterlos. Ich frage mich manchmal schon, wieviel Dummheit es braucht, sich sowas in die Lungen zu ziehen...
     
  14. neumi

    neumi New Member

    man kann es auch pur rauchen…
    :eek:
     
  15. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Ich denke beim Kiffen kann einem deutlich weniger passieren als beim normalen Rauchen oder beim Alkoholismus. Ich habe im freundes- und Familienkreis schon so einige Dinge erlebt, vom Kiffen ist aber niemand abhängig geworden - vom Alk schon. Sicherlich kann man auch so lange Kiffen, bis man nur noch Brei in der Rübe hat, aber solche Leute sind mir bis jetzt nicht untergekommen.

    Man muss eben verantwortungsvoll mit seinem Körper umgehen können, ganz egal was man zu sich nimmt. Wer alles konsumiert, was sich auftreiben lässt und sich einen Dreck um die Konsequenzen schert, der ist einfach nur dumm.
     
  16. Jan.Bochert

    Jan.Bochert New Member

    :D
     
  17. bsek

    bsek New Member

    :unterschreib:
     
  18. j.meister

    j.meister New Member

    Dope, Alkohol, Fernsehen, Kokain, Macs,...

    Ich denke, jeder hat drogen, die er gut verträgt und welche, die ihm nicht bekommen. Und irgendwas dröhnt sich so gut wie jeder gerne mal in die Birne. Gut ist es nur wenn man rausfindet was einem eher bekommt, bevor einem die anderen Sachen nen Darwin verpassen.
     
  19. Borbarad

    Borbarad New Member

    So isses mtm!:)

    Und was das Kiffen angeht: Wieviele Sterben an Alkohol und wieviele wegen Kiffen? Eben. Was kosten die Alkoholiker die Krankenkassen? Eben.
    Wieviele benötigen THC Delta 9, damit sie wieder normal leben können? Genung. Aber die sind ja Verbrecher in unsere Gesellschaft(nicht jder kriegt dafür einen ärtzlichen Artest, obwohl es mehr als hilft) usw........

    Da fällt mir noch so schönes Beispiel an. Eine kranke Frau(wie die Krankeit jetzt genau heist weiss ich nicht mehr, irgentwas mit Koordinations Problemen der Arme und Beine und tiersischen Schmerzen...) wurd in GB zu medizinischen Testzwecken THC verabreicht. Naja, jedenfalls konnt sie nach gewisser Zeit sogar wieder auf einem Pferd reiten(Ja wirklich, haben sie im TV gezeigt).
    Jedenfalls wurde die Frau nach einer gewissen Testphase vor eine Frage gestellt: Die Ärtze haben ihr unterschiedliche Versionen verabreicht. Sie konnte sie nur anhand den Flaschen erkennen. Nachdem sie auf die Flasche gezeigt hat, wo es ihr Körperlich mit am Besten ging, was sie mehr als erstaunt: Das war die volle Dröhnung(enspricht der normalen Hanfpflanze, nicht verdünnt) :D


    Free your mind

    B
     
  20. j.meister

    j.meister New Member

    ... un der Opa nimmts gegns Rheuma,
    weila net gern Pillen nimmt...
     

Diese Seite empfehlen