Wie Diskette unter MacOS 10.10 formatieren?

Dieses Thema im Forum "OS X 10.10 Yosemite" wurde erstellt von akersten, 19. März 2015.

  1. akersten

    akersten New Member

    Hallo Macianer, ich mit meinem Latein am Ende: Ich möchte einen alten Mac SE/30 reaktivieren. Dazu habe ich einige Software im Internet (Shufflepuck, Disinfectant, OS 6.0.7 etc.) gefunden und möchte diese alte Software) nun per Diskette (keine CD, kein Netzwerk möglich) auf den alten Knubbelmac übertragen. Ich habe auch das richtige USB-Diskettenlaufwerk von Freecom, welches variable Schreib- und Lesegeschwindigkeiten ermöglicht. Das Problem nun: Ich kann am SE/30 formatierte Disketten (Format MacOS Standard) am Macbook Pro lesen, aber nichts draufschreiben (keine Schreibrechte). Unter OS 10.10 kann ich leider mit dem Festplatten-Dienstprogramm das alte Diskettenformat nicht formatieren. Was nun? Wie kriege ich eine Diskette am Macbook unter 10.10 so formatiert, dass ich Disketten beschreiben und der alte Knubbelmac sie lesen kann? Ich weiß nicht mehr weiter ... Danke schon jetzt für Eure Hilfe!
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Die 3,5"-Disketten wurden/werden mit FAT12 formatiert, das war beim MacOs und und DOS identisch. Eigentlich müsste das Festplatten-Dienstprogramm das Format noch können und automatisch beim formatieren von Disketten einstellen.
    Du schreibst, dass dein Book die Disketten zwar lesen aber nicht beschreiben kann. Kann es sein, dass die Schreibsperre an den Disketten eingeschaltet ist? Das ist der kleine Schieber, von oben gesehen rechts unten. Um schreiben zu können muss er so eingestellt sein, dass das kleine Fenster nicht sichtbar ist. Wenn die Schreibsperre eingeschaltet ist geht natürlich auch Formatieren nicht.

    MACaerer
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Es gibt da noch den Unterschied zwischen 800k (und 400 k) Disketten zu den 1,4 MB-Disketten. Das Laufwerk wird nur die 1,4MB-Disketten lesen (und schreiben) können.
     
  4. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Wie kommst du denn auf diese verwegene Idee? Der Mac konnte immer schon DOS-Disketten lesen (naja, zuerst brauchte es Zusatz-Software, danach nativ), aber umgekehrt ging das nicht. Wenn die Formate identisch gewesen wären, dann...

    Ein "moderner" Mac (letztmals ausprobiert mit 10.7) kann keine Mac-formatierten Disketten beschreiben, wohl aber solche, die auf einem Windows-Rechner formatiert wurden (oder allenfalls auch im DOS-Format mit dem Festplatten-Dienstprogramm).

    Eben verifiziert: ist mit Yosemite noch genau so. Und das Festplattendienstprogramm kann die Diskette mit FAT-12 sowie ExFAT formatieren, aber nicht mit HFS.

    Christian
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Bist du da sicher? Ich kann mich noch recht gut an meine (lang zurückliegende) Disketten-Zeit erinnern. In der Firma haben wir damals sowohl Macs als auch Win/DOS-PC verwendet. Datenaustausch per Diskette war üblich und ging problemlos. Neue Disketten wurden sowohl an den Mac als auch an den PCs formatiert, je nachdem wer die Dinger zuerst in die Hand bekam.

    MACaerer
     
  6. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ja da bin ich ganz sicher. Bis mindestens Systme 7 brauchte man eine Software, die es dem Mac ermöglichte, DOS-Disketten zu lesen und zu beschreiben. Ich erinnere mich an "AccessPC", aber ich meine zu wissen, dass es noch eine andere solche Software gab.

    Klar, wenn AccessPC mal installiert war, war es völlig transparent.

    Es kann sein, dass es eine gleiche Software auch für DOS gab. Es kann aber auch sein, dass die Formatierung am Mac automatisch auf DOS eingestellt wurde.

    Ich bleibe dabei: Die Formate waren unterschiedlich.

    Christian
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Schön, dann war es eben so. Es ist ja doch schon eine geraume Zeit her, da kann einen die Erinnerung schon mal im Stich lassen. :nicken:

    MACaerer
     
  8. reiseriese

    reiseriese New Member

Diese Seite empfehlen