Wie DSL-Account WLAN installieren?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Kissmekate, 11. Dezember 2004.

  1. Kissmekate

    Kissmekate New Member

    folgendes Problem:
    Ich möchte nicht die Zugangsdaten im Fritz-WLAN speichern. Die sollen auf dem Mac sein, aber die Systemeinst. lassen das nicht zu - PPPoE erscheint nicht in der Karte bei Airport. Wie kriege ich das PPPoE wie bei allen anderen normalen Accounts rein??? Im Handbuch von Fritz steht leider nur, daß es für Win geht. Dank für Hinweise.

    KmK
     
  2. faustino18

    faustino18 New Member

    Da brauchst du doch kein PPPoE in den Systemeinstellungen zu konfigurieren, bzw. geht das ja auch gar nicht.
    Warum brauchst du denn das?

    Patrick
     
  3. Kissmekate

    Kissmekate New Member

    Da gibt es mehrere Gründe.
    Falls wirklich jemand mal in mein WLAN eindringen sollte, könnte er doch sofort ins Internet, wenn die Verbindungsdaten im Router sind oder? (Das Fritzding hat übrigens keinen Ausschaltknopf.)
    Dazu kommt, daß Fritz ohne ersichtliche Gründe enorme Sendeleistungsschwankungen hat. Manchmal nur noch 25% nach 20 Minuten, obwohl anfangs 100% da waren.
    Und zum anderen habe ich jetzt neben diesem komischen Freenet-Account einen "richtigen" mit einem anderen Provider. Beide lassen sich aber nur bei einem Kabelmodel nebeneinander nutzen. Laut Handbuch von AVM bietet Windows XP diese Option, unter Osx kann ich nirgends sowas finden so als ob es davon ausgeht, daß man nur 1 Account über WLAN ansteuern darf. Liegt es etwa an der Routerfunktion? Wenn ja, wie reduziere ich das Fritz auf seine reine Modem/WLAN-Funktion?????
     
  4. faustino18

    faustino18 New Member

    ich habe leider keinen Fritz-Router. Bei meinem Draytek-Router kann ich das Netz auf bestimmte Teilnehmer (s. Nummer auf der Airportkarte) beschränken und so gegen Zugriffe von außen sichern.
    Hast du dich mal an den Support gewendet oder schreibe nochmal einen neuen thread, aber mit aussagekräftigerem Titel: "Wie sichere ich ein Wlan-Netz (Fritz)" osä.

    Patrick
     
  5. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Die Verbindungsdaten werden automatisch auf den Router übertragen. Das wäre mir vollkommen neu, dass man das verhindern kann. Aber ich bin auch kein professioneller Netzwerk-Admin.
    PPPoE geht nicht über AirPort, sondern wie der Name schon sagt über Ethernet.
    Du kannst in den Systemeinstellungen unter Netzwerk eine Umgebung für deinen Freenet-Account, und eine weitere für deinen "richtigen" anderen Provider einrichten. Dann kannst du wahlweise über Freenet oder den "richtigen" anderen Provider ins Internet gehen.
    :confused: Du willst einem Router seine Funktion nehmen? Ich denke, das geht nur indem du ihn aus dem Netz nimmst. Wenn du nur mit einem Rechner ins Internet willst, und keine Routerfunktion brauchst, dann solltest du dir ein w-Lan-Modem ohne Router kaufen.
    Ausserdem solltest du dein w-Lan absichern.
    1. Verschlüsselung 128bit WEP oder WPA.
    2. Nur MAC-Adressen zulassen, die in deinem Netzwerk vorkommen.
    3. Das Netzwerk unsichtbar machen.
    micha
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    So ist es. Was willst du mit einem Router der nicht Routen darf? Also völliger Blödsinn! Genau deswegen hast du doch einen Router! Der schleust die Daten vom lokalen Netz ins Internet und zurück wie eine Telefonanlage. Dazu muss er sich mit dem Provider verbinden können. Ansonsten schmeiß das Teil raus und verbinde das DSl-Modem direkt mit Mac. WLAN-Modems gib't nicht, denn WLAN steht für Wireless Lokal Aera Network und funktioniert genauso wie LAN (Lokal Aera Network) über Ethernet-Kabel. Ob kabellos oder mit ist Netzwerktechnisch völlig Jacke wie Hose! Wenn du dich gegen Netzwerke sträubst, dann brauchst was mit Bluetooth, denn das ist nur eine kabelloser USB-Anschluss, ohne Netzwerkfunktionen.

    Ansonsten mach das, was kaffee-micha sagt, mach dein Netz auf der WLAN-Seite dicht, dafür gibt's entsprechende Möglichkeiten!
     
  7. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Micha hat Recht, aber man kann noch etwas mehr tun.
    Nicht WEP, sondern das sichere WPA
    DHCP-Server aus und feste IPs, damit Cracker keine IP bekommen.
    Im Router Anworten auf Pings ausschalten.
     
  8. MacS

    MacS Active Member

    Und, falls der Router die Authentifizierung über einen Radius-Server bietet, dieses unbedingt ausschalten, wenn es den nicht gibt. Ist das aktiviert ohne einen Server zu haben, gibt's vielfach eine Lücke, dennoch ins WLAN-Netz zukommen.

    Wenn dir das nicht reicht, darfst du die Bequemlichkeit eines drahtlosen Netzes nicht nutzen und überall Kabel legen. Aber ich denke, Internet wäre für dich dann auch tabu, denn hier lauern noch viel mehr Gefahren! (Ein Router ist daher gerade gegen Angriffe aus dem Internet eine ziemlich große Hürde !)
     
  9. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Hallo MacS,
    Glückwunsch zu deiner Schnapszahl.
    Und ansonsten: der RADIUS-Server verbirgt sich manchmal hinter 802.1x. Ist aber auf einem guten Router per Voreinstellung deaktiviert.
    Ansonsten kann man sein Haus ja auch abschirmen. Gibt dafür spezielle Tapeten und Folien für die Fenster. Mache ich aber aus 3 Gründen nicht:
    1.) kann dann nicht mehr im Garten surfen
    2.) Schnurlos-Telefon im Garten funzt nicht
    3.) tapeziere nicht gerne
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Danke! Jetzt wo du das sagst, sehe ich das auch... :cool:
     
  11. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Hallo Kissmekate

    Das technisch Wesentliche zu Router und WLAN wurde dir ja bereits gesagt, nämlich das WLAN dicht zu machen!;)

    Was du zur Sicherheit deiner Zugangsdaten auch noch tun kannst, ist auf dem Router einen Account mit sicherem Passwort einzurichten. Das schlimmste ist es, den original Account ohne oder mit dem Standardpasswort des Herstellers zu belassen.

    Was wäre denn so schlimm, wenn ein Angreifer tatsächlich in den WLAN eindringt und aus dem Internet einen Download von x MB ausführt? (Gut bei Volumen- oder Zeittarif kann es im Extremfall eine etwas höhere Rechnung geben.) Bei einem Eindringling via WLAN hätte ich viel mehr Angst, dass er es auch schafft in mein System einzudringen und sich an meinen Daten zu schaffen macht.

    Gruss GU
     

Diese Seite empfehlen