wie erstelle ich eine bootbare System-CD

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von tgwg, 25. Mai 2001.

  1. tgwg

    tgwg New Member

    Ich habe den Systemordner (9.1) meines iBooks auf eine Extra-Partition eines anderen Macs kopiert und von dort das ganze Volume mit Toast 3.5 auf eine CD gebrannt. Dass die CD bootfähig sein soll habe ich markiert.

    Auf dem iBook kann ich leider davon nicht starten. Im Kontrollfeld Startvolume steht zwar, dass auf der CD 9.1 drauf ist, doch es lässt sich nicht auswählen. Starten des Rechners mit gedrückter c-Taste nützt auch nichts.

    Wenn ich die CD testhalber in mein Wallstreet-PB lege, kann ich unter Startvolume die CD immerhin auswählen, doch starten tut der Rechner trotzdem nicht von ihr.

    (Ans iBook kann ich den Brenner leider nicht hängen, da SCSI.)
     
  2. M.Scheuber

    M.Scheuber New Member

    Bist du sicher, das das System auf wirklich fuer ein iBook ist? denn da brauch es spezielle Treiber.

    Michi
     
  3. rellstab

    rellstab New Member

    ciao!

    das hat wahrscheinlich mit der ulkigen boot-treiber-geschichte von apple zu tun. wir haben es jetzt ein halbes jahr lang nicht mehr geschafft, bootbare cds für no-beige-macs zu brennen, auch wenn wir z. bsp. die original-imac-cds als bootbar gebrannt haben. jetzt geht es wieder, software-aktualisierung und toast deluxe 4.1.2/toast titanium 5.0.1 (hier muss man nicht mal mehr bootbar anklicken...) sei dank!

    gruss, ch.
     
  4. tgwg

    tgwg New Member

    Ganz sicher, denn das iBook startet seit Urzeiten von genau diesem System - wenn sich der Systemordner auf der internen Festplatte befindet.
     
  5. tgwg

    tgwg New Member

    Da werde ich wohl mal updaten müssen. Vielen Dank.
     
  6. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Ich fürchte, das Problem wird vom MacOS selbst verursacht. Im Handbuch von Toast 4.1.2 OEM steht:

    "Hinweis: Wenn der Computer von einer CD-ROM gestartet
    wird, funktionieren einige Elemente im Systemordner
    möglicherweise nicht einwandfrei. Einige Kontrollfelder
    und Erweiterungen müssen während des Ladens in eine
    Datei schreiben. (Dies ist auf CD-ROMs nicht möglich, weil
    deren Daten nicht verändert werden können.) Dadurch
    kommt es zu Schreibfehlern beim Starten. Falls das System
    nicht von einer ordnungsgemäß erstellten CD startet, halten
    Sie beim Startvorgang die Umschalttaste gedrückt. Dadurch
    wird das Laden von Systemerweiterungen verhindert, die
    den Startvorgang möglicherweise stören. Dieses Verfahren
    funktioniert jedoch nicht in allen Fällen, weil einige
    Erweiterungen trotz gedrückter Umschalttaste geladen
    werden und das Starten von CD verhindern können."

    Mein Tipp: schau Dir mal das Minimalsystem an, dass sich auf der MacOS-CD befindet. Das musst Du als Grundlage nehmen. Mit den Erklärungen der Shareware Extension Overload checkst Du dann ab, welche Erweiterungen Du dann noch rauswerfen kannst (die MacOS-CD deckt ja verschiedene Macs ab, enthält also auch Erweiterungen, die Dein Rechner nicht braucht). Dann tust Du noch die Erweiterungen von Toast, Norton Utilities, Norton Antivirus und Retrospect Express dazu (und natürlich auch die Programme), und schon hast Du eine wunderbare Notfall-CD, von der sich auch starten lässt. So habe ich das jedenfalls gemacht - und es klappt. (Achtung: bei Norton Antivirus müssen sich dessen Systemerweiterungen im Ordner von Antivirus befinden, aber das kannst Du ja von dessen CD abgucken).

    Ach ja, ganz wichtig!!! Bevor ein System auf die CD gebrannt werden kann, muss damit zumindest einmal auf dem Rechner gestartet worden sein. Sonst läuft es hinterher nicht.

    Blaubeere
     
  7. tgwg

    tgwg New Member

    Vielen Dank für den ausführlichen Tipp. Klingt nach Arbeit. Ich hoffe, dass ich es dieses Wochenende schaffe, es mal auszuprobieren. Allerdings fürchte ich, dass es nicht hilft, denn der Rechner lässt die CD schon unter Startvolume nicht auswählen und er das Starten von CD gar nicht beginnt.
     
  8. tgwg

    tgwg New Member

    Ich habe den Systemordner (9.1) meines iBooks auf eine Extra-Partition eines anderen Macs kopiert und von dort das ganze Volume mit Toast 3.5 auf eine CD gebrannt. Dass die CD bootfähig sein soll habe ich markiert.

    Auf dem iBook kann ich leider davon nicht starten. Im Kontrollfeld Startvolume steht zwar, dass auf der CD 9.1 drauf ist, doch es lässt sich nicht auswählen. Starten des Rechners mit gedrückter c-Taste nützt auch nichts.

    Wenn ich die CD testhalber in mein Wallstreet-PB lege, kann ich unter Startvolume die CD immerhin auswählen, doch starten tut der Rechner trotzdem nicht von ihr.

    (Ans iBook kann ich den Brenner leider nicht hängen, da SCSI.)
     
  9. M.Scheuber

    M.Scheuber New Member

    Bist du sicher, das das System auf wirklich fuer ein iBook ist? denn da brauch es spezielle Treiber.

    Michi
     
  10. rellstab

    rellstab New Member

    ciao!

    das hat wahrscheinlich mit der ulkigen boot-treiber-geschichte von apple zu tun. wir haben es jetzt ein halbes jahr lang nicht mehr geschafft, bootbare cds für no-beige-macs zu brennen, auch wenn wir z. bsp. die original-imac-cds als bootbar gebrannt haben. jetzt geht es wieder, software-aktualisierung und toast deluxe 4.1.2/toast titanium 5.0.1 (hier muss man nicht mal mehr bootbar anklicken...) sei dank!

    gruss, ch.
     
  11. tgwg

    tgwg New Member

    Ganz sicher, denn das iBook startet seit Urzeiten von genau diesem System - wenn sich der Systemordner auf der internen Festplatte befindet.
     
  12. tgwg

    tgwg New Member

    Da werde ich wohl mal updaten müssen. Vielen Dank.
     
  13. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Ich fürchte, das Problem wird vom MacOS selbst verursacht. Im Handbuch von Toast 4.1.2 OEM steht:

    "Hinweis: Wenn der Computer von einer CD-ROM gestartet
    wird, funktionieren einige Elemente im Systemordner
    möglicherweise nicht einwandfrei. Einige Kontrollfelder
    und Erweiterungen müssen während des Ladens in eine
    Datei schreiben. (Dies ist auf CD-ROMs nicht möglich, weil
    deren Daten nicht verändert werden können.) Dadurch
    kommt es zu Schreibfehlern beim Starten. Falls das System
    nicht von einer ordnungsgemäß erstellten CD startet, halten
    Sie beim Startvorgang die Umschalttaste gedrückt. Dadurch
    wird das Laden von Systemerweiterungen verhindert, die
    den Startvorgang möglicherweise stören. Dieses Verfahren
    funktioniert jedoch nicht in allen Fällen, weil einige
    Erweiterungen trotz gedrückter Umschalttaste geladen
    werden und das Starten von CD verhindern können."

    Mein Tipp: schau Dir mal das Minimalsystem an, dass sich auf der MacOS-CD befindet. Das musst Du als Grundlage nehmen. Mit den Erklärungen der Shareware Extension Overload checkst Du dann ab, welche Erweiterungen Du dann noch rauswerfen kannst (die MacOS-CD deckt ja verschiedene Macs ab, enthält also auch Erweiterungen, die Dein Rechner nicht braucht). Dann tust Du noch die Erweiterungen von Toast, Norton Utilities, Norton Antivirus und Retrospect Express dazu (und natürlich auch die Programme), und schon hast Du eine wunderbare Notfall-CD, von der sich auch starten lässt. So habe ich das jedenfalls gemacht - und es klappt. (Achtung: bei Norton Antivirus müssen sich dessen Systemerweiterungen im Ordner von Antivirus befinden, aber das kannst Du ja von dessen CD abgucken).

    Ach ja, ganz wichtig!!! Bevor ein System auf die CD gebrannt werden kann, muss damit zumindest einmal auf dem Rechner gestartet worden sein. Sonst läuft es hinterher nicht.

    Blaubeere
     
  14. tgwg

    tgwg New Member

    Vielen Dank für den ausführlichen Tipp. Klingt nach Arbeit. Ich hoffe, dass ich es dieses Wochenende schaffe, es mal auszuprobieren. Allerdings fürchte ich, dass es nicht hilft, denn der Rechner lässt die CD schon unter Startvolume nicht auswählen und er das Starten von CD gar nicht beginnt.
     
  15. tgwg

    tgwg New Member

    Ich habe den Systemordner (9.1) meines iBooks auf eine Extra-Partition eines anderen Macs kopiert und von dort das ganze Volume mit Toast 3.5 auf eine CD gebrannt. Dass die CD bootfähig sein soll habe ich markiert.

    Auf dem iBook kann ich leider davon nicht starten. Im Kontrollfeld Startvolume steht zwar, dass auf der CD 9.1 drauf ist, doch es lässt sich nicht auswählen. Starten des Rechners mit gedrückter c-Taste nützt auch nichts.

    Wenn ich die CD testhalber in mein Wallstreet-PB lege, kann ich unter Startvolume die CD immerhin auswählen, doch starten tut der Rechner trotzdem nicht von ihr.

    (Ans iBook kann ich den Brenner leider nicht hängen, da SCSI.)
     
  16. M.Scheuber

    M.Scheuber New Member

    Bist du sicher, das das System auf wirklich fuer ein iBook ist? denn da brauch es spezielle Treiber.

    Michi
     
  17. rellstab

    rellstab New Member

    ciao!

    das hat wahrscheinlich mit der ulkigen boot-treiber-geschichte von apple zu tun. wir haben es jetzt ein halbes jahr lang nicht mehr geschafft, bootbare cds für no-beige-macs zu brennen, auch wenn wir z. bsp. die original-imac-cds als bootbar gebrannt haben. jetzt geht es wieder, software-aktualisierung und toast deluxe 4.1.2/toast titanium 5.0.1 (hier muss man nicht mal mehr bootbar anklicken...) sei dank!

    gruss, ch.
     
  18. tgwg

    tgwg New Member

    Ganz sicher, denn das iBook startet seit Urzeiten von genau diesem System - wenn sich der Systemordner auf der internen Festplatte befindet.
     
  19. tgwg

    tgwg New Member

    Da werde ich wohl mal updaten müssen. Vielen Dank.
     
  20. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Ich fürchte, das Problem wird vom MacOS selbst verursacht. Im Handbuch von Toast 4.1.2 OEM steht:

    "Hinweis: Wenn der Computer von einer CD-ROM gestartet
    wird, funktionieren einige Elemente im Systemordner
    möglicherweise nicht einwandfrei. Einige Kontrollfelder
    und Erweiterungen müssen während des Ladens in eine
    Datei schreiben. (Dies ist auf CD-ROMs nicht möglich, weil
    deren Daten nicht verändert werden können.) Dadurch
    kommt es zu Schreibfehlern beim Starten. Falls das System
    nicht von einer ordnungsgemäß erstellten CD startet, halten
    Sie beim Startvorgang die Umschalttaste gedrückt. Dadurch
    wird das Laden von Systemerweiterungen verhindert, die
    den Startvorgang möglicherweise stören. Dieses Verfahren
    funktioniert jedoch nicht in allen Fällen, weil einige
    Erweiterungen trotz gedrückter Umschalttaste geladen
    werden und das Starten von CD verhindern können."

    Mein Tipp: schau Dir mal das Minimalsystem an, dass sich auf der MacOS-CD befindet. Das musst Du als Grundlage nehmen. Mit den Erklärungen der Shareware Extension Overload checkst Du dann ab, welche Erweiterungen Du dann noch rauswerfen kannst (die MacOS-CD deckt ja verschiedene Macs ab, enthält also auch Erweiterungen, die Dein Rechner nicht braucht). Dann tust Du noch die Erweiterungen von Toast, Norton Utilities, Norton Antivirus und Retrospect Express dazu (und natürlich auch die Programme), und schon hast Du eine wunderbare Notfall-CD, von der sich auch starten lässt. So habe ich das jedenfalls gemacht - und es klappt. (Achtung: bei Norton Antivirus müssen sich dessen Systemerweiterungen im Ordner von Antivirus befinden, aber das kannst Du ja von dessen CD abgucken).

    Ach ja, ganz wichtig!!! Bevor ein System auf die CD gebrannt werden kann, muss damit zumindest einmal auf dem Rechner gestartet worden sein. Sonst läuft es hinterher nicht.

    Blaubeere
     

Diese Seite empfehlen