wie gehabt: kaufen und platt machen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 12. Juni 2003.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Microsoft bleibt sich treu. Konkurrenz wird mit monetärer Macht platt gemacht. Linux - der Dorn im Auge des Bill G.

    <<zehn Millionen Linux-Fans verließen sich bisher auf RAV. Vorbei: Direkt nach der Übernahme soll die Linux-Produktlinie eingestellt werden. >>

    http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,252612,00.html
     
  2. RadioMan

    RadioMan New Member

    Mag sein, dass sie eine Firma kaufen können und deren Produktlinie einstellen. So wie ich die Linux-Community aber einschätze, werden sich einfach neue Wege bilden, ein Problem zu beheben. Die Szene ist ziemlich kreativ und clever, die werden das Kind schon schaukeln. Sollten IBM und SuSE den München-Auftrag kriegen, wird sich einiges bewegen, sowohl bei der Massen-Durchdringung von Linux als auch in der Entwickler-Szene, ob OpenSource oder kommerziell. Um Linux ist mir nicht bange, alles viel zu dezentral, als dass Microsoft da mit den üblichen Methoden hinkommt.
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ob in München in dieser Angelegenheit bald anderer Wind weht, bezweifel ich. Immerhin macht sich die CSU für Microsoft stark. Und - es ist Bayern...
     
  4. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Zuerst Virtual PC für Mac (oder denkt ihr, dass es das noch lange gibt?), jetzt AntiViurus für Linux. Als nächstes taucht dann vielleicht *zufälligerweise* ein zerstörerischer Linux-Virus auf, für den es lange keine AntiViren-Software gibt.

    Ciao
    Napfekarl
     
  5. RadioMan

    RadioMan New Member

    Allerdings hat in der Stadt die SPD das Sagen. Eine Entscheidung für SuSE oder ähnliche Dienstleister aus der Region wäre doch viel Schlauer: Die Investition bleibt in Deutschland und hilft hiesigen Unternehmen. Wenn die Entscheidung Nachahmer findet, dann könnte das der Software-Industrie in Deutschland gut helfen. Die Stadt wäre unabhängig von einer Firma, Updates würden billiger kommen, da man keine Lizenzen kaufen muss. Ist das System erst mal eingerichtet, können die Admins einfach selbst Updates ohne Kosten machen, neues Paket aus dem Netz gezogen und per ssh auf allen Rechnern im Netz installieren. Keine Kosten, nur ein bisschen Arbeitszeit.
     
  6. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    >>June 10, 2003


    GeCAD's Antivirus technology
    to be acquired by Microsoft

    Major Recognition of the Romanian I.T. talent

    Bucharest, June10, 2003 - GeCAD Software has announced a definitive agreement with Microsoft Corp., of Redmond, Wash., USA, by which Microsoft will acquire GeCAD's antivirus technology. Microsoft has stated its intention to integrate GeCAD's technology into products and services that will help secure customers.

    "The opportunity to integrate GeCAD technology into Microsoft's future antivirus efforts is a big step not only for us but for the entire Romanian I.T. industry," said Radu Georgescu, President of GeCAD. "Microsoft's choice of a Romanian technology attests to the tremendous software development potential in this country."


    Bucharest based GeCAD is a leading technology company specialised in providing antivirus solutions for all categories of users. Since the creation of the company by entrepreneur Radu Georgescu in 1992 and launch of its first antivirus programme in 1994, GeCAD has grown to an international recognized software company with distributors in more than 60 countries. The company markets its products under the brand "RAV AntiVirus" which protects more than 10 million users worldwide. Many international awards and certifications, which include "VB 100%", "Checkmark" and "ICSA", underscore the company's success as an antivirus solutions provider.
    More recently, GeCAD was awarded two special citations at the I.T. Awards ceremony in 2002 for the "Best Romanian Software" and the "Most Innovative Software Company".


    The GeCAD products feature the unique "platform independent" antivirus scanning engine that revolutionized the antivirus market. It detects and removes viruses while acting also as signature database for all the modules and programs under any platform or operating system.


    "The acquisition of GeCAD's technology will help secure customers by helping us deliver antivirus solutions for Microsoft products and services," said Mike Nash, corporate vice president of the Security Business Unit at Microsoft. "The significant expertise represented by GeCAD, along with partner antivirus software and our own platform investments, will help us mitigate the threats our customer face from those who write malicious code."


    Commenting on this achievement, H.E President Ion Iliescu of Romania said -"I am a great believer in the tremendous I.T. and software development potential of our people and of our country, I am proud of GeCAD's success and look forward to other Romanian companies following this example."


    Highlighting the importance of this acquisition from the perspective of further strengthening relations between American companies and Romania, H.E. Michael Guest, U.S. Ambassador to Romania said - "I'm delighted at this important acquisition by a first-class American company of a new technology produced here in Romania. This new step highlights even more Romania's clear potential in information technology -- an area in which Romanian students, researchers and entrepreneurs excel. I hope this will be the first of many more partnerships between U.S. and Romanian companies in this and other fields, aimed at broadening and deepening our bilateral trade and investment relationship."

    GeCAD will continue to expand its services and security business and develop new non antivirus related technologies and software solutions.<<


    Daraus geht meiner Meinung klar hervor, das auch Linux marktwirtschaftlich und national denkt.
    Der Nimbus der offenen Community ist wohl dahin.
     
  7. RadioMan

    RadioMan New Member

    @Napfekarl:
    Das wäre dann wohl ziemlich offensichtlich, von wem der stammt. Ich glaube, dann würden die Server der Firma Microsoft ziemlich schnell vom Netz müssen ;-)
    Der Schwachpunkt von Microsoft ist ja, dass sich Viren von selbst verbreiten können, weil es VBA gibt, das sich einfach das Outlook(Express)-Adressbuch nimmt und gnadenlos den Virus weiterverschickt. Da ist Linux schon wesentlich sicherer. Ich schätze mal, so ein Virus befällt am Anfang ein paar Rechner, weiterverschicken wird schwieriger als bei Windows, wo's einfach nur ein kleines Makro braucht.
     
  8. RadioMan

    RadioMan New Member

    @gratefulmac:

    Linux selbst kann ja gar nicht marktwirtschaftlich denken , ist ja keine Firma. DIe Dienstleister im Linux-Umfeld denken natürlich marktwirtschaftlich. SuSE oder RedHat verdienen ihr Geld nur dadurch, dass sie Produkte zusammenstellen und diese mit Support und Handbüchern verkaufen. Das ist deren Kerngeschäft. Von 90% der Distributionen kann man sich die ISOs gratis downloaden, ohne kommerzielle Programme, wie sie zum Bsp. bei Suse enthalten sind. Aber für die kommerziellen Programme gibt's ja gute Alternativen, die nichts kosten. Die Entwickler von GIMP zum Beispiel können ja gar nicht marktwirtschaftlich denken, weil ihr Produkt gar nicht verkauft werden kann wg. GPL.
     

Diese Seite empfehlen