Wie haltet Ihr's mit iPhone und eMail?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von jweitzel, 20. August 2008.

  1. jweitzel

    jweitzel New Member

    Bisher habe ich gedacht, dass ich in absehbarer Zeit alle meine eMails auf meinen neuen "iPhone account" (halt bei t-online) senden lasse. Und dann mit Mail vom Mac oder vom iPhone drauf zugreife. Das ist ja praktisch, weil man von überall her jederzeit seine eMails einsehen kann. Wenn ich mit dem iPhone drauf gehe, werden die Mails nicht vom t-online Server gelöscht, wenn ich mit Mail vom Mac aus drauf gehe, werden sie dort gelöscht.

    Doch dann ging das schon nicht mehr so gut, als mir ein Freund ein PDF mit 6,8 MB sandte. Nach ewig langem Gedrehe am iPhone hiess es dann "Diese Mail wurde nicht vom Server geladen" Was soll das denn !?!?!? Wer entscheidet das??

    Und dann heute wieder: Eine eMail mit 1,6 MB Software-attachment zum Beta-testen ... Ganz ohne WiFi in der Landschaft nudeltelte sich das iPhone an den schlappen 1,6 MB den Wolf. Das ist ja auch unmöglich.
    Man müsste für Mail auf dem iPhone in den Preferences einstellen können, bis zu welcher Mail-/Attach-Größe es downloaden soll. Sonst kann das ja verheerend ausgehen.

    Frage:
    Wie habt Ihr Eure Mail-Accounts organisiert?
    Ein Mail account, an den niemand was sendet ist genauso nutzlos, wie wenn die Leute nie wissen, wohin denn nun sie ihre Mails senden sollen.


    Danke für Diskussionsbeitraäge!
     
  2. New Macer

    New Macer New Member

    Hallo!
    Habe dieses Problem zwar schon gesehen, selber hatte ich es noch nie. Ich selber arbeite mit 5 Accounts( 3mal 1und1, 1 Gmail, 1 mobile Me)
    klappt mit kleinen Anhängen genauso wie mit bis zu 10MB(ist gleichzeitig das Maximum der Anhanggröße)
    Habe auch ein Bild davon angehangen.

    Ich hoffe es gibt noch einige Rückmeldungen.
     

    Anhänge:

  3. friedrich

    friedrich New Member

    Alle meine Mails gehen zu meinem 1und1-Account, da kann ich sie von meinen 2 Rechnern, per Webmail aus dem Internetcafe/fremden Rechnern und natürlich via iPhone abfragen. Vom Server lösche ich sie per Hand via Webmail-Account. Das mag umständlich wirken, aber sie sind so immerhin solange verfügbar, wie ich das will und völlig unabhängig davon, was ich auf welchem Rechner auch immer anstelle.
    Also im Grunde mache ich das Gleiche wie Du.

    Große Dateien gehen auch auf dem iPhone meistens klar, aber manchmal streikt es dabei, vor allem, wenn kein WLAN im Spiel ist.

    Die Meldung "Wurde nicht vom Server geladen" nervt abe an anderer Stelle noch mehr: Man hat das Ding runtergeladen und angeschaut (es wurde also runtergeladen). Dann löscht man es auf dem Server und will danach die Mail inkl. Anhang nochmal im iPhone anschauen - udn siehe da: Das Mistvieh speichert die Mails mit Anhang nicht, es versucht den Anhang erneut zu laden, was natürlich nicht mehr geht.


    Ja, das müßte man, und das ist der größte Bug dieses Gerätes. Es lädt ja nur höchstens 5 Zeilen Text in der Vorschau, um die ganze MAil anzuschauen, muß man die komplette Mail downloaden, inkl. des eventuell vorhanden 22 MB Anhangs - ob da so ein Pferdefuß dranhängt, sieht man aber nicht. Das geht im Flatrate-Inland noch klar, im Ausland gibts richtig Probleme. In Dänemark kannst Du für 22 MB mal locker mit so 200 Euro rechnen (oder so ähnlich - ich weiß die Zahlen nicht mehr genau, kann auch mehr gewesen sein - und im restlichen Ausland wird das nicht viel billiger). Irgendwann bricht man den Scheiß dann halt ab, hat dann aber trotzdem noch 50 Euro auf der Uhr für irgendeinen dämlichen Anhang, den man noch nicht mal gesehen hat.

    (Ich habe noch nicht die Version 2.0 aufgespielt, gehe aber davon aus, das Apple dieses vielleicht wichtigste Problem weiterhin nicht gelöst hat. Und wenn ich die Programmierer dieses Bugs mal im Dunkeln treffen würde, dann gute Nacht...)
     
  4. jweitzel

    jweitzel New Member

    Hallo Friedrich, na gut, dass man zumindest Auch-Betroffene trifft ;-)
    Über das Schweizer iPhone-forum meine ich mittlerweile verstanden zu haben, dass einige dieser Probleme dadurch gelöst werden könnten, wenn man nicht wie wir per POP3 seine Mails abfragt, sondern per IMAP. Da scheint das alles viel transparenter zu sein, aber man muss dann sich auch mehr selbst organisieren, da durch Löschen mit dem iPhone eben auf dem Server gelöscht wird. Man hätte dann - anscheinend - aber im iPhone die 5 Zeilen Voransicht, dann den gesamten Mail-Text, und nur per Button werden auch Attachments runtergeladen. So zumindest ein user. IMAP ist eben viel fortschrittlicher ist.

    ABER:
    Ich habe das natürlich sofort auszuprobieren versucht. Doch unser Freund t-kom hat natürlich IMAP deaktiviert - und verkauft es in seinem 5,- Euro/Monat Zusatz-eMail-Packet!


    FRAGE:
    Hat hier jemand die verlässliche Info, dass IMAP bei t-online nur gegen Zusatzkosten zu haben ist!??


    Grüße!
     
  5. edwin

    edwin New Member

    eMailPaket
     
  6. Justinian

    Justinian New Member

    Ich rufe per iPhone 3G insgesamt 5 E-Mail-Postfächer per IMAP ab. Allesamt sind bei Strato. Eines davon ist sogar "exklusive" auf dem iPhone und wird nicht per PC-E-Mailprogramm abgerufen.

    Bisher hatte ich keinerlei Probleme, aber auch noch keine so extrem großen Anhänge.

    Etwas anderes ist mir jedoch aufgefallen - möglicherweise habe ich nur eine Einstellung falsch. Vielleicht kann mir jemand helfen.
    Bei meinem Nokia E61i, welches ich vor dem iPhone verwendet hatte, wurden die Mails direkt auf dem Server gelöscht, wenn ich sie im Gerät gelöscht hatte. Beim iPhone verschwinden sie nur auf dem iPhone, auf dem Server verbleiben sie. Wie kann ich direkt auf dem Server löschen?
     
  7. friedrich

    friedrich New Member

    Sehr interessant. Tatsächlich arbeite ich mit POP3, weil ich die Vorteile von IMAP nicht sehe für mich. Soweit ich weiß, kann man auch bei IMAP einstellen, daß Mails nicht gelöscht werden, wenn man sie lokal löscht, das sollte auch mit dem iPhone gehen. Mal sehen...
     

Diese Seite empfehlen