wie lang noch os 9?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von flexon, 8. März 2003.

  1. flexon

    flexon New Member

    s halt toll, wenn's das alte system noch weiterhon geben würde.

    gruss flex
     
  2. iMarco

    iMarco New Member

    >wie sehen die denn das ganze durchsichtige gewabber?

    hmm. also als "gewabber" würde ich das nicht bezeichnen ;-) es ist wirklich angenehm, unter os x.2.4 zu arbeiten. die angeblich langsameren menüs etc. scheinen nur so, weil die menüs sich transparent schliessen (oder wie soll ich's sagen?). für mehr speed gibt es diverse tools, z.b. shadowkiller zum deaktivieren des schatteneffekts in os x.

    ich bin schon seit mai 2001 auf der os x -schiene und bin sehr zufrieden!

    gruss
    marco
     
  3. Macintosch

    Macintosch New Member

    Hallo

    das ging mir wie Du. War unvorstellbar für mich auf X umzusteigen.

    Jetzt hab ich´s getan und bin eigentlich zufrieden. Was mich noch manchmal stört, ist, dass ich mich in X nicht recht auskenne und vieles fremd erscheint.

    Ansonsten kann man wie mit dem 9er arbeiten und das tolle ist wirklich, dass das System stabil läuft und man sich über geöffnete Programme oder laufende Abläufe ( brennen...scannen ...surfen usw. ) keine Gedanken machen muss.

    Zur Optik : Man kann es X auch schlicht gestalten.
     
  4. eman

    eman New Member

    Solange Du das System auf der HD hast, wird es dies auch geben ;-)
    (Allerdings wird es von Apple nicht mehr supportet. Dafür noch von einigen SW-Autoren. iCab, z.B. gibt es sogar noch für 68k-Macs)

    Zur Optik:
    Einiges gefällt mir unter OSX besser. Immer dort, wo etwas weggelassen wurde, wie z.B. der Fensterrahmen. Sieht bei Apps wie VideoLan dann ganz schick aus.
    Die sonstige "Opulenz" wird sich hoffentlich legen, oder es wird passende Themes geben. Warum die aktuellen GUIs (auch WinXP) jetzt so dick auffahren, kann ich auch nicht verstehen. Vielleicht sind wir in "Computer-Zeitalter"-Rechnung mittlerweile in den 50 Jahren angelangt: Heckflossen, Chrom, Nierentische.
    Die restliche "grafische Welt" befindet sich in der Reduktionsphase: 3D-Logos werden flach. Farben werden zurückgenommen, etc.
    Aber auch in der Benutzerführung, was ja auch zum GUI gehört, müsste OSX noch abgespeckt werden. Beispiel: Um das Startvolumen zu wechseln reichte unter OS9: Kontrollfeld öffnen, System anklicken. Fertig.
    Unter OSX: Systemeinstellungen öffnen, Startvolumen öffnen, auswählen, Fensterschieber kommt rein, abhaken und Neustart oder Schloss-Symbol schließen und weitermachen.
    Die Wege sind sozusagen länger geworden.
     
  5. flexon

    flexon New Member

    ich frag mich auch wie das mit dem rechner aussieht. ich hab einen imac g3 400, unter os 9 kann man damit noch einen zweistündigen dokumentarfilm schneiden, mit finalcut. und auch sonst geht alles recht flüssig. ich hab 256 mb ram. mit os x müsste ich wahrscheinlich schon aufrüsten??

    gruss flex
     
  6. digijon

    digijon New Member

    s Publishing braucht, weil ich damit mein Schwarzbrot verdiene. Seit dem Umstieg und dem Update auf Jaguar ist der derzeitige G4/466 der stabilste und problemlosestes Rechner, den ich seit 1985 hatte. Bislang kein kernel panic oder andere wirkliche Schwierigkeiten, nur die bekannten Ärgerlichkeiten von MS-Office X, das auf der Maschine das einzige Programmpaket ist, was ab und an hängenbleibt und dann aus dem Finder heraus abgeschossen und neugestartet werden muss.

    Und wer mit den Programmen, die noch unter Os9 laufen, glücklich ist, braucht nicht umzusteigen... Ich hab' noch ein Powerbook 145b im mobilen Einsatz, das unter Os 7.6 rennt und genau das tut, was es soll.

    Die Zukunft ist OsX, aber Os9 wird nicht sterben, solange es noch Fans hat. Die gibts ja bei Commodore und Atari auch noch...

    Gruß,
    digijon
     
  7. deumel

    deumel New Member

    Ich würde nicht drauf bauen, da die neuen Macs nicht mehr unter 9 booten, wird es sehr schnell gehen, dass keine Software mehr für 9 geben wird. Das System wird auch nicht mehr gepflegt werden. Daher X schonmal anschaune, über kurz oder lang gibts keine Alternative mehr.
     
  8. eman

    eman New Member

    Ram aufrüsten ist zwar gut, wird aber nicht ausreichen, da OSX insbesondere Jaguar mit der QuartzExtrem-Engine gewisse Grafikkarten vorraussetzt (nämlich AGP), wenn Du eine annehmbaren Geschwindigkeit haben willst. Ansonsten wird es recht hakelig, da Dein Prozessor die Grafik mitrechnen muss. OSX ist ein Ressourcen-Gourmand, um es mal gewählt auszudrücken ;-)
    Einen Rechner-Neukauf solltest Du in Erwägung ziehen.
     
  9. morty

    morty New Member

    gibt es denn für 9 noch neue SW ?
     
  10. Anindo

    Anindo New Member

    Ich hab auf der Arbeit einen G4 733 mit Quarz Extreme und zuhause einen G4 450MP ohne. Der Dual fühlt sich schneller an, Quarz Extreme merke ich nur an dem netten Schatten, hab aber nicht das Gefühl, dass das viel bringt. Beim 733er wird sogar manchmal die Maus unsichtbar, z. B. beim Programme beenden. Auf dem Dual völlig undenkbar.
     
  11. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ressourcen-Gourmand

    Ich liebe Deine blumige Sprache!
     
  12. dawys

    dawys New Member

    z.B. Quark XPress 6 unterstützt nur OS X direkt
     
  13. flexon

    flexon New Member

    s halt toll, wenn's das alte system noch weiterhon geben würde.

    gruss flex
     
  14. iMarco

    iMarco New Member

    >wie sehen die denn das ganze durchsichtige gewabber?

    hmm. also als "gewabber" würde ich das nicht bezeichnen ;-) es ist wirklich angenehm, unter os x.2.4 zu arbeiten. die angeblich langsameren menüs etc. scheinen nur so, weil die menüs sich transparent schliessen (oder wie soll ich's sagen?). für mehr speed gibt es diverse tools, z.b. shadowkiller zum deaktivieren des schatteneffekts in os x.

    ich bin schon seit mai 2001 auf der os x -schiene und bin sehr zufrieden!

    gruss
    marco
     
  15. Macintosch

    Macintosch New Member

    Hallo

    das ging mir wie Du. War unvorstellbar für mich auf X umzusteigen.

    Jetzt hab ich´s getan und bin eigentlich zufrieden. Was mich noch manchmal stört, ist, dass ich mich in X nicht recht auskenne und vieles fremd erscheint.

    Ansonsten kann man wie mit dem 9er arbeiten und das tolle ist wirklich, dass das System stabil läuft und man sich über geöffnete Programme oder laufende Abläufe ( brennen...scannen ...surfen usw. ) keine Gedanken machen muss.

    Zur Optik : Man kann es X auch schlicht gestalten.
     
  16. eman

    eman New Member

    Solange Du das System auf der HD hast, wird es dies auch geben ;-)
    (Allerdings wird es von Apple nicht mehr supportet. Dafür noch von einigen SW-Autoren. iCab, z.B. gibt es sogar noch für 68k-Macs)

    Zur Optik:
    Einiges gefällt mir unter OSX besser. Immer dort, wo etwas weggelassen wurde, wie z.B. der Fensterrahmen. Sieht bei Apps wie VideoLan dann ganz schick aus.
    Die sonstige "Opulenz" wird sich hoffentlich legen, oder es wird passende Themes geben. Warum die aktuellen GUIs (auch WinXP) jetzt so dick auffahren, kann ich auch nicht verstehen. Vielleicht sind wir in "Computer-Zeitalter"-Rechnung mittlerweile in den 50 Jahren angelangt: Heckflossen, Chrom, Nierentische.
    Die restliche "grafische Welt" befindet sich in der Reduktionsphase: 3D-Logos werden flach. Farben werden zurückgenommen, etc.
    Aber auch in der Benutzerführung, was ja auch zum GUI gehört, müsste OSX noch abgespeckt werden. Beispiel: Um das Startvolumen zu wechseln reichte unter OS9: Kontrollfeld öffnen, System anklicken. Fertig.
    Unter OSX: Systemeinstellungen öffnen, Startvolumen öffnen, auswählen, Fensterschieber kommt rein, abhaken und Neustart oder Schloss-Symbol schließen und weitermachen.
    Die Wege sind sozusagen länger geworden.
     
  17. flexon

    flexon New Member

    ich frag mich auch wie das mit dem rechner aussieht. ich hab einen imac g3 400, unter os 9 kann man damit noch einen zweistündigen dokumentarfilm schneiden, mit finalcut. und auch sonst geht alles recht flüssig. ich hab 256 mb ram. mit os x müsste ich wahrscheinlich schon aufrüsten??

    gruss flex
     
  18. digijon

    digijon New Member

    s Publishing braucht, weil ich damit mein Schwarzbrot verdiene. Seit dem Umstieg und dem Update auf Jaguar ist der derzeitige G4/466 der stabilste und problemlosestes Rechner, den ich seit 1985 hatte. Bislang kein kernel panic oder andere wirkliche Schwierigkeiten, nur die bekannten Ärgerlichkeiten von MS-Office X, das auf der Maschine das einzige Programmpaket ist, was ab und an hängenbleibt und dann aus dem Finder heraus abgeschossen und neugestartet werden muss.

    Und wer mit den Programmen, die noch unter Os9 laufen, glücklich ist, braucht nicht umzusteigen... Ich hab' noch ein Powerbook 145b im mobilen Einsatz, das unter Os 7.6 rennt und genau das tut, was es soll.

    Die Zukunft ist OsX, aber Os9 wird nicht sterben, solange es noch Fans hat. Die gibts ja bei Commodore und Atari auch noch...

    Gruß,
    digijon
     
  19. deumel

    deumel New Member

    Ich würde nicht drauf bauen, da die neuen Macs nicht mehr unter 9 booten, wird es sehr schnell gehen, dass keine Software mehr für 9 geben wird. Das System wird auch nicht mehr gepflegt werden. Daher X schonmal anschaune, über kurz oder lang gibts keine Alternative mehr.
     
  20. eman

    eman New Member

    Ram aufrüsten ist zwar gut, wird aber nicht ausreichen, da OSX insbesondere Jaguar mit der QuartzExtrem-Engine gewisse Grafikkarten vorraussetzt (nämlich AGP), wenn Du eine annehmbaren Geschwindigkeit haben willst. Ansonsten wird es recht hakelig, da Dein Prozessor die Grafik mitrechnen muss. OSX ist ein Ressourcen-Gourmand, um es mal gewählt auszudrücken ;-)
    Einen Rechner-Neukauf solltest Du in Erwägung ziehen.
     

Diese Seite empfehlen