Wie man seine oder auch ihre Schallplatten- und/oder Kassettensammlung digitalisiert.

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von Singer, 20. Oktober 2004.

  1. Singer

    Singer Active Member

    Die hardware-Voraussetzungen sind unabhängig vom Betriebssystem (OS 9 oder OS X - egal).

    Die genannte software gibt es für beide Plattformen; man muß halt die entsprechende 'raussuchen.

    Beim procedere (lateinisch für "how to" bzw. "Wie man's anstellt") gibt es Unterschiede zwischen OS 9 und OS X.

    Was man braucht:

    1. hardware

    Die Musik muß irgendwie in den Rechner hinein. Dafür brauchen wir einen audio-Eingang (audio-in). Die meisten Macs haben sowas, einige jedoch leider nicht. Ob Dein Mac einen audio-in hat oder ob nicht, kannst Du in seiner Bedienungsanleitung erfahren.

    Wenn Dein Mac keinen audio-Eingang haben sollte, kaufst Du Dir einen. Für gewöhnlich reicht das iMic der Firma Griffin:

    http://www.griffintechnology.com/products/imic/

    Wenn Du audiophil veranlagt bist oder professionelle Ambitionen im audio-Bereich hast, dann such bei www.google.de nach "usb audio interface" oder "firewire audio interface".

    Wenn Du nicht weißt, was audiophil ist, dann bist Du's nicht - kauf Dir das iMic.

    Ich glaube, ich sagte es schon: Die Musik muß irgendwie in den Rechner hinein. Dafür brauchen wir ein Kabel, um den Ausgang des HiFi-Verstärkers (der, an dem der Aufnahme-Eingang des Kassettenrecorders angeschlossen ist - nicht der, an dem die Lautsprecher angeschlossen sind) mit dem audio-Eingang des Macs zu verbinden. Es handelt sich um einen Adapter von Cinch-Stecker auf 3,5 Millimeter Klinkenstecker (Miniklinke). Ein solches Kabel benutzt man z. B. auch, um einen Walkman oder Discman mit der Stereoanlage zu verbinden; es ist in vielen Haushalten also schon vorhanden. Falls nicht: Das Kabel gibt es in jedem HiFi-Laden oder promarkt oder MediaMarkt und wie sie alle heißen.

    Einen Plattenspieler direkt über dieses Kabel mit dem Mac zu verbinden funktioniert nicht. Es muß der HiFi-Verstärker dazwischengeschaltet sein

    Einen Kassettenrecorder direkt über dieses Kabel mit dem Mac zu verbinden funktioniert - auch ohne zwischengeschalteten HiFi-Verstärker.

    2. software

    Zum Aufnehmen der Musik (oder Texte oder Geräusche…) gibt es unterschiedliche Programme - teilweise freeware, teilweise shareware. Wer das CD-Brennprogramm "Toast" besitzt, hat auch schon das Programm "Spin Doctor", mit welchem man Musik aufnehmen kann. Alternativen sind "SoundStudio" (kann die tracks nicht als mp3 abspeichern, das würde man dann iTunes überlassen) oder "Audacity". Ich benutze "Amadeus II". Das hat ein nettes feature: Man kann die Aufnahme einer Platte oder Kassette starten. Es wird eine Seite als eine Datei aufgenommen. Danach läßt man das Programm die Pausen zwischen den einzelnen Stücken suchen und die ursprüngliche Aufnahme automatisch jeweils einzelne Dateien pro Song oder track aufteilen.

    Das können auch andere Programme.

    Die genannten Programme findest Du bei www.versiontracker.com, indem Du ihren Namen in die dasige Suchmaske eingibst. Du kannst da auch nach anderen audio-tools suchen.

    Jugend forscht.

    3. procedere

    Wie man's anstellt:

    Für OS-X-Benutzer:

    In der Systemeinstellung "Ton" findest Du den Reiter "Eingabe". Was da steht, erklärt sich von selbst.

    Wenn Du während der Aufnahme mithören willst, aber den Ton nicht über die Boxen hörst:

    - Schau Dich in den Menüs und Voreinstellungen bzw. Preferences des von Dir benutzten Programms um, ob es da eine entsprechende Funktion gibt. Könnte z. B. Monitoring heißen…

    - Schau Dir das Programm "Audio-MIDI-Konfiguration" an. Das befindet sich auf Deinem Mac im Ordner "Programme" -> "Dienstprogramme".

    Für OS 9-Benutzer:

    - Die Details sind mir entfallen. Das Kontrollfeld "Ton" ist ein guter Ausgangspunkt…

    - Schau Dich in den Menüs und Voreinstellungen bzw. Preferences des von Dir benutzten Programms um…


    An alle Forum-user: Bitter ergänzt oder korrigiert diesen Beitrag, falls ich Blödsinn verzapft haben sollte.


    Singer
     
  2. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo Singer,

    erst mal - Guter Beitrag.

    Zu erwähnen wäre noch, dass bei iMic die Aufnahmesoftware Final Vinyl enthalten ist. Mit der kann man auch als Anfänger wunderbar aufnehmen und dabei auch Marken setzen, sodass bei Aufnahme einer ganzen LP/Kasette auch hinterher noch die einzelnen Leider auseinandergeschnitten werden können und als einzelne Dateien auf die Platte kommen.
    Das geht so:
    Eine Seite der LP aufnehmen. Am Ende stop.
    Dann das Fenster Edit aufmachen (kleiner Knopf oben im Hauptfenster)
    Im Editfenster setzt man dann bei Pegel auf Nullinie für ein paar Sekunden bei jedem dieser Ereignisse mit 'Cue' eine Marke. Sind alle Marken gesetzt (sollten Anzahl Lieder auf der Platte-1 sein), dann
    nur noch auf Save klicken. Es werden dann soviele .Aiff Dateien auf die Platte geschrieben wie Lieder auf der LP sind.
    Den Speicherort stellt man in den Preferences / General ein (Dort wo 'save files to' steht wird der voreingestellte Pfad angezeigt) ggf. vorher am geplanten Platz einen Ordner anlegen und mit Klick auf 'change' den gewünschten auswählen.

    Das Final Vinyl hat außerdem einen Entzerrervorverstärker für Aufnahmen von Platten.
    - Wird in den Equilizer-Fenster voreingestellt.

    Das Programm ist für typische iMic Benutzer völlig ausreichend und macht genau das was es soll und das einfach und gut.
    Ich habe das hier nur deshalb beschrieben weil die Beschreibung nur auf 'Neudeutsch' ist.

    Für weitere Fragen dazu bitte unter dem Kürzel iMic-Final Vinyl posten.

    Pahe
     
  3. OrlandoFurioso

    OrlandoFurioso New Member

    Wobei mir noch folgendes wichtig erscheint:

    1. Man sollte eine Seite der Platte oder Kassette erst komplett aufnehmen, dann komplett bearbeiten und erst ganz am Schluß in die einzelnen Titel unterteilen.

    2. Wie bearbeitet man die Aufnahmen: auf jeden Fall erstmal "normalisieren". Dabei werden laute Stellen lauter, leise werden leiser (=Vergrößerung des Dynamikumfangs). Bei Kassetten sollte man das Grundrauschen mit einem Rauschfilter entfernen und bei einer LP einen Decracker drüberlaufen lassen, der die Knackser entfernt. Dann evtl. vorsichtig mit einem Equalizer rumbasteln - aber vorsicht - weniger ist oft mehr. Das reicht für den Hausgebrauch.

    Ich benutze übrigens SPARK LE aus einer alten MacWelt. Das lässt sich mit Plug-Ins kostenfrei erweitern. Hat nur leider keinen "decracker".
     
  4. H.Janus

    H.Janus New Member

    Hi,
    iMic ist eine gute mobile Lösung, wenn man mal "unterwegs" eine Platte übernehmen möchte.
    Daheim habe das Problem extern gelöst, in dem ich mir einen AudioCD-Brenner als Bestandteil der Stereoanlage zugelegt habe. Seit dem kann ich problemlos alle analogen Quellen (Platten, Cassetten, Tonbänder etc.) digitalisieren, CD's abspielen, kopieren und eigene Aufnahmen per Micro machen. Und sehr wichtig für mich: ich kann auch Radiosendungen aufnehmen und eine PC-Tastatur anschließen für z.B. Eingabe von Titeln oder Steuerung des Gerätes (teilweise).
    Das ganze funktioniert praktisch wie ein normales Cassetten-deck oder Tonbandgerät. Aufnehmen tue ich auf CD-RW's, die ich am Mac bei Bedarf mit dem Programm Amadeus 3.8.1 nachbearbeite und das Ergebnis dann endgültig auf CD-R brenne. Die CD-RW wird dann gelöscht und wiederverwendet.

    Meine "Hardware": Philips Audio CD Rekorder CDR 820. Kostenpunkt vor 2 Jahren neu EUR 229,- (siehe aber auch ebay). Wesentlich billiger als das ganze überteuerte MAC-Zubehör.
    Schöne Grüsse aus Hannover
    H.
     

Diese Seite empfehlen