Wie Populismus funktioniert...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 14. März 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    ...habe ich gerade in einer Kneipe erfahren. :crazy:

    Sagte ich Kneipe ? Nein, seit ein paar Tagen ist es ein Raucherclub.

    Die bayrische FDP hat dort einen Flyer ausgelegt. Siehe PDFs . :rolleyes: :kotz:

    "Warum Bayern Freistaat heisst ? Weil Verbotsstaat blöd klingt."

    Aber lest doch einfach selbst. :frown:

    Einige Gäste meinten, sie würden jetzt FDP wählen. :crazy:
     

    Anhänge:

  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Da wächst zusammen, was zusammen gehört. Zigarettenlobby und FDP. Wir lieben uns.
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Entzetzlich, wie diese Weicheier ihre Fähnchen in den Wind hängen. Man kann über ihn sagen, was man will, aber unter dem letzten Bayrischen Politiker mit eigenen Testikeln hätte es sowas nicht gegeben.

    Ciao, Maximilian

    [​IMG]
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Toll, Oberspacken, Vetterleswirtschafter, Betrüger und Manipulator, Rechtsbeuger und Journalistenausspionierer wird hier zum Vorbild stilisiert.
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Andererseits ist er in einem Populisten-Thread allerbestens aufgehoben.
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin,

    Sorry, aber im Vergleich zu diesen Wetterfähnchen, die heute ein Gesetz verabschieden und es morgen schon wieder aufweichen, weil irgendeine Drecksraucherlobby und eine Dreckstabaklobby und eine Drecksdrogenhändlerlobby (und was anderes sind Gastwirte nicht, die zu 90% vom Verkauf von Alkohol leben) nur leise das Jammern anfängt - jedenfalls im Vergleich zu solchen ""Politikern"" in vierfachen Anführungszeichen ist sogar FJS, bei all seinen schlimmen Fehlen, ein Vorbild gewesen. Ganz unpopulistisch.

    Grüße, Maximilian (der sich heute genauso schämt, ein Bayer zu sein, wie er sich unter Strauß auch schon geschämt hat. Leider)
     
  7. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Alles vernünftige Argumente. Wo die FDP recht hat, hat sie recht. Was hat das mit Populismus zu tun?
    Dafür ist FDPs Wirtschaftspolitik scheisse.
    Das Rauchverbot wäre eine der Verordnungen, über die man in dieser "Demokratie" die Bürger hätte abstimmen lassen können.
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Die FDP hat natürlich nicht recht. Ich bin der festen Überzeugung, dass man es keinesfalls dem Suchtdruck entscheiden lassen sollte, wo geraucht wird und wo nicht. Und genau das war die ganze Zeit der Sachverhalt.
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Um Gottes Willen :eek: Ich lasse mich doch nicht von Suchtkrüppeln regieren.

    Und morgen kommen dann die Besitzer von irgendwelchen 70er-Jahre-Stinkdieseln und wollen die (endlich!) eingeführten Feinstaubverordnungen und Fahrverbotszonen in den Innenstädten aufgeweicht sehen - und die FDP textet dazu: "Niemand wird gezwungen, die Innenstädte zu bewohnen - wer keinen Feinstaub mag, kann ja aufs Land ziehen!".

    Ciao, Maximilian
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich bin alt genug, dass er mir nicht gleichgültig sein kann.
     
  11. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Bedeutet FDP nicht: Für die Paffer?

    :teufel:
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

  13. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Auf der einen Seite find’ ich’s ja doof – andererseits ist die Chutzpe die Drogenabhängigen zur Urne zu bewegen ganz lustig! Vielleicht sollten die FDPler jetzt anfangen vor Schulen und Kindergärten Zigaretten zu verteilen.
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

  15. benqt

    benqt New Member

    Das altbekannte Märchen von der gegenseitigen Rücksichtnahme. Mein Freund Kalle geht doch sowieso immer brav raus zum Rauchen, wozu dann noch ein Nichtraucherschutzgesetz? :p
     
  16. maiden

    maiden Lever duat us slav

    wenn ich diese merkbefreiten Hohlköpfe der Rauchverbotsgegner von "Eigenverantwortung" schwafeln höre, ballen sich mir die Fäuste. Aber scheinbar ist die Spaßpartei FDP genau der richtige Hort für Typen, die aus dem Leben nichts gelernt haben und noch immer an die Freiheit unter dem Diktat der Qualmer glauben.
     
  17. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das Ganze ist sehr aufschlussreich: :D

    Anhand der Kommentare auf der FDP-Seite, wird sehr deutlich, dass Raucher Süchtige sind. :nicken:
    Da wählen sie seit Jahren CSU,SPD oder die GRÜNEN, weil sie deren Programm ganz oder teilweise befürworten. Jetzt verspricht ihnen die FDP auch in Zukunft rauchen zu dürfen und schon sind diese Suchtkranken bereit, alle politischen Ansichten zu Bildung, Sicherheit, Sozialwesen usw. als unwichtig zu betrachten.
    Hauptsache : Rauchen erlaubt. :crazy: :augenring
    Daher ist die Kampagne der FDP im höchsten Maße widerwärtig, da sie die Not der Süchtigen ausnutzt. :kotz:

    Hier noch ein Link, wo Süchtige sich sammeln: http://www.rauchen-erlaubt.de/ :eek:

    Kostprobe : ""I have a dream". (Martin Luther King, 1963)
    Die Diskriminierung der Raucher weist ähnliche Züge auf wie die Diskriminierung der Schwarzen:
    - Wir müssen die Gaststätten verlassen.
    - Wir werden von der Polizei verfolgt. (Welch schweres Verbrechen, sich eine Fluppe nach dem Essen oder bei einer Tasse Kaffee anzuzünden!!!)
    - Wir dürfen nicht mehr selbst über unser Genussleben entscheiden und werden "geächtet".
    MLKing schaffte es 1963 250000 Leute für seinen Protest auf die Straßen zu bringen.
    Lasst uns kämpfen, es müssen tagtäglich mehr werden, die gegen diese schizophrenen Gedanken unserer Politiker ankämpfen.
    P.S.: Verbringe keinen Urlaub mehr in unserer bayerischen Heimat - fahre über Ostern nach Österreich, um dort das zu tun, was ich hier über 40 Jahre tun konnte."
    :augenring :augenring

    P.S: Was der alte Mölle zu diesem Thema wohl gesagt hätte ? :D
     
  18. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Es fehlt eigentlich nur noch, dass sie sich als die neuen Juden darstellen. Aber eine solch ungeheure Geschmacklosigkeit kommt auch noch!

    :cry:
     
  19. batrat

    batrat Wolpertinger

  20. wilzim

    wilzim MacWilly

    Pah. Ich als militanter Nichtraucher bin für das Rauchen.
    Rauchen schadet mit Sicherheit der Gesundheit und die Lebenserwartungen von Rauchern sind auch nicht so groß - Sie sterben früher. Alles ist volkswirtschaftlich von großem Nutzen:
    1. Der Tabaksindustrie geht es gut :D
    2. Der Staat verdient an der Steuer gut :biggrin:
    3. Die Ärtzte haben Vollbeschäfftigung :)
    4. Die Rentenkassen freuen sich, da Raucher nicht so lange leben. :teufel:

    Allerdings in meiner direkten Umgebung dulde ich keine Raucher! In Kneipen und anderen Beschäftigungsstätten ist Rauchen auf jeden Fall schon seit 2002 gesetzlich durch das Arbeitsschutzgesetz stengstens verboten. Nur an der Umsetzung der Regelung haperts noch immer, weil viele Raucher stur und uneinsichtig sind.

    "Liebet eure Feinde - vielleicht schadet das ihrem Ruf"
     

Diese Seite empfehlen