Wie zugänglich sind die Soundsticks/iSub

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von ritchey, 29. November 2001.

  1. ritchey

    ritchey New Member

    Hi!

    Weiß jemand, ob man an die Innereien der Soundsticks
    und des iSub rankommt, um den ganzen USB-Kram lahmzulegen
    und direkt mit einem (analogen) unverstärkten Audiosignal
    in den internen Verstärker zu gehen bzw. mit einem verstärkten
    Signal direkt auf die Lautsprecherkabel zu gehen.
    Ziel ist es, die Soundsticks und den iSub ohne Rechner zu
    betreiben (einfach nur per Chinch an einen DVD-Player oder
    per Lautsprecherkabel an einen Verstärker).

    Thanx
    Ritchey
     
  2. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    hey ritch, ist eigentlich nicht weiter kompliziert.

    du brauchst was stabiles, um die geklebten gehäuseschalen zu trennen. geht relativ einfach mit einem schraubendreher oder stabilem brotmesser. sie leisten nicht viel wiederstand. dann heißt es ein bisschen mehr aufpassen, gehe in folgender reihenfolge vor: erst alle kabel lösen, dann die magneten von den lautsprechern abziehen (hier hilft wieder das brotmesser), vorsichtig mit den membranen, ist aber eigentlich egal, und dann erst den verstärker abnehmen. dann nimmst du den ganzen kram und wirfst ihn in den mülleimer. zum glück hat dein händler noch soundsticks vorrätig, die wunderbar am g4 funktionieren. nicht aufregen, mir war gerade so ;-)

    viel glück trotzdem.
     
  3. mackevin

    mackevin Active Member

    Ich hab´den Subwoofer der SoundStick gerade auf dem Schoß. Die äußere Schale läßt sich sicherlich leicht knacken. In den vier "Füßchen" sitzen jeweils eine Holzschraube mit Philippskopf drinnen. Die kann man, wenn man zuvor die Gummisockel entfernt hat, mit einem schmalen, langen Kreuzer lösen. Das Ober- und das Unterleil werden noch von einer Silikonschicht getrennt. Die dürfte kein Hinderniss dartstellen.

    Alle Kabel, sowohl Strom, als auch USB sind per Stecker auf der Platine aufgesteckt. Halt, stimmt gar nicht! Nur das USB Kabel ist aufgesteckt. Der Steckersockel für die Spannungsversorgung ist aufgelötet.

    Für Rechnerboxen sind die SoundSticks erste Sahne! Für die 450,- DM gibt es aber doch bestimmt auch schon richtige Boxen für die HiFi-Anlage, oder?

    Gruß
    mackevin
     
  4. McMichael

    McMichael New Member

    *g* mein Appledoc meinte - als ich die Soundsticks auch für andere Sachen nutzen wollte - nimm doch den Umweg über den Audio in beim iMac ...

    jetzt habe ich ein Creative Labs CW320 System, kostet nur 99 DM und hat dafür eine 3,5 mm Klinke, passt fasst überall ....

    lg iMike
     
  5. ritchey

    ritchey New Member

    Klar, für die Kohle kriegt man einiges.
    Aber lange nix so geiles!

    Ritchey
     

Diese Seite empfehlen