Wiederholungstäter

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von dotcom, 29. November 2007.

  1. dotcom

    dotcom New Member

    Ein Zitat aus Wikipedia:

    "Zwischen 1933 und 1942 expandierte das Geschäft der Dresdner Bank sehr stark, da sie engste Verbindungen zum NS-Regime, der NSDAP sowie der SS und ihnen angeschlossenen Organisationen unterhielt. So übernahm sie etwa 1935 im Zuge der „Arisierung jüdischen Vermögens“ die traditionsreiche Dresdner Privatbank Arnhold. Insgesamt gilt die Dresdner Bank als die deutsche Großbank, die am meisten in die Verbrechen der nationalsozialistischen Herrschaft verstrickt war. Besonders profitiert hat die Bank von den Eroberungskriegen der Nazis im Osten. Die Dresdner Bank hatte gehofft, in einem germanisierten Europa eine führende Rolle im Bankenbereich spielen zu können."

    Nun das aktuelle Geschehen:

    http://www.stern.de/wirtschaft/unte...nden-Dresdner-Bank-Konten-Iranern/604018.html
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Mit dem braunen Band der Sympathie … Dideldei!
     
  3. maceddy

    maceddy New Member

    Mit dem NS-Regime haben viele Geschäfte gemacht, die USA, Schweden, Schweiz, UDSSR,und und .........Geld und Gewinn stinken eben nicht. Der Rest ist einfach Politik.




    maceddy
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich billige das Verhalten der Dresdner Bank bezüglich der "iranischen" Konten zwar nicht, aber der Vergleich zum Verhalten der Bank während des 3.Reiches ist dann doch weit übertrieben. :meckert:
    Im Grunde genommen beleidigt dieser Vergleich die ermordeten 6 Millionen Juden. :frown:
     

Diese Seite empfehlen