wieso gibt es eigentlich keine powerbooks mit 1mb oder 2mb cache?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von chiwawa, 28. Mai 2004.

  1. chiwawa

    chiwawa New Member

    Wenn ich mir denn neuen Dothan anschaue und die entsprechenden Notebooks bzw. die Geschwindigkeit (und die sind echt schnell!) dann frage ich mich echt ob Apple nicht solch einen Schritt hätte einführen sollen, den obwohl ich die Powerbooks mag sehe ich für die Teile momentan einfach kein Land...
     
  2. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    ->Dothan??? Was ist das denn fuer ein Kram?lol...:)
     
  3. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    kapierst du was gemeint ist jojo?:party:
     
  4. dasPixel

    dasPixel New Member

  5. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    thx pixel, ich glaub jetzt will ichs doch net mehr wissen...:angry: baeh...:D

    "... Auch jeweils eine serielle Schnittstelle, ein PS2- und ein Parallel-Port sowie ein VGA-Ausgang sind vorhanden..." OZ deines Links...hahahaha, jaja das braucht der mobile User von heute-Mensch Steve bau mir ja nen Parallel Port ins naechste PB, ich hab da noch so ein klasse KassettenLaufwerk, das muss da dran:party: :party: :party: !!!lol...
     
  6. chiwawa

    chiwawa New Member

    Ihr seit ja lustig :)

    Ich beziehe mich nicht auf dieses eine Samsung Notebook sondern auf den Prozessor ansich, ich meine hätte ihr nicht gerne etwas mehr Geld in eure Powerbooks investiert wenn sie 1 MB oder 2 MB Cache gehabt hätten???

    Ich hätte bestimmt 200€ mehr bezahlt oder so für mehr Cache...
     
  7. ihans

    ihans New Member

    Läuft dort OSX drauf?Kannst Du die Leistung eines PBs überhaupt beurteilen?
     
  8. chiwawa

    chiwawa New Member

    Mann Leute ich bin kein Windows oder Dosen Fan, ganz im Gegenteil, ich verstehe nur nicht wieso Apple nicht wenigstens optional einen grösseren Cache anbietet...
     
  9. BlauAufmBau

    BlauAufmBau New Member

    Ich vermute mal, Motorola hat einfach keine CPUs mit größeren Caches als 512 KB im Programm.

    Größere Caches würden darüberhinaus auch wieder mehr Transistoren bedeuten, also mehr Leistungsverbrauch. Beim Pentium M (Banias und Dothan) ist das wenig problematisch, weil er einzelne Cache-Segmente schlafen legen kann, wenn sie nicht aktiv sind. Ob das die G4s könnten, weiß ich nicht, wohl eher nicht.
     
  10. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    Schoen das du das mit Humor genommen hast:) Ich weiss das meine Bemerkung nicht dein Thema trifft, fands einfach nur zu lustig was Wintel aus Kompatibilitaetsgruenden so mit schleppt-da verzichte ich doch dankend auf den Cache, geniesse ein perfektes Bild am externen digital angesteuerten Monitor und brause mit Gigabit durchs Netzwerk:) Wie gesagt ich fands nur zum bruellen...wie lacht keiner mit, moensch...:D
     
  11. Krikri

    Krikri New Member

    Wozu ist der Cache eigentlich gut? Wofür brauchts den? Was bringts, wenn man mehr hat? Bringts nicht mehr, wenn er schneller ist?
     
  12. BlauAufmBau

    BlauAufmBau New Member

    Ein größerer Cache kann mehr bringen als eine höhere Taktfrequenz, vor allem wenn der Systemtakt nicht besonders fix ist wie beim G4-Mac. Hängt natürlich auch von der jeweils verwendeten Anwendung ab... Viele Programme gehen aber doch eher verschwenderisch und uneffizient mit Resourcen um.

    Ist in etwa wie beim RAM.

    edit: http://de.wikipedia.org/wiki/Cache
     
  13. thesky

    thesky New Member

    Hi chiwawa,
    genau das selbe hab ich mich auch gefragt. Ich vermute aber mal, dass es mit dem Energieverbrauch zu tun hat. Die G4 Tower hatten ja einen bis zu 2Mb grossen Cache.
     
  14. Hans.J

    Hans.J Active Member

    Also ich denke mal, dass Du den L3-Cache damit meinst (L2-Cache haben die PB ja). Und bei den L3-Cache ist es einfach so, dass der verbaute Prozessortyp kein L3-Cache unterstützt und darum hat er auch keinen.
    Ganz einfach, ausser Du meinst doch den L2??
    Gruss Hans
     
  15. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Ist dafür da, daß die CPU nicht so oft auf den RAM zugreiffen muss. Wege kürzer, bessere Zugriffszeiten.

    Gruss
    Kalle

    P.S. Dein Avatar find ich suboptimal ;)
     
  16. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Liegt weniger an Apple, sondern mehr an Motorola/ Freescale. Warte ab wenn 2005 der e500/ e600 erscheint, dann wird alles gut ;)

    Gruss
    Kalle
     
  17. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Mal abgesehen von der Tatsache, daß Applerechner und Win-Dosen zwei unterschiedliche Prozessortypen nutzen (CISC und RISC), die man so einfach nicht vergleichen kann, entwickelt Apple keinen Prozessoren selber, sondern kauft das ein, was Freescale und IBM so anzubieten haben.
    Bei Notebooks geht es allerdings nicht nur um den Prozessor, sondern um ein rundum stimmiges Gesamtsystem, und da kommt meiner Meinung nach nichts am Powerbook vorbei.
     
  18. chiwawa

    chiwawa New Member

    ich meinte eigentlich 1mb L2 Cache, dazu noch 2MB L3 währe wohl extrem fett jedoch unbezahlbar und auch nicht gewaltig schneller siehe xeon...
     
  19. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Naja, beim beim Xeon macht das schon mehr Sinn (Dual-CPU, shared bus ;))

    Gruss
    Kalle

    P.S. Deswegen hatten die Dual G4 auch L3C.
     
  20. BlauAufmBau

    BlauAufmBau New Member

    Naja, so arg ist das mit der Trennung nun auch nicht mehr, die beiden Design-Paradigmen sind doch bei den heutigen CPUs zieml. vermischt.

    Man kann vom PPC970/G5 (die Architektur vom G4 kenn' ich nicht) genausowenig von 'nem reinen RISC- wie beim P4 von nem reinen CISC-Prozessor sprechen. Heutzutage wird das beste aus beiden Welten genommen...


    Just my 2 cents...
     

Diese Seite empfehlen