Will mir iBook zulegen ...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von cod3r, 7. November 2004.

  1. cod3r

    cod3r New Member

    Hallo!

    Ich will mir ein das aktuelle iBook G4 holen, aber habe bis jetzt keine Erfahrungen mit Mac gesammelt, deswegen wollte ich mal ein paar Sachen wissen ...

    Also ich will hauptsächlich mit dem Notebook surfen (über's Wlan), Chatten, eMails schreiben, DVD gucke etc. was es ja perfekt beherrschen sollte, außerdem ist mir wichtig, dass es leise ist und gute Akkulaufzeiten hat.
    Außerdem programmiere sehr gerne (C/C++) und Netzwerke interessieren mich auch.
    Jetzt meine fragen ...
    Ist bei dem iBook Entwicklungssoftware dabei, d.h. C/C++ Compiler, Entwicklungsumgebungen (á la KDevelop oder Visual Studio) und wie sieht es mit mit einem smbclient (also das ich auf Windows Netzwerke zugreifen kann?) und ssh2-clienten für das Netzwerk aus?

    So das wäre es auch im großen und ganzen!

    Erfüllt das iBook meine Anforderungen?!!

    Gruß cod3r
     
  2. marc12353

    marc12353 New Member


    JA!
     
  3. bus

    bus New Member

    Hallo cod3r,

    sei willkommen. Kodier-Erfahrung ist hier zwar nicht ausschließlich gegeben (auch bei mir nicht), aber ich kann dir versichern, dass das alles geht, was du vom iBook erwartest. Nur für DVDs zu Hause würde ich mir noch einen Player für 39,90 oder nach Belieben hinstellen. Unterwegs geht's natürlich mit dem iBook.
     
  4. cod3r

    cod3r New Member

    Hallo!

    Und wie sieht es mit dem ssh2 Clienten aus?
    Gibt es auch die Möglichkeit Sachen auf dem Notebook freizugeben , sodass Windows Clients drauf zu greifen können ... (im Notfall ginge auch ein FTP-Server)?! Unter Linux gibt's dafür Samba-Server!

    Gruß cod3r
     
  5. bus

    bus New Member

    Wenn du es im Terminal nicht hinbekommst, Sharepoints zu setzen, gibt's eine gleichnamige Software für diese Aufgabe. Damit kriegt's jeder hin. Manchmal gerät man nur ins Grübeln, welches Protokoll mancher IP-Drucker benutzt. Auswahl ist hier aber sehr wohl im Apple-Drucker-Dienstprogramm gegeben.
     
  6. cod3r

    cod3r New Member

    Hallo!

    Mit Konsole hab ich keine Probs ... mit hab schon große Erfahrung mit Linux Slackware ... *g*

    Solange die Einrichtung im Rahmen bleibt ...
    Unter Linux macht mir ne aufwändige Einrichtung keine Probs, da alles kostenlos und frei ist.
    Bei Mac erwarte ich da schon mehr Komfort wenn ich dafür viel Geld bezahle ...

    Gruß cod3r
     
  7. Wubbo Ockels

    Wubbo Ockels New Member

    Nur was ich so aufgeschnappt habe, frag mich nichts Tiefergehendes:

    Zugriff von Windows aus müsste übers smb-Protokoll klappen.

    Apple hat die kostenlosen Developer Tools, die ein ziemlicher Knüller sein sollen. Aber natürlich kann man damit nur für Macs entwickeln. Ein GCC-Compiler (3.3?) ist wohl dabei.

    Wenn du dir bei Apple die kostenlose X11-Umgebung ziehst, dann kannst du alles, was es für Linux gibt, darunter laufen lassen. Hab gehört, dass es sogar Visual Studio/ASP.NET-Ähnliches geben soll, heißt Mono oder so.

    Und wenn’s unbedingt sein muss, dann kann man Windows-Soft unter Virtual PC laufen lassen.
     
  8. cod3r

    cod3r New Member

    Okay, danke ... da merkt man das Linux wie MacOS UNIX-Roots haben ;-)

    Mac is wirklich goil .... wenn das mal so alles betrachtet!

    Wie lange dauert der Bootvorgang beim Mac bzw. gibt es einen?

    Gruß cod3r
     
  9. Wubbo Ockels

    Wubbo Ockels New Member

    Die Länge des Bootvorgangs hängt natürlich von der Potenz des Rechners ab, aber es geht mit allen aktuellen Apples recht schnell.

    Geh mal in einen Mac-Laden oder besser: Such dir jemanden, der täglich mit OS X arbeitet und guck dir sowas in Aktion an!
     
  10. cod3r

    cod3r New Member

    Hallo!

    Ein Arbeitskollege von hat ein iBook, werd das mal genauer angucken ....


    Gruß cod3r
     
  11. calvin2

    calvin2 Hobbes

    Also als ehmaliger Linuxfreak ist man mit OS X bestens bedient.
    Entwickeln mit XCode (ist gnu-Compiler Edition Version 3.3 (objective-c, gcc, g++,...) mit toller IDE drum)
    X-Server ist dabei
    SSH ist logischerweise dabei (OpenSSH)
    samba/ftp/sonstige filesharingdienste -> alles dabei
    Und wenn man Dinge braucht, die standardmässig nicht dabei sind hilft zum Beispiel "Fink", damit kann man sämtliche open-source Pakete nachziehen (Basiert auf apt/dpkg von Debian)
    Wenn man möchte kann man alles wie gewohnt mit der Kommandozeile machen :party:

    Drunter liegt halt einfach FreeBSD....

    -> Das heisst wenn man mal so ein Teil hat braucht man kein Linux mehr :)
     
  12. bus

    bus New Member

    Natürlich gibt es einen. Meistens entfällt er jedoch zu Gunsten des Ruhezustands. Bei im Netzteilbetrieb (schadlos auf Dauer möglich) durchlaufender Festplatte werden nicht einmal Cronjobs versäumt. Oder du nimmst Anacron.
    Der ist durchaus vorhanden, kommt aber nicht immer von Apple (siehe z.B. SharePoints). Leider gab's auch Komfort, den wir seit Mac OS 9 vermissen, z.B. die einfache Möglichkeit, sich in fremden Netzen sofort zurechtzufinden. Auswahl läuft halt nur unter Classic. Ich nehm's manchmal, vielleicht gibt's auch was ähnliches für OS X.
     
  13. cod3r

    cod3r New Member

    Hammer ... jetzt weiß ich was bei mir unter'm weihnachtsbaum liegt ... (oder auh schon früher)
     
  14. bus

    bus New Member

    Du wünschst dir Bluetooth (49,— €) und 'ne schnelle, große Festplatte. Intern ist es beides gar nicht bzw. schwer nachzurüsten.
     
  15. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Wenn du Schüler/Student bist -> Mac@Campus

    Gruß
    Kalle
     
  16. turik

    turik New Member

    Auch von hier ein Willkommensgruss!
    Weisst Du schon, dass etwas zusätzliches RAM mit an den Start soll? Apple ist da etwas knauserig.
     
  17. bus

    bus New Member

    Genau, den auf keinen Fall bei Apple kaufen. Mein Händler hat mir GB-Steine von Swissbit für 230,— verbaut. Bei Apple geht nichts dergleichen unter 400.
     

Diese Seite empfehlen