Win XP und Office 2003

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Stefan Siebeker, 25. April 2006.

  1. Stefan Siebeker

    Stefan Siebeker New Member

    Ich weiss ich weiss, das ist eine Frage die man hier nicht stellt. Aber: infiziert durch meinen privat genutzten miniMac als Media Server im Wohnzimmer möchte ich gerne auch am Arbeitsplatz so ein Teil benutzen. So nun benötige ich aber unbedingt Access als Teil unserer Firmensoftware. Hat irgendjemand mal ausprobiert, ob Win XP und Office auf einem miniMac laufen? Bitte nur sinnvolle und sachliche Antworten. Die ganzen Kram mit "gehört sich nicht und Win XP ist Mist" habe ich schon gelesen.

    Vielen Dank für Infos.

    Stefan Siebeker
     
  2. phil-o

    phil-o New Member

    Das SIND sachliche Antworten. :biggrin:

    Nein, im Ernst. Wenn du einen intel-Mini hast, kannst du entweder das Risiko eingehen, über Boot-Camp XP zu installieren (Risiko weil Beta-Stadium der Software und kein Support - kann auf der Apple-Site heruntergeladen werden). Dann musst du aber jedesmal neu booten, um von OSX auf XP zu kommen. Oder aber du hoffst, dass die Parallels Workstation demnächst aus dem Beta-Stadium herauskommt, was nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte. Dann kannst du XP auf einer virtuellen Maschine laufen lassen, quasi als Programm innerhalb von OSX. Das ist zwar die etwas langsamere Variante, dürfte aber für so'n Kram wie Access dicke ausreichen.

    Aber wehe du benutzt ausschließlich XP auf einem Mac. Dann gibt's Ärger mit der Frevelabteilung! :teufel:
     
  3. Stefan Siebeker

    Stefan Siebeker New Member

    Schon mal danke dafür. Das war auch mein Stand des Wissens. Aber genau um die Geschwindigkeit geht es bei Access. Das ist bei uns eine serverbasierte Datenbank mit Einzelplatzanwendung und sehr datenlastig während der Laufzeit. Also auf die Geschwindigkeit möchte ich nicht verzichten. Und wichtig wäre mir zu wissen, ob jemand schon einen PC durch einen Mac bei Nutzung der alten Software getestet hat. Das Win XP und Office zu installieren geht, glaube ich ja noch. Aber wie läuft das hinterher im täglichen Gebrauch.

    Danke für Infos

    Stefan
     
  4. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Ich arbeite mit einem kleinen Neztwerk aus zwei MACs (ein alter G3 mit 9.1 und einem G4 mit 10.4) und einem PC. Auf dem PC habe ich Office 2003 und auf dem G4 Office 2000 für MAC. Der Datenaustausch läuft (zumindest so lange die Schriften passen) absolut problemlos und von der Geschwindigkeit kann ich Office für MAC nur empfehlen. Wenn man das natürlich erst kaufen muss, kann es natürlich ärgerlich sein. Ich selbst habe es kürzlich erst als unregistrierte Vollversion für relativ kleines Geld bei Ebay ersteigert. Mein Tipp also: auf den Mac Mini Office für MAC installieren.

    Ansonsten teile ich die Meinung meines Vorschreibers :biggrin:
     
  5. Stefan Siebeker

    Stefan Siebeker New Member

    wahrscheinlich waren die Topics verwirrend. Also mir geht es um MS-Access auf dem Mini. Da hilft Office für Mac nix weiter, ist nämlich nicht dabei. Sonst würde ich das Gehampel ja auch garnicht betreiben.......

    Also noch jemand mit qualifizierten Erfahrungen - möglichst selbst gemacht und nicht wichtig die Boxverpackung abgeschrieben..... Denn die Theorie ist mir bekannt. Nun geht es um die Praxis.

    Danke im Voraus
     
  6. phil-o

    phil-o New Member

    Im alltäglichen Gebrauch läuft es zumindest unter Boot-Camp wie jedes blöde XP auch. Da die Hardware x86-kompatibel ist, ist der Mac in diesem Fall nix anderes als ein PC - er funktioniert genauso gut oder schlecht wie jede andere Dose, wurscht mit welchem Programm. Du kannst in Zukunft also auf jeden Fall XP ohne Probleme verwenden und dein Access-Krempel wird laufen. Warum auch nicht?

    Das einzige Problem besteht darin, dass Boot-Camp erst mit ERscheinen von MacOSX.5 Ende diesen Jahres oder Anfang des nächsten so zuverlässig sein wird, dass man damit ernsthaft arbeiten kann. Nur musst du dich mit dieser Lösung beim Starten des Rechners entscheiden, welches System du booten willst. Willst du auf OSX, musst du den Rechner neu starten und das OSX-Volume auswählen.

    Parallels ist wie gesagt, noch Beta und wird nicht ganz so schnell laufen wie XP mit Boot-Camp. Es sollte allerdings trotzdem reichen.

    Auf wirkliche Userberichte wirst du, fürchte ich, noch lange warten. Beide Lösungen sind noch nicht ganz gar. BootCamp funktioniert zwar angeblich schon sehr gut und schnell, aber es scheint in Einzelfällen Probleme damit zu geben, dass die MacOSX-Partition zerschossen wird.

    An deiner Stelle würd' ich noch warten. Wenn du experimentierfreudig bist, versuch's mit BootCamp, aber pass auf deine Daten auf. ;)

    Fragt sich allerdings insgesamt, ob es sich lohnt, einen Mac dauerhaft als DOSe zu verwursten (mal abgesehen von den mindestens 5 Millionen Jahren Höllenfeuer, die man damit verdient hätte).

    Wenn du ohnehin ständig den XP-Rotz laufen lassen musst, tut's ein ordinärer PC doch genauso gut.
     
  7. Lucas Galli

    Lucas Galli New Member

    Falls Deine Firma einen Windows 2003 Terminalserver hat, könntest Du die beiden Applikationen via MS Remote-Desktop bedienen.

    Gruss
    lg
     
  8. schnuck_uk

    schnuck_uk New Member

    hier meine unqualifizierte antwort:

    wenn ich dich richtig verstanden habe und "infiziert" ebenso richtig interpretiere, dann willst du nicht unbedingt bootcamp. schliesslich willst du ja nicht win xp auf einem mac laufen lassen nur weil der rechner huebsch aussieht. mit infiziert meinst du doch bestimmt, dass du auch mac os x mit all seinen vorteilen toll findest und moeglichst diese auch nutzen kannst PLUS ms access. daher wuerde ich zu parallels workstation raten. es ist nicht, wie jemand zuvor gesagt hat, langsam (bitte auf keinen fall mit virtual pc vergleichen (!), denn es ist etwas ganz anderes: ist es nicht noetig einen prozessor zu emulieren). dank parallels technologie laufen win apps fast in native speed. nach schaetzungen sind das 80-85% im vergleich zu wintel konfigurationen (games ausgeschlossen!). man lese hierzu auch diesen macworld-bericht (auf english). kurz: ein freund von mir behauptet jedenfalls erfolgreich in einer ms access-umgebung mit einem macintel zu arbeiten. angeblich funktioniert alles (treiber etc.). 100% kann ich das nicht bestaetigen. aber es wird wohl stimmen...
     
  9. Stefan Siebeker

    Stefan Siebeker New Member

    Ok, das wäre einen Versuch wert. Das infiziert bezieht sich darauf, dass ich für Bildbearbeitung und Videodinge einfach den Apple super finde. Ich habe ja auch einen im Wohnzimmer als Media-Server und TV-Zuspieler laufen. Nur im Büro würde ich die Dinge gerne kombinieren. Und da scheint ja Parallels ne Lösung zu sein. Da ich keine Ahnung habe, muss ich mal vorsichtig fragen, wo man das herbekommt oder kauft man das?

    Danke

    Stefan
     
  10. lwc

    lwc New Member

  11. macerv

    macerv New Member

    Hallo Stefan,

    Acces läuft zwar auf einem Mini unter VPC, sobald die Datenbankanwendung etwas umfangreicher ist aber sehr lahm!

    Im Büro läuft deswegen neben meinen G5 Dual noch ein WindowsXP Rechner auf dem Acces installiert ist. Den Zugriff realisiere ich mit RDV (Remote Desktop Verbindung von Microsoft) über eine Gigabit-Ethernet Verbindung.

    Das ist auch für umfangreiche Access-Applikationen schnell genug.

    Gruss Christoph
     
  12. Stefan Siebeker

    Stefan Siebeker New Member

    Ja vielen Dank dafür.
    Also nach lesen aller Erfahrungen und Meinungen sowie stöbern in Apples Bootcamp FAQ und Paralles Angaben glaube ich, dass zwei Rechner die simples und funktionstüchtigste Lösung ist.
    Die eierlegende Wollmilchsau ist eben auch hier noch nicht erfunden.

    Vielen Dank für alle Antworten.
     
  13. phil-o

    phil-o New Member

    Ich würd's an deiner Stelle einfach mal mit Parallels versuchen. Mittlerweile ist das Programm in einem recht brauchbaren Stadium, mit Access sollten keine Probleme auftreten. Und es ist derzeit, da Beta, umsonst. Pack den Kram einfach mal auf den Mac, steck' ihn inne Tasche und probier am Arbeitsplatz, ob es funktioniert. Der Aufwand ist übersichtlich und schnell genug ist die Kiste allemal auch mit Parallels.
     
  14. macerv

    macerv New Member

    Hallo Stefan, hallo phil-o,

    man muss natürlich bedenken, dass "parallels" nur für Mac´s mit Intel-Inside gemacht ist!

    Aus den Postings von Stefan geht nicht hervor welchen Mini er für diesen Zweck betreiben möchte.

    Gruss Christoph
     
  15. phil-o

    phil-o New Member

    Naja, nachdem das mehrfach angesprochen wurde und er in den FAQs von Boot-Camp und Parallels gestöbert hat, kann man dieses Wissen hoffentlich voraussetzen.
     
  16. macerv

    macerv New Member

    jo, hast recht, könnte man voraussetzen
     
  17. Stefan Siebeker

    Stefan Siebeker New Member

    Ja, stimmt. Es sollte eine Mini mit CoreDuo sein. Aber trotzdem danke für den Hinweis. Ich werde es wohl demnächst einfach mal testen. Vielleicht kann ích dann ja hier ein paar Erfahrungen beisteuern.

    Vielen Dank

    Stefan
     

Diese Seite empfehlen