Windows startet nicht mehr (Bootcamp)

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von DerRavensberger, 19. April 2007.

  1. DerRavensberger

    DerRavensberger New Member

    Hi,
    ich habe jetzt schon zum wiederholtem Male die gleiche Geschichte. Ich installiere Windows via Bootcamp. Alles läuft super und sehr schnell! Dann nach 2-3 Starts wird das system immer langsamer, bis es läuft, als hätte ich nen 200mhz PC. Doch der Gipfel kommt, wenn jedes Mal, wenn Es sich "aufhängt" auch noch ein Bluescreen kommt. Ab diesem Augenblick fährt es immer halb hoch (ca. bis zum Windows Logo mit dem blauen Balken) und dann kommt immer ein Bluescreen und es startet sich immer sofort neu! Habe Windows jetzt schon 3 mal neu installiert und sowohl die System-CD als auch die Treiber neu gebrannt. Immer das gleiche. Kennt jemand das Problem? Wäre es mit Parallels eine andere Geschichte und wie schnell ist mein MacBook mit Parallels? Fragen über Fragen...

    Vielen Dank

    DerRavensberger
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Wichtigeste Regel unter Windows:

    Firewall muss eingeschaltet sein und du MUSST einen Virenscanner haben!

    Ein neuer Windows-PC ist durchschnittlich nach 20 Minuten Internet-Zugang bereits verseucht! Das geht also schnell!
     
  3. Macbookstef

    Macbookstef New Member

    stimme MacS 100%ig zu. Das erste nach der Windows Installation sind nicht die Treiber, sondern die Blockung nach / von aussen.

    1 Windows Installieren
    2 Firewall aktivieren (besser eine professionelle installieren)
    3 Antivirenprogramm installieren
    4 xpantispy um Windows etc. am nachhausetelefonieren zu hindern
    5 windiz update, um ein Microsoft - wunsch - unabhängiges update zu fahren
    6 DANN Treiber usw.

    Am besten die Punkte 1-4 offline, also ohne Internetverbindung erledigen.
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Ich möchte gar nicht wissen, wieviel Intel-Macs, auf denen Windows per BootCamp oder Parallels bereits verseucht sind, weil unerfahrene Mac-User einen Ausflug in die Windows-Welt völlig ungeschützt - weil unwissend - wagen.

    Ganz schlimm ist die Unterwanderung von Schad-Software, um diese Rechner in riesige Bot-Netze einzubinden. Diese Netze werden dann den Spamer als Spamschleuder bereitgestellt, gegen viele Dollars natürlich. Man spricht dabei von bis zu mehrere 10000 von gekaperten Rechner eines Bot-Netzes eines Hackers! Das ist eine richtige Schattenwirtschaft geworden, bei der viel Geld im Spiel ist.
     
  5. Kar98

    Kar98 New Member

    Na, wo issn das Fadl heute?

    Die installierbaren Windows-Versionen sind XP SP2 und neuer, d.h. Vista. Beide schreien wie wild, wenn kein Antivirus-Programm installiert ist. Und die Firewall ist automatisch eingeschalten.
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Hmm, du meinst, weil er der Windows-Experte unter den Mac-Users ist?
     
  7. Kar98

    Kar98 New Member

    Nee, weil er immer am lautesten schreit, wie toll Windows ist. Ahnung hat er eher weniger.
     
  8. MacS

    MacS Active Member

    Na ja, schreien ist übertrieben. Man muss schon in die Systemsteuerung kommen, um die großen Icon zu sehen, was aktiviert ist, und was nicht. Ok, da sieht dann, das die Firewall aktiv war (und ist), aber ein Viren-Scanner sucht man erstmal vergebens. Ich wage mal vorauszusagen, dass die meisten dieser neuen neuen Windows-User erstmal keinen Schutz haben, weil ja auf dem Mac das auch bislang nicht notwendig war....

    Ich habe hier XP per VPC auf einen G5 laufen. Da war nix mit Schreien!
     
  9. Fadl

    Fadl New Member

    Wenn du mich rufst Schazi bin ich natürlich gleich bei dir. ;)

    Na, für dich reicht es dicke und das hast du auch schon oft genug bewiesen. ;)

    Zum Thema:

    Sicherlich ist Windows stark Virengefährdet. Da sollte man auf jeden Fall einen guten Virenscanner insallieren. Ich bevorzuge da z.B. seit Jahren Kaspersky und habe mir noch keinen Virus eingefangen.
    Firewall habe ich nicht aktiviert. Dafür nutze ich die im Router.

    ABER: Man braucht nicht unbedingt einen Virenscanner. Mein Bruder z.B. nutzt seit Jahren keinen Scanner und hat keinen Virus o.ä.(neulich mal komplett gescannt).
    In der Firma haben wir neulich mal einen Bürorechner der nicht selten auch mal für das Internet genutzt wird mit einem Virenscanner ausgestattet und dabei natürlich auch komplett gescannt. Kein Virus, kein Trojaner etc. Und das System ist bereits seit 3 Jahren unverändert drauf.
    Also zu große Panik sollte man da auch nicht schieben.
    Es kommt stark darauf an auf welchen Seiten man sich rumtreibt und natürlich auch ob man diverse Dinge aus dubiosen Quellen herunterlädt. Wie man an meinen beiden Beispielen sieht geht es sehrwohl auch ohne Virus.
    Trotzdem empfehle ich jedem Windows User natürlich zu einem Virenscanner wie z.B. Kaspersky.


    Zum Threadersteller: Warum dein Windows nicht funktioniert lässt sich so schwer sagen. Treiberproblem? Hast du irgendwelche Chipsatztreiber installiert?
     
  10. Macbookstef

    Macbookstef New Member

    Lieber Fadl & Lieber Kar98

    BITTE tut nicht auch diesen Thread wieder mit Eurem stacheligen Geplänkel versauen, gell?

    Diese Threads bezügl. Windows & Mac OS sind sehr interessant und könnten sehr informativ sein, da doch viele Mac User mit Parallels/Bootcamp nun endlich die Qualitäten von Mac OS UND Windows nutzen können (und die kann man nun mal nicht wegdiskutieren).

    Verbindlichsten Dank,
    Stefan
     
  11. Macbookstef

    Macbookstef New Member

    zum Thema Virenschutz und Firewall:

    Fadl mag absolut recht haben, ich würd mich aber auf nichts einlassen. Ich hatte in meiner gesamten Zeit in der ich ausschliessl. mit Windows gearbeitet habe (1991 - 2005) glaub ich 2 oder 3 mal eine Totalverseuchung. Das ist sehr sehr wenig. Aber sehr sehr sehr sehr viel Arbeit, alles wieder ordetlich zum Gehen zu bringen, insbesondere wenn man (wie ich beim ersten mal) keine Datensicherungen macht.

    Was Du mit Parallels machen kannst, ist nach jeder Veränderung ein Backup der Installation zu machen (je nach Version findest Du die entweder im Folder "Benutzer/Library/Parallels" oder unter "Benutzer/Dokumente/Parallels") ... sollte mal was passieren, löscht Du die aktuelle und verwendest wieder die zuletzt gesicherte.
     
  12. Fadl

    Fadl New Member


    Ich sagte ja: Einen Virenscanner zu installieren empfehle ich jedem. Firewall ist nicht unbedingt notwendig. Da der IExplorer z.B. sowieso durch sie hindurch kann. Der Virenscanner ist da sehr viel wichtiger.


    Meinen einzigen Virenverseuchten Rechner hatte ich 1994 oder 1995. Damals fuhr dann sogar noch ein Krankenwagen über den Bildschirm und Windows war nicht mehr zu retten. :)
    Seitem hatte ich überhaupt keine Probleme mehr mit Viren. Manchmal schlägt der Scanner Alarm. Aber hauptsächlich bei Email Spam der sowieso schon ausgesiebt wurde. Beim surfen selbst habe ich so etwas, wenn überhaupt, nur sehr sehr selten erlebt.
     
  13. DerRavensberger

    DerRavensberger New Member

    Also ich glaube auch nicht, dass es an Viren liegt. Meinen Windows-Schlepptop nutze ich genau so, wie das MacBook und hatte seit vielen Jahren auch erst ein mal Probleme. Das war damals dieser Wurm, der den Rechner immer heruntergefahren hat.
    Vielmehr ist es ja auffällig, dass Windows auf dem MacBook immer das gleiche Verhaltensmuster aufweist. Ich habe keine weiteren Treiber, als die, die Bootcamp erstellt hat installiert. Auf meinem ersten MacBook hatte ich dieses Problem nicht.
     

Diese Seite empfehlen