Windows XP mit Apple Ente

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Piranha, 14. Februar 2001.

  1. Piranha

    Piranha New Member

    Hi !
    Ich habe mir gerade mal die ersten Bilder von Windows XP unter http://www.microsoft.com/windowsxp/guide/newlook.asp angeschaut und muß sagen, die haben sich wohl am Design von MacOS X einiges abgeschaut. Nur leider konnten sie es nicht umsetzen ;-) Oh bin ich froh, daß ich mit so einem Schrott nicht arbeiten muß....

    Piranha

    PS: Die haben auf dem Login-Screen die Apple Ente geklaut ;-/
     
  2. thd

    thd New Member

    wow, die haben sich richtig mühe gegeben, aber der dämliche startknopf ist da immer noch vorhanden...und sonst? ein farbverlauf in jedem knopfe..scrollleisten jetzt auch mit halte leisten in der mitte(wie bei beos).. apple wartet deshalb solange mit der final version von OSX, damit die win leute das nicht auseinandernehmen können und reverse engeenering betreiben können, und das geklaute wissen als winxp verkaufen können...heheeee.....jobs läßt billy boy noch schön braten.....mal sehn wer den längeren atem hat.
    naja, am 24. werden in microsofts "software developement , reverese engeenering , copying" abteilung mächtig die disassembler bemüht werden....
    *ächz*
     
  3. Carsten

    Carsten New Member

    Es stand ja schon mal in einer c't über Whistler drin, Zitat: Die Optik erinnert an MacOS X und Javas Swing. Natürlich dürfen auch Fenster a la MacOS X nicht fehlen.
    Wollen wir mal schauen, was Micros äh tschuldigung Apple sich als nächstens einfallen läßt.

    Übrigens steht XP für Experience, laut Bill Gates soll mit Windows XP der PC für Heim- und Firmenkunden eine angenehme Erfahrung werden. Ob Microweich das in diesem Jahrtausend ncoh schaft? Für mich jedenfalls ist wenn ich an so einem Wintel-Rechner sitze es bestimmt keine angenehme Erfahrung.
     
  4. Piranha

    Piranha New Member

    Stimmt, und der Knüller ist ja auch die Zwangsregistrierung mit der 85-stelligen Seriennummer : http://www.chip.de/PC2D/PC2DA/PC2DAG/pc2dag.htm?id=5772 !

    Zitat Chip :
    "Wahrscheinlich hat sich Bill Gates noch schnell ein paar Aktien von Mobiltelefon-Herstellern gekauft. Denn nur die profitieren von der Zwangsregistrierung: Wer kein Telefon direkt neben seinem Computer stehen hat, schaut ziemlich dumm aus der Wäsche.
    Es wird bald einen neuen Volkssport geben: Wer schafft es als erster 85 Zahlen fehlerfrei zu übermitteln? Was Microsoft seinen Kunden zumuten will, grenzt an Frechheit ! "

    Ich lach´mich schlapp - die spinnen, die PC´ler !
     
  5. MACrama

    MACrama New Member

    hahahahahahahahahahahaha :)
    lach mit tot.... is ja ne frechheit was mircosoft da schon wieder produziert...

    85 stellige SN#, das ist krank.. und er glaubt wirklich das jemand dann jede woche dreimal 85 zeichen eingibt???
    (stabilität wird ja wohl die selbe wie bisher sein)

    ra.ma.
     
  6. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Tag,

    ich finde das wird der schlechteste und übertriebenste Cloneversuch seit Win95.
    Da sieht man mal wieder, das die Dosianer nicht im Hirn haben, außer schlechte und geschmacklose Kopien zu erstellen.
    Na da wird sich Intel doch wieder freuen, endlich macht das Gigahertz Sinn.
    Damit man zumindest die schlechtgeklonte Oberfläche zu sehen ist.

    Joern
     
  7. DonRene

    DonRene New Member

    Hola,

    mich erinnert das eher an schlechte Mac-Themes, die es zu Hauf gibt. Da haben sich die Nasen aber n gutes Beispiel genommen.

    vielleicht gibts ja mal wieder ein rechtsstreit und bill muss nochmal einspringen, bevor er seinen datenschrott einstampfen muss.
     
  8. Playbacker

    Playbacker New Member

    Ich habe diese vermeintliche MacOS-ente inzwischen bestimmt 10232456 mal gesehn ;-) Nach bestimmter Zeit kennt man diese bescheuerten Stock-fotos
    wie die Westentasche.
     
  9. friedrich

    friedrich New Member

    Also, so geklaut finde ich das nicht. Natürlich nutzt es die Möglichkeiten schnellerer Graphikkarten und besserer Monitore, wie OS X das auch tut. Wird ja langsam auch mal Zeit.
    Im Gegensatz zu MacOS9->MacOS X macht W 98->W XP aber einen großen Schritt hin zu mehr übersichtlichkeit. XP ist mit Abstand die beste Windows-Oberfläche, die ich je gesehen habe. Etwas grob noch, aber das kann sich ja ändern.
    Und im Gegensatz zu OS X wirkt es bei weitem nicht so gewollt und stylish und hat auch nicht die Anmutung einer Spielzeug-Oberfläche wie Aqua.

    Als Antwort auf OS X ist das ziemlich gut so auf den ersten Blick. Das Ding wird viele Wechselwillige abhalten. Schade eigentlich.

    Man wird sehen, wie es unter der Oberfläche aussieht. Aber wenn das ein ähnlich großer Schritt ist, dann sieht es für OS X nicht gut aus.

    Grüße,
    Ole
     
  10. thd

    thd New Member

    gezaubert' haben. wie viele werden das besch***** win-dos wieder wegen dieser herrlichen klicki-bunti oberfläche kaufen, arrghhhh.....
     
  11. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin Ole,

    ich glaube Dein Vergleich zwischen 98 und XP ist etwas unpassend.
    Aber nun ja !
    Aber schau Dir doch mal ME oder 2000 an in der Realität, da werden soooo klasse Gimicks angeboten wie Mauscursorschatten.
    Macht den Rechner lahm und taugt nix, da glaube ich kaum das es bei XP besser wird.
    Und das es ein großer Schritt von M$ wird glaube ich nicht. da fehlt immer noch die Logic eines Macs.
    Bestes Beispiel zum beenden muß man Start drücken !
    Und die Möglichkeiten mit Monitoren und Grafikkarten nutzen die derzeitgen Systeme schon.
    Win200 mit allen Gimmicks die nix bringen ist auf einem 800er P3 genauso schnell wie ohne auf einem 400er.
    Joern
     
  12. MACrama2

    MACrama2 New Member

    wie man hört das erste windows ohne dos kernel..hihi
    bald wirds auch tische geben, die keine tischbeine mehr brauchen...

    und die wichtigte neuerung ein unendlicher code, der bei einem neuen ram modul neu errechnet wird, und man sich nochmal blöd tippen darf..

    ra.ma.
     
  13. thd

    thd New Member

    weiß dazu nicht einer genaueres? wie die das dos beseitigt haben? das ärgert mich am meisten, weil man kann allen dosen besitzer vorwerfen, ihr os ist nur ein aufsatz, was es ja auch ist......
     
  14. Carsten

    Carsten New Member

    Na die haben den Kernel von NT genommen.
    Es soll ja angeblich stabiler laufen aber als ich mal NT testete war das auch nicht gerade stabiler als 95 bzw. 98.
     
  15. thd

    thd New Member

    hmmm, aber lief der nicht auch mit dos ? (ich frag das alles weil mir die dos geschichte sehr gut beaknnt ist...ich habe früher stunden damit verbracht unter dos ein cd-laufwerk zum laufen zu kriegen...wer kennt noch mscdex? ;-)...die macs habem mich dahingehen immer schwer beeindruckt...)
     
  16. zeko

    zeko New Member

    alos ich arbeite zum test auf dem was sich noch windows whistler (codename) nennt. es ist noch nicht mal ne beta.
    zu win 2000 war es die ersten wochen besser, da es auf nem lahmerer rechner in manchem (netzwerkzugriffe) schneller reagiert als das win 2000.

    meine mitarbeiter, sie wissen, dass ich ein macianer bin, meinten nur - sieht aus wie macos.
    man muss sich vorstellen, dass da sogar ein hintergrundbild drauf ist (das mir zwar gar nicht gefällt, da es so blas-verschmirt aussieht und man bei nem tft das gefühl bekommt, dieser wäre deffekt), dass ich vom macos her kenne.
    billig!!!
    ich kann aber jeden beruhigen, die version auf der ich arbeite bringt mich, nach diesen paar wochen von tag zu tag immer wieder aufs neue zum ausflippen. programme, die abstürzen reissen zwar nicht gleich das ganze windows in die tiefe, dafür kann man während sich das system erholt, locker nen kaffe zubereiten.
    es stürzt aber auch ab - man muss nur den benützer wechseln, dann brauchts verdammt lang um wieder in die höhe zu kommen. da kann man noch gleich nen kuchen zum kaffe nehmen.

    übersichtlichkeit:
    programme die nicht so oft benötigt werden werden unter "start; programme" nicht geleich angezeigt (gut das man das deaktivieren kann), bringen null übersicht.

    unter der version, die ich hab ist die oberfläche noch nicht so konsequent anderst - aber auch da kann man zum glück auf das "alte"-modi umstellen. (hab ich glück gehabt, da ich damit überhaupt nicht schnell arbeiten konnte.

    wer aqua "spielzeugoberfläche" tituliert, den würd ich nicht mal meinen gartenzaun streichen lassen. ;-)
    windows media player hat mehrer gründe wieso ich das ding überhaupt nicht mehr mag.
    eine davon ist die ähnlich gestylte oberfläche wie bei windows xp
     
  17. friedrich

    friedrich New Member

    Hi MacGhost,
    jedes Detail, was man einem System hinzufügt, wird es natürlich langsamer machen - das schnellste System wird zur Zeit wohl ein Unix ohne graphische Benutzeroberfläche sein. Das Verlangsamen muß halt in Relation zum erreichbaren Zeitgewinn durch verbesserte Usability stehen. Das, was ich auf o.g. Link sehe, ist mit sicherheit keine echte Bremse und W98 etc. haushoch überlegen.

    Gimmicks, die verlangsamen, hat MacOS X zur Genüge - auch wenn es jetzt vielleicht schon schnell sein mag, ohne sie wäre es schneller und angenehmer zu bedienen. Diese Transluzenz der Fenster und das Schrumpfen ins Dock ist ja für eine Messepräsentation ok weil sexy, für die tägliche Arbeit aber sicher obsolet.

    Daß das jetzige Windows in der Logik der Benutzung schlechter als das jetzige MacOS ist, ist klar. MacOS X macht aber hier einige wesentliche Rückschritte (fehlendes Programm-Menu, Abschaffung der Schreibtisch-Metapher, Papierkorb im Dock, das Dock als solches), und wenn XP dabei besser ist als die vorhergehenden Windows-Versionen, dann rücken MacOS und Windows näher zusammen.

    Das auch XP viele Probleme der alten Versionen mitschleppen wird, steht wohl außer Frage. Schon, weil ich glaube, daß die MS-Leute denken, ihr Mist sei toll.

    Zeko,
    hatte ehrlich gesagt nicht vor, jemals in meinem Leben einen Gartenzaun zu streichen. Aqua ist ganz hübsch und eine nette Oberfläche für eine WebSite oder ein Videospiel oder eine Multimedia-Anwendung wie einen QT-Palyer o.ä. Täglich arbeiten möchte ich mit dem Ding nicht. (Mit XP auch nicht, mir gehts gut mit 8.6.) Erst wenn alle Animationen, Transluzenzen und bunten Farben verschwunden sind, wirds vielleicht ein Arbeitssystem.

    Kleiner Exkurs in den Unsinn, den Apple da verzapft hat: Die Farbe Rot ist die attraktivste für das menschliche Auge, deshalb sind rote Ampeln rot. Am Rechner neigt man aber dazu, die Maus unwillkürlich in Richtung Rot zu bewegen und auf das Rot zu klicken. Eine interessante Möglichkeit zur Benutzerführung - aber nicht für den Fenster-schließen-Button. Das Dialogfeld »Dieses Dokument ist noch nicht gesichert. Wollen Sie es sichern?« wird dem Mac-User in Zukunft häufiger begegnen als früher.

    Grüße,
    Ole
     
  18. thd

    thd New Member

    nanu? hieß rot nicht:
    "achtung!"
    oder
    "drücken des knopfes birgt gefahrenmoment!"
    warum sind in der technik an jeder maschine wichtige knöpfe rot?
    rot ist ne warnfarbe, aber kein attraktor...rot signalisiert gefahr.....
     
  19. friedrich

    friedrich New Member

    Nein, es heißt nicht »Drücken des Knopfes birgt Gefahrenmoment!«, sondern »Bei Gefahr drücken!«. Wenn Gefahr besteht, muß der Knopf schnell zu finden sein - und dazu muß er anziehend wirken. Da nimmt man dann in Kauf, daß er eben auch bei nicht bestehender Gefahr anziehend wirkt. Über diese Wirkmechanismen kann jeder Zugführer und Schulrektor im Hinblick auf Notbremsen und Feueralarmknöpfe erfahrungsgestützte Auskunft geben.

    Nur wirklich wichtige Knöpfe sind rot. Aber: Welche Gefahr soll drohen, die mich umgehend zwingen würde, ein Fenster am Computer zu schließen? Vielleicht, wenn der Chef in Raum kommt und ich gerade ne Pornoseite anschaue. Aber ist das die Zukunft des MacOS?

    Die unbewußte Reaktion auf Rot ist Attraktion. Eine gelernte Mitbedeutung der Farbe Rot ist sicherlich die Signalisation von Gefahrquellen - die ist aber deutlich schwächer, weil näher am Bewußtsein.
    Aber auch diese zweite Bedeutung von Rot ist unpassend für »Fenster schließen«. Ist es denn wirklich gefährlich, ein Fensetr zu schließen? Warum sollte man mich davor warnen? Warum sollte ich davor zurückschrecken?

    Fazit: Unwillkürlich wird der Cursor bei normaler Arbeit vom Rot angezogen - sinnloserweise. Wenn ich aber wirklich das Fenster schließen will, werde ich davor zurückschrecken, weil die Bedeutung der Farbe Rot mich aufmerken läßt.

    Und zum Abschluß: Diese Grundsatzdiskussion mag albern wirken, aber ein Betriebssystem, mit dem Millionen arbeiten sollen, sollte sauber gestaltet sein und nicht bloß hübsch bunt. Und ich weiß sehr wohl, daß man die Button-Farben auch ausstellen kann - das hat Apple aber erst nach User-Protesten implementiert, genauso wie das Apple-Menu.

    Grüße,
    Ole
     

Diese Seite empfehlen