Wlan für Anfänger

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Hase1303, 15. November 2004.

  1. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Hallo,
    da ich demnächst Umziehe brauchen wir Wlan.

    Bis jetzt habe ich zu meiner Mutter ein DSL Kabel (2 Wohungen nebeneinander). Jetzt ziehen wir ins Nebenhaus und wollen dann auch den DSL-Anschluß gemeinsam nutzen.
    Alles beide sind Altbauten es geht vom 1. Stock über den Hof in den 2. Stock. Luftlinie vielleicht max. 25 m.

    Habe ich da mit Airport eine Chance oder gibt es andere Möglichkeiten?

    Meine Mutter hat einen PC (leider) das dürfte aber nicht stören oder?

    Brauche ich ein anderes Modem? Jetzt Teledat 300lan.


    Vielen Dank für Eure Tipps
     
  2. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Jetzt ist mir noch eine Frage eingefallen:

    Gibts nicht ein allinone Gerät Modem und Wlanrouter?
     
  3. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Es gibt Geräte, die Modem, Router, WLAN und 4-fach-Switch in einem Gehäuse vereinen, z.B. habe ich die Vigor 2600We und 2600G.
    Gibt aber auch entsprechende Geräte von Netgear, Siemens und anderen Herstellern.
    Zumindest von den Vigors weiß ich, dass sie weiter reichen als Airpor.
     
  4. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Jetzt habe ich auch USB-Lan Adapter gefunden, aber nicht für Mac. Gibts sowas eigentlich und geht das mit OS 8.6 meine ganz alte Mühle.

    Mit welcher Firma habt ihr die besten Erfahrungen.

    Ich kenn ich auch mit diesen ganzen Bezeichnungen und den Standards nicht aus. Wie 54 MBit/s oder "IEEE802.11g Standard, das Gerät ist abwärtskompatibel zum verbreiteten IEEE802.11b Standard."

    Welche Karte muß ich dann in meinen G4 10.3.5 einbauen.

    Danke für Eure Hilfe

    Christian
     
  5. Mäkki

    Mäkki New Member

  6. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Danke für den link,

    er hat mit weitergeholfen aber nicht ganz.
    Für mein Problem brauch ich doch keine Router, sondern nur z.B. den Vigor 2600 We und 2 Karten in den Computern.
    Oder habe ich depp da etwas nicht ganz verstanden.
    Der Vigor hat den Vorteil das er auch ein DSl Modem ist, oder?

    Oder liege ich da ganz falsch.
     
  7. Mäkki

    Mäkki New Member

    Du brauchst auf alle Fälle (ausschließlich!!!) IEEE802.11g-Geräte (größere Reichweite).
    Router/Accesspoints haben größere Reichweite.
    Haben wir ausprobiert: Belkin-Karte mit doppelt so großer Zusatzantenne gegen Router -> bei kritischen Entfernungen -> vergiß es!
    Einzelne Karten unterstützen soweit ich weiß auch kein Bridging.

    Also: Zwei Router jeweils im Fenster (müssen beide Bridging unterstützen).
    Innerhalb der Wohnung kannst du dann ggf. Karten einsetzen.
     
  8. MacS

    MacS Active Member

    zu 1: Ja irgendwie schon! Natürlich brauchst du einen Router und die Vigor-Modelle sind allesamt Router! Alternativ kannst du auch z.B. den Netgear DG834GB nehmen, der ist auch sehr günstig. Richtig ist, dass du 2 Karten für je einen Rechner brauchst. Allerdings sind 2 Wände (und so, wie ich das verstanden haben, sind es Außenwände mit einem Hof dazwischen) wahrscheinlich zuviel. Und wenn da noch eine Decke dazwischen liegt, ist es wohl Essig mit der Reichweite. Du musst immer die direkte Linie zw. Router und Rechner bedenken!

    zu 2: den Vorteil gibt's auch bei anderen, wie den genannten Netgear DG834GB!

    Welche Karte in den G4 gehört, hängt davon ab, wie alt dein G4 ist. Schau mal in dein Handbuch oder hier http://www.apple-history.com/ und suche deinen Mac. Steht da was Airport oder Airport Extreme? Was die Karte für den PC betrifft, schau dir gleich mal auf den Netgear-Seiten um. Du brauchst eine PCI-Karte, wenn es ein Tower ist, eine PCMCIA-Karte, wenn es ein Notebook ist!

    Und noch ein Hinweis, weil ich aus deiner Unsicherheit ablese, dass du dich mit Netzwerken nicht so auskennst: Dir ist bekannt, dass du dann ein lokales Netz aufbaust, dass über den Router mit dem weltweiten Netz, dem Internet verbunden bist? Da der Router die Verbindung zum Provider verwaltet, fällt das dann am Rechner weg, also kein PPPoE-Verbindung. Alle Verbindungsdaten (Benutzername, Passwort usw.) wird am Router eingetragen, der der übernimmt den Verbindungsaufbau. Nach einer einstellbaren Leerlaufzeit trennt der Router wieder. Die Kontrolle des Internetzugangs liegt nun ganz in der Hand des Routers! Wichtig ist auch der Aspekt der Sicherheit innerhalb des lokalen Funknetzes. Die Funkwellen machen nun mal keinen Halt vor den Wohnungswänden. Auf der anderen Seite bietet der Router wiederum mehr Sicherheit vor Angriffen aus dem Internet, wenn man nicht die Network Adress Translation (NAT) ausschaltet, weil man Server hinter dem Router betreiben will...
     
  9. MacOstsee

    MacOstsee New Member

    Schau noch mal in meinen Beitrag "WLAN mit Repeater erwetern".
     

Diese Seite empfehlen