WLAN USB Sticks mit "USB Wireless"...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von JochenN, 22. Januar 2008.

  1. JochenN

    JochenN Gast

    ...auf Ralink-Chipsatz-Basis.

    Hallo,

    ich nutze seit kurzem einen Asus WL-167g, der mit dem USB Wireless Utility von Ralink betrieben wird. Das Ganze an einem Mac mini G4 mit 10.4.9

    Insgesamt funktioniert das nur sehr unzuverlässig, vielleicht mache ich aber auch 'was falsch, daher hätte ich mal gerne Eure Meinung (zumindest von Leuten, die das USB Wireless Utility (UWU) erfolgreich nutzen. Als Router habe ich einen etwas älteren Netgear WGR614.v3 mit zugegeben nicht ganz taufrischen Firmwarestand.

    Ich habe zwei User, einen Admin und einen normalen. Sollte das Utility gestartet sein
    a) bei jedem user, der eine Wireless-Verbindung nutzen will?
    b) nur bei dem Admin user?
    Ich hatte neulich mal eine gute Verbindung (UWU nur im admin account gestartet), nach einem schnellen Benutzerwechsel zu dem Normal-Account war die Verbindung aber weg und ließ sich auch nicht wieder aktivieren. Gibt es da irgendeine Einstellung, dass beim schnellen Ben.wechsel die Netzwerkverbindung bestehen bleiben soll?

    Ich lasse den USB Stick von Asus auch bei einem Neustart dran, danach funktioniert es aber meist nicht. Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass man den Stick vor dem Neustart des mac abziehen und erst nach dem Start des UWU wieder anstecken soll ...

    Interessant sind diese Infos auch deshalb für mich, weil ich mein WLAN ersetzen will durch ein TimeCapsule von Apple und einen D-Link DWA-140 Stick für den Mac mini. Letzter arbeitet auch mit USB Wireless.

    Hilfe sehr willkommen!
     
  2. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Der einzige Fehler ist, USB-WLAN überhaupt in Betracht zu ziehen, wenn es auch nur entfernt irgend eine andere Möglichkeit gibt.

    Ich wiederhole, was ich schon ein paar mal schrieb:
    USB in Zusammenhang mit Netzwerken ist MURCKX!

    Christian.
     
  3. TomPo

    TomPo Active Member

    Nun ja, mag sein. Zumindest am Mac.
     
  4. mac_esel

    mac_esel New Member

    Ich bin im Urlaub auf einen USB-Stick in meinem Powerbook angewiesen...KisMAC ;-)


    mac_esel
     
  5. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Auf WLAN oder wirklich auf einen USB-Stick???

    Für WLAN gibt es, wie mac-christian bereits schreibt, Besseres als USB-Sticks - inbesondere bei PowerBooks die Airport-Karte (oder kompatible), die auch meiner Erfahrung nach *deutlich* zu bevorzugen ist - wenngleich auch relativ teuer.

    Für den Mac Mini G4 gibt es übrigens ein Airport-Extreme-Set, das auch gar nicht so schwer einzubauen ist (wenn man denn einmal den Mini offen hat :D )
     
  6. JochenN

    JochenN Gast

    Ich erlaube mir, mal kurz auf mein Problem zurück zu kommen. Der Hinweis, dass das mit USB alles Schrott sei, hilft nur bedingt, weil
    a) es wirklich die einzige Möglichkeit ist. Außer "Ethernet over Stromnetz" von devolo und Konsorten, was aber wohl noch ziemlich in den Kinderschuhen steckt.
    b) es bei einigen Leuten - wenn man in die Foren so hinein horcht - sehr gut klappt, auch mit diesem speziellen Teil von Asus.

    Also: Gibt es sachdienliche Hinweise zu meinem Ursprungspost? Vielen Dank, würde wirklich sehr helfen...
     
  7. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

  8. mac_esel

    mac_esel New Member

    Hallo w8ing4xs,

    Kennst du KisMAC und warum man dafür einen zweiten Wlan-Adapter zusätzlich zu Airport benutzen könnte? Tipp: WEP-Netze.

    Als Alternative zu allen USB-Sticks würde ich ansonsten auch eine "Bridge" (bestimmt zum 5.mal in diesem Forum) empfehlen. Wird per Ethernet angeschlossen und macht nach meiner praktischen Erfahrung nie Probleme.

    mac_esel
     
  9. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    If you are a resident of Germany, we advise that you do not download this software. Doing so is in breach of the new law StGB §202c.

    ...insofern kenne ich KisMAC natürlich nicht :pirat:
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Ich gehe mal davon aus, JochenN eine zuverlässige WLAN-Verbindung haben will, und nix mit KisMac nach offenen Netzen suchen will. Daher sind mac_esels Hinweise nur hinderlich als hilfreich!

    Zum Thema: USB-Sticks sind wirklich murks und sollten nur dann in Betracht gezogen werden, wenn keine andere Möglichkeit besteht. Das aber trifft nur bei (sehr) alten Macs zu.
    Den Einwand verstehe ich nicht! Wenn ich dich richtig verstanden habe, willst du ja einen stabile WLAN-Verbindung, also warum das?
    Leider verrätst du ja uns nicht, welchen Rechner du hast, aber Macs seit etwa 2002/2003 brauchen eine Airport-Express-Karte, die Apple gerade für 50 Eu verkauft. Ältere Macs brauchen eine Airport-Karte (ohne Extreme), die es aber nicht mehr neu gibt und auch gebraucht noch 80 und mehr Eu bei eBay den Besitzer wechseln, Angebot und Nachfrage halt. Dennoch rate ich dir, die interne Karten-Lösung zu wählen. Alternativen gibt es bei PowerBooks mit PCMCIA-Slot. Sonnet bietet eine Karte an, die mit den originalen AP-Treibern vom MacOS arbeiten. Die gleiche Karte gibt's auch für den PCI-Slot in PowerMacs. Alle anderen Macs lassen sich leider nur durch die originalen Karten sinnvoll aufrüsten.

    Eine Lösung für dein Problem mit dem Asus-Stick lassen sich leider nicht wirklich beheben, falls du meinst, es gäbe noch einen Trick! Ich weiss, dass war jetzt nicht da, was du hören wolltest, aber es ist die Realität.

    [Update] Ich sehe, es handelt sich um einen G4 Mini. Also, Airport-Extreme-Karte kaufen! Ich weiss, jetzt kommt der Einwand, der USB-Stick kostet aber nur die Hälfte. Aber du musst abwägen, was wichtiger ist, Zuverlässigkeit oder sparen....
     
  11. mac_esel

    mac_esel New Member

    Entspann dich.
    Ich würde an seiner Stelle den Stick verschachern oder verschenken und mir eine WLAN-Bridge zulegen. Kostet ca. nen Fuffi, lässt sich prima vererben(im Gegensatz zur Airport-Karte) und ist systemunabhängig.
    Ich habe eine von SMC. Alternativ wäre ein Router, der im Bridge-Modus läuft.

    mac_esel
     
  12. bolger

    bolger New Member

    Kann die Bridge denn WPA-Verschlüsselung? Ich habe meine Lösung mit einem alten Router als Repeater wieder abgebaut, weil das Teil nur im WEP-Modus lief.
     
  13. mac_esel

    mac_esel New Member

  14. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich habe einen USB-Stick von Hama mit der Software USB Wireless, und das läuft relativ gut. Klar, AirPort ist besser. Wenn man das Geld übrig hat.
     
  15. JochenN

    JochenN Gast

    Erstmal vielen Dank für die zahlreichen, meist hilfreichen und anregenden Beiträge.

    Mittlerweile habe ich das Ding wieder am Laufen, mal sehen, wie lange. Was hilft, ist tatsächlich, den Stick erst nach dem Booten einzustecken, das hatte ich bisher offenbar falsch gemacht.

    Zwei Anmerkungen noch: Beim mini G4 eine Airport Karte nachzurüsten, ist IMHO relativ teuer, > 100 Euro... Kann natürlich sein, dass bei irgendeinem eBay Hök das billiger ist.

    Die WLAN-Bridge interessiert mich, habe mich noch nicht damit beschäftigt. Könnte ich, wenn demnächst mein TimeCapsule kommt, meinen alten Netgear Router (WGR 614.v3) als WLAN-Bridge für den Mini G4 konfigurieren? Irgendwie ist mir die Lösung über WLAN-Bridge sympathischer als über USB, von daher wäre ich für ein paar Hinweise dankbar, ob und wie das geht.

    WLAN-Bridge für ca. 50 Euro zu kaufen, wäre auch kein Problem, aber da es die Dinge offenbar bisher nicht in der schnellen N-Version, sondern nur als G gibt, könnte ich prinzipiell auch den Netgear-Router nehmen, wenn das denn funktioniert.
     
  16. Frankie

    Frankie New Member

    Hallo, meinem Vater wollte ich mit dem gleichen WLAN-Stick ebenfalls kostengünstig zu W-LAN an seinem Mac Mini G4 verhelfen. Das von Asus auf deren Website bereitgestellte "USB Wireless Utility" ist etwas kryptisch, zumal ohne Anleitung, aber es funktioniert. Es gibt zwei Einschränkungen:
    1. nach einem Neustart muß der Stick ab- und wieder angesteckt werden, um erkannt zu werden.
    2. Oft brach die Verbindung ab, vor allem bei Seiten mit vielen Bildern (z.B. Apple.com); die Ursache: offenbar reicht die Stromstärke an den USB-Anschlüssen des Mac Minis nicht aus. Seit der Stick an einem aktiven USB-Hub hängt, gibt's keine Probleme mehr! Gruß Frankie
     
  17. JochenN

    JochenN Gast

    Das ist interessant, meistens hört man das Umgekehrte, also dass USB-WLAN und anderen USB-Lösungen am internen USB-Port besser (oder überhaupt nur) funktionieren und am Hub (auch am aktiven) eher nicht.

    Werde das mal so 'rum probieren, denn Verbindungsabbrüche habe ich auch viele...
    Vielen Dank für den Tipp.

    Weitere Erfahrungsberichte zu WLAN-Bridges mit ? 54 Mbit (G-Standard) und mind WPA-Verschlüsselung wären immer noch willkommen.
     

Diese Seite empfehlen