Wo ist der lange Gedankenstrich auf der Windowstastatur?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von christiane, 2. November 2004.

  1. christiane

    christiane Active Member

    Sitze umständehalber an einer Win-Kiste und muss ein Fragebogen erstellen. Nun stellt sich mir die Frage: Wo ist der lange Gedankenstrich angesiedelt?
     
  2. klimbim

    klimbim New Member

    Sowas findet man doch meist unter "Sonderzeichen".
    klimbim
     
  3. graphitto

    graphitto Wanderer

    Hallo christiane,

    den Gedankenstrich kannst du per ANSI-Code eingeben. In diesem Fall lautet er Alt+0150 (auf dem Nummernblock). Alle ASCII- und ANSI-Codes findest du hier:

    http://www.torsten-horn.de/techdocs/ascii.htm

    gruß
     
  4. christiane

    christiane Active Member

    Danke, das ist ja gut und schön, nur wie bekomme ich es jetzt in mein Programm. Ich muss hier mit Teleform arbeiten und da gibt es keinen Menüpunkt für Sonderzeichen einfügen oder ähnliches.

    Ich habe jetzt Copy and Paste genommen, aber es muss doch auch eine Tastenkombination geben, oder nicht?

    ;( Wie einfach ist das beim Mac. Gibt es TEleform für den Mac? :confused:
     
  5. christiane

    christiane Active Member

    Für mac? nee:

     
  6. polysom

    polysom Gast

    Also was Teleform ist weiß ich nicht, aber Gedankenstriche gibts beim Mac zu Haufe:
    -
    –
    —
     
  7. christiane

    christiane Active Member

    Danke für den Vorrat, aber ich muss doch an einer Win-Kiste arbeiten. Am Mac weiß ich es auch. :rolleyes:
     
  8. polysom

    polysom Gast

    Jo, schon klar (du Arme *g*)
    Du kannst ja einfach mal in Word gehen und alle Tastenkombinationen durchprobieren, irgendwann wird dann sicher ein Gedankenstrich rauskommen.
    Das hab ich beim Mac am Anfang auch gemacht um mir einen Überblick zu verschaffen.
     
  9. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Nein, genau das wird nichts bringen, denn es ist auf dem PC tatsächlich ein Drama – der Gedankenstrich ist dort nicht vorgesehen! Also, es gibt ihn natürlich, aber er ist über die Tastatur ohne o.g. Code nicht erreichbar.
    Wenn du ihn in Word dennoch tippen kannst, liegt das an der Aotukorrektur des Programms.
     
  10. Schwarzleser

    Schwarzleser New Member

    Also ich meine, mich daran erinnern zu können, daß es mit STRG und dem Minus vom Zehnerblock (nicht mit dem normalen Minus) ging. Aber das war vor Jahren an einer DOSe mit Win 98 und unter Word 6. Vielleicht hilft’s trotzdem?

    Gruß,

    Schwarzleser
     
  11. graphitto

    graphitto Wanderer

    Da hab ich mich wohl etwas umständlich ausgedrückt.
    Also, die ANSI-zeichen erreichst du unter Windows in dem du im Programm (egal welchem) die Alt-Taste drückst und festhälst und dazu auf dem Nummernblock die entsprechenden Ziffern drückst. Im Falle des Gedankenstrichs ist das die 0150. Für den Geviertstrich ist es die 0151.
    Also, Alt + 0150 drücken und schon hast du dein Zeichen.

    Jetzt klarer?

    gruß
     
  12. Eduard

    Eduard New Member

    Und in Word entsteht der "Gedankenstrich", wenn Du vor und nach einem normalem Strich eine Leertaste drüchst, automatisch.
     
  13. christiane

    christiane Active Member

    Bingo! Klasse. Danke, hat funktioniert. Hatte erst die 0 vergessen und habe mich gewundert, aber nach nochmaligen Lesens deines Beitrages hat es dann geklappt.
    Danke. :D
     
  14. christiane

    christiane Active Member

    Das ist wahrscheinlich deine Autokorrektur. Das ist dort so eingestellt.
     
  15. graphitto

    graphitto Wanderer

    Na siehste, geht doch. Wenn ich nochmal auf meinen ersten beitrag in diesem Thread verweisen darf, hinter dem dort stehenden Link versteckt sich die komplette Tabelle der ASCII- und ANSI-Codes. Nur, falls du sowas öfter mal brauchst. ;-)

    gruß
     
  16. BleedingMoon

    BleedingMoon New Member

    Mmh, mal ne blöde Frage von einem Switcher-Frischling:
    Für was braucht man denn diesen langen Gedankenstrich?

    :rolleyes:
     
  17. graphitto

    graphitto Wanderer

    Zum Beispiel für einen solchen Satz:

    »Dies bietet „Rheinkultur in Reinkultur“ – ein Programm interessanter Tagesausflüge im Oberen Mittelrheintal«

    Also dann, wenn zwei abgeschlossene Gedanken in einem Satz zusammengeführt werden sollen. Der von Laien meist verwendete Bindestrich ist hier fehl am Platz.

    gruß
     
  18. graphitto

    graphitto Wanderer

    Oder genauer:

    »Laut Duden ist in deutschsprachigen Texten grundsätzlich der kurze Gedankenstrich zu benutzen (außer als Marke in Aufzählungen, wo der lange Strich besser geeignet ist). In englischsprachigen Texten wird als Satzzeichen meistens der lange Gedankenstrich ohne umschließende Leerzeichen benutzt, der kurze für die Notation von Intervallen und Strecken.« (Quelle: wikipedia.de)

    gruß
     
  19. BleedingMoon

    BleedingMoon New Member

    Danke für die Infos graphitto.
    Ich wußte echt nicht, dass es da Unterschiede gibt
    :embar:

    Und ehrlich gesagt würde mir der Unterschied , beim Lesen eines Textes, nie auffallen.:klimper:
     
  20. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Tröste dich, Bill Gates auch nicht. Deshalb haben die Deppen den Bindestrich auch auf Code 0150 gelegt. :party:
     

Diese Seite empfehlen