Wo (physikalisch) liegt eine Datei auf einer CD/DVD?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von AndreasG, 23. September 2004.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wie bzw. mit welchem Tool kann ich herausfinden, an welcher Stelle auf der Oberfläche sich eine bestimmte Datei auf einer CD oder DVD befindet.

    Und: Wie kann ich erreichen, dass eine bestimmte Datei als letztes aufgezeichnet wird, z.B. ganz am äusseren Rand einer vollen Scheibe? (mit Toast)

    Gruss
    Andreas
     
  2. Laques2000

    Laques2000 New Member

    Das geht nicht denk ich mal. Die CD ist ja nicht wie eine Schallplatte, sondern spiralförmig angeordnet.

    Trotzdem würde mich brennend interessieren, warum du das wissen willst!! :sabber:
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Doch doch, das muss gehen. Das macht sogar Toast: Wenn der eine Film-DVD schreibt, muss er die *.ifo-Datei, das Inhaltsverzeichnis des Films, als erstes schreiben. Die *.bup hingegen, das Backup des *.ifo als letztes. So will es die DVD-Norm.

    Ok, warum will ich das wissen: DVD-RW und CD-RW sollten immer komplett beschrieben werden, um eine möglichst hohe Datensicherheit zu erreichen. Denn die optischen Eigenschaften der Oberfläche eines solchen Mediums ändern sich stark mit der Anzahl Schreibzyklen. Wenn Du nun eine DVD-RW z.B. 20x nur mit sagen wir 1GB beschreibst, und danach 1.5GB drauf brennst, gibt es an der Grenze bei 1GB grosse Probleme für den Laser, der hier brennen will. Er müsste seine Schreibstrategie blitzartig von einer älteren auf eine jüngere Oberfläche umstellen. Und das kann er nicht. Die Folge ist im dümmsten Fall eine unbrauchbare Scheibe. Meist resultiert das aber "nur" in einer schlechten Brennqualität, die früher oder später zu nich behebbaren Lesefehlern an dieser Stelle führt.

    Ich habe nun also eine kleine REALBasic-Applikation geschrieben, der man einen Ordner den zu brennenden Daten übergibt und die daraufhin eine Datei erzeugt, welche genau so gross ist, dass das Medium komplett gefüllt wird.

    Nun möchte ich aber, dass diese Dummy-Datei als letztes, also am äusseren Rand abgelegt wird, denn ebenfalls eine Tatsache ist es, dass Daten immer schlechter gebrannt bzw. später gelesen werden können, je weiter sie aussen auf der Scheibe liegen. Dort schwingt und vibriert die DVD ganz einfach stärker, meist nimmt auch Qualität der Beschichtung gegen aussen ab.

    So. Darum will ich das wissen. Alles klar?

    Gruss
    Andreas
     
  4. Laques2000

    Laques2000 New Member

    Ja.

    Ich hab mich mal wieder blöde ausgedrückt. Ich meinte: Gehen tut das schon, aber ich denke, dass man das nicht beeinflussen kann. Ich zumindest kenne kein Tool, mit dem man das könnte...
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ok. Aber wenn wir beide es schon nicht wissen, vielleicht weiss es ja jemand anderes.

    Unter Windows gibt es jedenfalls ein Tool namens IFO-Edit. Aber das ist halt nur für Film-DVDs. Bin übrigens auch nicht gegen Windows-Software abgeneigt. Vielleicht kennt jemand aus dieser Ecke ein solches Tool?

    Gruss
    Andreas
     
  6. sternkrabbe

    sternkrabbe New Member

    Was wäre eigentlich, wenn Du zwei getrennte Sessions brennst, zuerst die wichtigen Daten, dann den Dummy zum auffüllen...

    Oder überhaupt: immer solange neue Sessions auf die RW brennen, bis sie voll ist, und dann wieder von vorne anfangen. Das sollte doch auch schonend sein.
     
  7. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Hast du mal versucht ein Image in der CD-Größe mit dem Festplattendienstprogramm anzulegen.
    Wenn du dort deine Daten reinlegst, sollte doch beim brennen des ganzen Images genau das passieren.
    (Natürlich kein komprimiertes)

    Beim Image müssten m.E. die Daten ja zuerst kommen und dann die leeren Bytes. Da die CD von Innen her gebrannt bzw. gelesen wird, müssten doch dein gewünschter Effekt auftreten.

    Nur mal so laut angedacht.
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das mit den Sessions ist eine gute Idee für CD-RW, klappt auf dem Mac aber leider nicht mit DVD-RW bzw. DVD+RW. Und um letztere beide geht es mir eher.

    Danke für den Hinweis und Gruss
    Andreas
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das könnte klappen, da hast Du ev. recht. Ich bin schon mal am Erstellen eines solchen Images. Bin gespannt, ob dann nur der Nutzinhalt des Images gebrannt wird oder die gesamten 4.37GB. Müsste man eigentlich anhand der Brenndauer erkennen bzw. auf der Oberfläche der DVD-RW auch sehen. Ich berichte dann...

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Du hattest Recht: Das Brennen eines mit dem Festplatten-Dienstprogramm erstellten 4.7GB-Images füllt die DVD tatäschlich mit der gesamten Grösse des Images, ungeachtet des tatäschlichen Inhalts.

    Ich vertraue nun einfach mal darauf, dass die "leeren Bytes" im Image tatäschlich zuletzt gebrannt werden. Alles andere wäre irgendwie unlogisch...

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen