Wodurch 200MB Unterschied beim Volumenverbrauch?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Kissmekate, 23. April 2005.

  1. Kissmekate

    Kissmekate New Member

    Hallo,

    schon seit einiger Zeit hatte ich den Eindruck, dass mein ISP irgendwie anders rechnet, war mir aber nie sicher, weil die Verbrauchsdaten dort immer mit z.T. 1-, manchmal 3tägiger Verzögerung angezeigt werden. Seit kurzem habe ich nun einen Router, der so eine Erfassungsfunktion hat.
    Ich habe meine Abrechnung vom Provider bekommen und habe das mal mit den Angaben des Routers verglichen. Dabei kam eine Differenz von ca. 200MB für den Monat raus. Da der Router den Ein- wie Ausgang erfasst, kann ich mir nicht erklären, woher diese Differenz kommt. Kennt jemand dieses Phänomen?

    KmK
     
  2. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Mich würde interessieren, wo man überhaupt seinen Volumenverbrauch angezeigt bekommt? Bei T-Online habe ich das nie entdeckt, bei GMX soll es das ja geben, und bei Congster? In "My Congster" steht da bisher "0 Mbyte".
     
  3. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    … lag bei meinem Router dabei.
    Sorry, habe keine Zeit für OCR.
     
  4. TomPo

    TomPo Active Member

    Zu finden im Bereich Service -> Kundencenter -> Rechnung.
    Bei DSL-Flat sind da natürlich keine Daten zu finden. Mit Modem- oder DSL-volumenabhängigen Tarifen kann man dort seine Verbrauchsdaten einsehen. T-Online aktualisiert m.W. nach eigentlich regelmässig die Daten.
     
  5. TomPo

    TomPo Active Member

    Z.B. bei T-Online werden alleine bei Mail-Abrufe 1 MB verrechnet, auch wenn diese nur 1, 20 oder 100KB groß sind. Rufst Du also in regelmässigen Abständen Mails ab (vielleicht mehrmals am Tag, dann hochrechnen auf den Monat), dann kann sich das im Monat ganz schön summieren. Der Router wird hingegen nur den reinen Traffic (Senden- und Empfangen-Daten) festhalten.
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Der Grund liegt darin, dass der Provider NACH jeder Verbindung jedes angefangene MB auf das nächste volle rundet! Wenn also z.B. 1025 kB in Summe beider Richtungen gelaufen sind, sind dies für den Provider gleich 2048 kB, also 2 MB. (Das gleiche gibt's auch bei Zeittarifen, wo jede angefangene Minute auf die nächste volle gerundet wird). Der Router jedoch zählt weiter brav jedes Byte bzw. kByte!

    Daher unbedingt bei Volumentarifen die Verbindung am Tage NIE allzu oft trennen und neu aufbauen! Beim Router also die Zeit für die Inaktivität (Idle-Time) raufsetzen, soviel, wie der Router zulässt!
     
  7. pb_user

    pb_user New Member

    das kann ich mir nicht vorstellen. bei mir (volumentarif, so gut wie immer online) werden alle paar minuten die accounts abgefragt und wenn eine mail da ist, wird sie geladen. das passiert also x-mal am tag. würde das jedesmal 1 mb kosten, wäre das konto schnell aufgebraucht.

    bei mir zeigt übrigens der counter (ppp genie) generell mehr an, als vom provider erfasst und später berechnet wird. don't know why …
     
  8. Opa01

    Opa01 New Member

    Viele haben doch immer noch bei t-online ihren DSL-Zugang, für den sie eine happige Grundgebühr zahlen müssen.
    Da fällt doch die Flatrate bei irgendeinem Provider überhaupt nicht ins Gewicht und man hat keine Probleme mehr mit Zeit- oder Volumen-Überschreitung. Ich könnte mir vorstellen, daß sich das auch bei Modem-Zugang rechnet, kann das aber nicht beurteilen.

    Gruß Opi
     

Diese Seite empfehlen