Wohnung verloren wegen 25 Cent

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 29. Februar 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.sueddeutsche.de/immobilien/mietenvermieten/artikel/218/160778/

    "Die Kündigung erhielt daher ein Mieter in Berlin. Er musste seine Wohnung räumen, weil er seine Mietschulden nach einer fristlosen Kündigung wegen Zahlungsverzugs nicht vollständig bezahlte. Es waren 25 Cent offen geblieben, erläutert der Mieterbund.

    Zwar gibt es im Bürgerlichen Gesetzbuch eine Schonfrist und eine sogenannte Heilungswirkung. Ihnen zufolge kann der Mieter die fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzugs ungeschehen machen, wenn er spätestens zwei Monate nach Klageerhebung den gesamten Mietrückstand ausgleicht. Der Mieter zahlte innerhalb der gesetzlichen Schonfrist zwei Monatsmieten nach - die 25 Cent vergaß er aber.
    "

    Hartes Urteil . :augenring

    Andererseits ist man als Vermieter die ärmste Sau, wenn man einen Problemmieter hat. :frown:
     
  2. maceddy

    maceddy New Member

    ....... nicht wegen 25 Cent, sondern wegen nicht erfolgter Mietzahlung.
     
  3. Holloid

    Holloid New Member

    ja, wegen noch fehlender 25 Cent für die Miete.
     
  4. benqt

    benqt New Member

    Wohnung verloren wegen 50 Cent hätt ich ja noch verstanden. Aber 25?
     
  5. maceddy

    maceddy New Member

    Miete zahlen, ich wohn die immer ab - dass sollte doch reichen.
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Deutsche Korinthenkackerei in Vollendung!

    Die Richter kann man zu diesem salomonischen Urteil nur beglückwünschen.

    :teufel:
     
  7. maceddy

    maceddy New Member

    Soll der Richter das Gesetz etwa beugen? Diesmal bei 25 Cent, das nächste mal bei 5 Euro. Dann wird sich jeder Nichtzahler immer auf solche Urteile berufen können. Schließlich hatte der Mieter die Gelegenheit mit der Mietnachzahlung das Mietverhältnis fortzusetzen, und ein wenig Sorgfalt darf man doch bei der Zahlung erwarten.
     
  8. Holloid

    Holloid New Member

     
  9. maceddy

    maceddy New Member

    Ich bin in der Sache Geld noch Altdeutsch, aber wenn jemand seine Miete 2 mal schon nicht bezahlt hat und es dann fertig bringt die falsche Summe zu überweisen..........
    Ein Freund von mir macht seit Jahren in Hausverwaltung ( meistens Einheiten mit bis zu 8 Wohnungen ) und der hat laufend Ärger mit den Mietzahlungen. Der Aufwand der dabei entsteht ist Gewaltig, ein Richter sagte ihm mal das sei eben Betriebsrisiko.
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das könnte man jetzt aber auch anders auslegen.

    Es war ja bestimmt nicht das erste mal, dass die Miete rückständig war. Kein Vermieter kündigt doch gleich beim ersten Zahlungsrückstand.
     
  11. maceddy

    maceddy New Member

    Hier geht es doch um Zivilrecht.
     
  12. maceddy

    maceddy New Member

    Es geht nur um das Gesetz, und das gibt dem Zahlungsunwilligen die Möglichkeit die rückständige Miete zu zahlen um die Wohnung nicht zu verlieren. Das Gesetz gilt für Mieter, Vermieter und auch für den Richter.
     
  13. maceddy

    maceddy New Member

    Wenn man den Link oben zur süddeutschen folgt steht auf der zweiten Seite der Nachricht das schon wieder 2 Mieten fehlten. Besser kann man doch als Mieter seine Zahlungsunwilligkeit nicht zeigen. Auch als Moralapostel soll man bei solchen Mietern die Kirche im Dorf lassen, außer man ist der Meinung jeder Vermieter ist Reich und kann immer wieder die Prozeßkosten zahlen.
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Du musst nicht noch betonen, wie deutsch Du bist!

    :teufel:
     
  15. maceddy

    maceddy New Member

    Muß ich, bei Geld bin ich immer korrekt ( deutsch ) und das erwarte ich auch von anderen.
     
  16. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich bin in Geldsachen auch korrekt. Nur würde ich nie auf die Idee kommen, jemand wegen 25 Cent derart zu bestrafen. Das steht in krassem Widerspruch zum Umgang mit so genannten Mietnomaden, die manchmal 18 Monate lang ihr Unwesen bei einem Vermieter treiben können.
     
  17. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Die Kündigung erfolgte aber tatsächlich wegen der fehlenden 25 Cent. Die Nichtzahlung der weiteren Monatsmieten erfolgte erst später, wenn ich das recht verstehe. Dann dürfte er sich nicht wundern, wohl aber wegen der 25 Cent.
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Nein ! :shake:

    Die Kündigung war bereits erfolgt ! Duch Zahlung des vollen Betrages, hätte der Mieter die Kündigung aber ungeschehen machen können. :nicken:
     
  19. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich hatte mich falsch ausgedrückt, die Kündigung wurde wirksam, weil bei der Nachzahlung 25 Cent fehlten. Letztlich haben die 25 Cent vor Gericht den Ausschlag gegeben und das ist absolut lächerlich!
     
  20. maceddy

    maceddy New Member

    Kleinkariert gesagt, ja wegen 25 Cent, bedauerlicherweise gibt es bis zu diesen 25 Cent einen sehr langen Weg mit Schreiben, Mahnungen und was alles sonst noch dazu gehört. Wenn der Spiegel sauber gearbeitet hätte hätte er auch den Hintergrund der Geschichte aufgearbeitet, aber auch der Spiegel ist auf Bild-Nivoue gelandet.
     

Diese Seite empfehlen