Wollen wir amerikanische Verhältnisse ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von terkil, 16. Mai 2002.

  1. terkil

    terkil Gast

    Wenn wir hier in D amerikanische Verhältnisse hätten, würde es vielen hier besser gehen als jetzt. Wir hätten nahezu Vollbeschäftigung, daher würden wir weniger Steuern und Sozialabgaben zahlen. Der Konsum würde steigen und damit der Wohlstand. Wer mal in den Staaten war und auch mal über's flache Land gefahren ist, weiß, wie es da aussieht: Saubere kleine Städtchen, ordentliche Straßen, alles ist tiptop in Ordnung. 99% der Leute geht es anscheinend gut.

    Was ist so schlimm an "amerikanischen Verhältnissen" ?

    Wenn hier alle einen Job hätten, bräuchten wir auch kein "Sozialsystem", da der Arbeitsmarkt das sog. "Sozialsystem" ersetzen würde.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,196245,00.html
     
  2. >>Was ist so schlimm an "amerikanischen Verhältnissen" ?<<

    z.B. daß sich Terkils diese offensichtlich nicht vernünftig angesehen haben.

    Aber mal was anderes - die SPD-Werbung auf der Seite ist ja wohl echt ne Frechheit.
     
  3. Harlekin

    Harlekin Gast

    terkil, leidest Du an Realitaetsverlust?
    Amerikanische Verhaeltnisse bedeutet:
    Permanenter latenter Buergerkrieg, Todesstrafe, ueberquellende faschistoide Gefaengnisse und Arbeitslager, Hunger, Slums, Analphabetentum ueber 20%, politische Repression, Einparteiensystem (mit 2 Fraktionen), Krieg etc.

    Die Arbeitslosigkeit ist weiterhin sehr hoch, natuerlich erzaehlt die Propaganda etwas anderes.
    Um ueberleben zu koennen, muessen viele Menschen mehrere voellig unterbezahlte Jobs annehmen und arbeiten teilweise ohne soziale Absicherung 16 Stunden am Tag.
    Es kommt vor, dass wer kein Geld hat an Krankenhaeusern abgewiesen wird, geschweige denn, dass die meisten keinen Zugang zum Standard medizinischer Versorgung haben. Auch gute Bildung gibts nur fuer die reichen Mafia Kinder.

    Ich fahre selbst gern Harley, hoere Jazz Music und schaue mir Filme von u.a. Martin Scorscese und Woody Allen an, bin ein fan der amerikanischen Kultur.
    Aber mit dem US Regime und seiner Politik muss ich mich deswegen noch lange nicht gemein machen.

    Harlekin

    .
     
  4. Mekki Messer

    Mekki Messer New Member

    Amerika liegt immer noch ganz weit vorn. Es ist unverändert der Erste im Rennen. Der Wohlstand ist breit gestreut, er betrifft mindestens 80% der Bevölkerung. Wer mitspielt, kann es schaffen (give him a chance).
    Wer nicht mitspielt, seine Chance nicht ergreift, ist ohne öffentliches Interesse. Er hat die Freiheit, auf eine ganz erbärmliche Weise zugrunde zu gehen. Das wird durchexerziert und ist zu sehen! Wer nicht mehr will, mag zum Teufel gehen. Mit einer für uns Europäer schwer nachfühlbaren Kälte, die wohl puritanisch sein muß, werden die, die sich fallen lassen, auch öffentlich fallen gelassen. Es stört nicht, wenn ganze Stadtteile verelenden und zerfallen. Eines Tages kommt der Bulldozer, um alles wegzuräumen, beiseite zu schieben, zu zermalmen.

    MACHT IHR MIT ?!
    "Wer mitspielt, ist gut dran, wer resigniert, ist verloren. Man muß immer tüchtig sein, man muß strotzen vor Zuversicht, strahlen vor Glück. Man darf in diesem Land nicht traurig sein.

    frei nach H. Krüger
     
  5. Folker

    Folker New Member

    > Wer nicht mehr will, mag zum Teufel gehen.

    Das ist ein wahrlich schöner Satz, der genau das Prinzip beschreibt! Die Frage die sich mir dabei immer aufdrängt ist, was passiert mit denen die nicht (mehr?) können obwohl sie wollten &

    PS: Ich erinnere mich gerade an die unappetitliche Geschichte mit dem Handel von Lebensversicherungspolicen von Aids-Kranken. Diese brauchten dringend Geld für medizinische Versorgung - ihre Versicherung zahlte nämlich nicht mehr, diese Kranken waren einfach zu krank - ein Hoch auf das beste System aller Zeiten.
     
  6. terkil

    terkil Gast

    Die armen Amerikaner ! Muß ja furchtbar sein, da zu leben... Dabei machen die doch immer so einen begeisterten Eindruck, wenn die über ihr Land berichten.

    Wart ihr denn mal da und habt euch das mal mit eigenen Augen angesehen ?
     
  7. Haegar

    Haegar New Member

    Haben wir keinen Wohlstand?
    Erliegen wir nicht dem Konsum? (...neue macs ;-) )
    Fahr bei uns mal übers Land... *g* ..diese sauberen Dörfchen...*ggg*
    Geht es uns nicht gut?

    Was ist so schlimm an "unseren Verhältnisse"?
     
  8. noah666

    noah666 New Member

    Ja, ich war schon mehrmals in den USA. Aber jetzt mal ehrlich: Denkst du allen Ernstes dass man Einblicke in die Amerikanische Lebensweise gewinnen würde wenn man ein paar Wochen in den USA ist ? Leb mal 20 Jahre dort, steh mal vor der Situation von heute auf morgen arbeitslos zu werden, mit einem abgeschlossenen Studium auf der Strasse zu sitzen weil für deine Ausbildung momentan kein Bedarf besteht. Ohne Soziale Sicherungen von heute auf morgen im Armutsviertel zu sitzten.
    Das Sozialsystem der USA ist unter aller Sau, begründet durch den puritanischen Glauben, dass man durch eigene Kraft im Leben möglichst viel erreichen muss um sich einen Platz im Himmel zu sichern.
    Und das unsere, das zu Bismarks Zeiten nach Einführung der Sozialversicherung das fortschritlichste der westlichen Welt war, jetzt langsam vor die Hunde geht ist nicht nur beschäment sondern vor allem sehr gefährlich.
    Denn mit zu vielen Arbeitslosen und hoher Armut.... die Geschichte hat uns ja gezeigt wohin das führt.
     
  9. Moese

    Moese New Member

    ob das so toll ist da zu leben ?

    War mal vor kurzem in der Zockerstadt Las Vegas. Es ist das Land der gegensätzte. Zum einen Prunkvolle bauten, Casinos etc. Und wenn du dann mal aus dem Casino raus gehst, betteln dich an jeder Ecke X Menschen an!

    Man muss auch etwas für sozial schwächere Leute machen. Das sollte uns vom Tier unterscheiden. Ich bi weiss Gott kein linker, aber auch schwächere Menschen muss ein Platz in dieser Welt gesichert sein.
    So toll ist das System der amerikaner nicht.

    Gruss aus CH

    Moese
     
  10. terkil

    terkil Gast

    Werd hier in Berlin auch dauernd angebettelt. Im Ostteil sieht's teilweise aus, als wenn der 2. Weltkrieg grad seit 10 Minuten vorbei ist.

    Fast 20% Arbeitslosigkeit, für Straßenreparieren ist kein Geld da, statt dessen wird bei den Kindertagesstätten und Schulen das Geld gekürzt und das von einem SPD-PDS-Senat. Eine 40-Millarden-Bankenpleite hat der vorherige Senat hinterlassen.... Scheint hier auch eine echte Zockerstadt zu sein. Die Verluste zahlen aber die Arbeitnehmer, die dummen Steuerzahler, die "kleinen Leute" halt.
     
  11. Haegar

    Haegar New Member

    "...betteln dich an jeder Ecke X Menschen an! "

    X-Menschen? > Mac-User, die um ein funktionierendes Betriebsystem betteln? *ggg*

    ...entschuldigung, konnte nicht anderst ;-)
     
  12. terkil

    terkil Gast

    Ey Steve Alta, haste mal'n Update ? Hab aber keine Kohle, Alta.........
     
  13. RaMa

    RaMa New Member

    endlich, auf deinen kommentar warte ich schon seit anbeginn :))
     
  14. Kevin

    Kevin New Member

    *gröööhl*

    Wie war Star Wars?
     
  15. RaMa

    RaMa New Member

    genialsupergut :))
     
  16. RaMa

    RaMa New Member

    weizenbier??

    hmm...warst du heute auch bei dem konspierativen treffen der mwredaktion in cuper..äh im augustinerbräu dabei?? ;-))

    ra.ma.
     
  17. 2112

    2112 Raucher

  18. CChristian

    CChristian New Member

    War das alles von Deiner Seite, Akiem?
     
  19. Mekki Messer

    Mekki Messer New Member

    Servus Harleykin
     
  20. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    akiem, gut dass du nicht gequirrlte Scheiße geschrieben hast, die schreibt man nämlich nur mit einem r, wie wir alle von Confiture wissen ;-)

    Herrlich ist wieder "unser" Harlekin - er übertrifft sich wieder selbst :))

    akiem, wie sieht "wissende Scheiße" aus? Weiß? Dann hätten manche unserer vierbeinigen Freunde doch was drauf, oder?
     

Diese Seite empfehlen