Wozu ist die X11-Oberfläche gut ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von geklonter, 3. April 2003.

  1. geklonter

    geklonter New Member

    Hallo Leute,

    kann mir mal jemand von Euch erklären, wozu die X11-Oberfläche überhaupt gut ist ?
    Ich habe sie installiert, um OpenOffice auszuprobieren.

    Gibt es noch andere Software ?
    Bitte helft mir mal auf die Sprünge, OpenOffice z. B. finde ich ganz gut.

    Gruß,
    der Geklonte
     
  2. MiniMac

    MiniMac New Member

    Das würde mich auch interessieren!!!

    Läuft die Unix-Variante von Framemaker?
    Früher gab es mal eine Unix-Version von Photoshop (v5?) ...
    Gibt es tolle RIPs für Postscript-Tintis oder etwas ähnliches für PrePresser?

    mM
     
  3. arno

    arno New Member

    Hallo Geklonter,

    schau mal in die letzte oder vorlezte Macwelt. Da gibt es einen großen Artikel über X11. Das ist das ganz schön erklärt.

    arno
     
  4. geklonter

    geklonter New Member

    Danke für den Tipp. Leider habe ich die Ausgabe nicht.
    Bekomme ich den Artikel irgendwo zum Download (muss auch nicht kostenlos sein) ?
     
  5. arno

    arno New Member

    den Text gibt es m.W. nicht im Download. Du kannst aber das ganze Heft für 5,40 Euro bestellen.
    Dann bekommst du auch eine Cd mit Software zu X11 : Gimp, Film Gimp usw.
    Das lohnt sich.

    arno
     
  6. geklonter

    geklonter New Member

    Hallo Leute,

    kann mir mal jemand von Euch erklären, wozu die X11-Oberfläche überhaupt gut ist ?
    Ich habe sie installiert, um OpenOffice auszuprobieren.

    Gibt es noch andere Software ?
    Bitte helft mir mal auf die Sprünge, OpenOffice z. B. finde ich ganz gut.

    Gruß,
    der Geklonte
     
  7. MiniMac

    MiniMac New Member

    Das würde mich auch interessieren!!!

    Läuft die Unix-Variante von Framemaker?
    Früher gab es mal eine Unix-Version von Photoshop (v5?) ...
    Gibt es tolle RIPs für Postscript-Tintis oder etwas ähnliches für PrePresser?

    mM
     
  8. arno

    arno New Member

    Hallo Geklonter,

    schau mal in die letzte oder vorlezte Macwelt. Da gibt es einen großen Artikel über X11. Das ist das ganz schön erklärt.

    arno
     
  9. geklonter

    geklonter New Member

    Danke für den Tipp. Leider habe ich die Ausgabe nicht.
    Bekomme ich den Artikel irgendwo zum Download (muss auch nicht kostenlos sein) ?
     
  10. arno

    arno New Member

    den Text gibt es m.W. nicht im Download. Du kannst aber das ganze Heft für 5,40 Euro bestellen.
    Dann bekommst du auch eine Cd mit Software zu X11 : Gimp, Film Gimp usw.
    Das lohnt sich.

    arno
     
  11. PeterG

    PeterG New Member

    Die X11-Oberfläche brauchst Du, um X11-Programme laufen zu lassen. Der X-Window-Server sieht zwar nicht so hübsch aus wie Aqua, aber er ist eben ein Server. Man kann damit die Daten, die an den Bildschirm gehen, auch via Netzwerk an einen anderen Bildschirm senden.

    Wenn man in einem Netzwerk arbeitet, ist das manchmal sinvoll.
    Mit Aqua geht das nicht, soweit ich weiß.
     
  12. Martin Kunz

    Martin Kunz New Member

    X11 ist ein GUI, bei dem die Bedienungsoberfläche und die zugehörige Applikation auf verschiedenen Rechnern liegen können.
    X11 besteht aus einem Serverprogramm und diversen Libs, die in die eigentliche Applikation eingebunden werden. Diese Libs stellen Windows-typische Funktionen zur Verfügung (Öffne Window, Schreibe Text hier, Fülle Fläche dort...). Werden diese Lib-Funktionen aufgerufen, führen sie die GUI-Funktionen nicht direkt aus, sondern senden diese Anweisungen per TCP/IP an den X11-Server, der diese dann auf dem Rechner, auf dem er läuft darstellt.
    Auf dem Rechner mit der Applikation kann man über die Environmentvariable DISPLAY den X11-Server-Rechner spezifizieren.
    So kann man z.B eine rechenaufwendige AltiVec-Applikation auf einem dicken (lauten) PowerMac im Keller laufen lassen. Die Bedienung kann per WLAN auf einem iBook erfolgen, mit dem man gemütlich im Wohnzimmer sitzt.
     
  13. Multiuser

    Multiuser New Member

    OS X macht das ähnlich. Jedoch kann man nicht einfach Programme, die es bereits für Linux-Unix gibt, auf dem Mac unter OS X ausführen. Deshalb benötigte man die ganze Zeit noch das mehr schlecht als rechte X-Windows und noch so paar Kleinigkeiten. Man kann das schon längere Zeit bei "Fink" downloaden. Mit X11 ist X-Windows aber passé. X11 ist für den Mac und OS X gemacht. Quarz wird unterstützt, überhaupt laufen die Mac-angepaßten Linux Proggies viel reibungsloser.
    Man gehe zu http://fink.sourceforge.net/
    Dort findet man alle Linuxproggies, die sich mit dem Mac und X11 bestens anwenden lassen.
     

Diese Seite empfehlen