Wulff gewählt

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Morgenstern, 30. Juni 2010.

  1. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Diese deprofilierte Knallcharge. Neeohnee.
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Mir so breit wie der Gauck. Für mich also nichts aufregendes. Einmal mehr ein Bundespräsi der mich nicht repräsentiert.
     
  3. McDil

    McDil Gast

    Ihr seid auch mit nichts zufrieden! Ist doch "ein netter Mann"!
     
  4. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Nett ist die kleine Schwester von Schice.
     
  5. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich finde ihn auch nett, hätte ihn gerne als Schwiegersohn. Ach herrjeh, ich habe ja gar keine Tochter! Puh, noch mal Glück gehabt.

    :augenring
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    NEIN! Nett ist freundlich. Nett ist schön anzuschauen. Wenn ich jemanden nett finde, dann freue ich mich auf die Begegnungen mit ihm. »Nett« ist bei denen »Scheiße«, die unehrlich sind und dabei irgendwie versuchen das rüberzubringen. So Halbgare eben, Verdruckste. Menschen, die _ich_ nicht nett finde.

    Das ist natürlich nur meine Meinung. Jede Ähnlichkeit mit Tatsächlichkeiten auf dieser Welt, sind rein zufällig und subjektivem Empfinden geschuldet. Ich benutze nett. Als nett. Und nicht als »belanglos«, »missglückt« oder »erträglich«. Unsere Sprache enthält genug Metaebenen. Da muss man nicht noch gewaltsam welche hineinzwängen.
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Nmoin!

    Ob er inzwischen schon sein Dankesschreiben an die Linkspartei, insbesondere das Gauck-„Opfer” Gysi (alias „IM Notar”) geschickt hat? :p
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Er muss sich nicht bedanken. Hätte die Linkspartei von Beginn an klar gemacht, dass sie Gauck mitwählt, hätte es diese Zahl von Abweichlern nicht gegeben. So ein klein wenig stand ja die Drohung im Raum, dass die Koalition daran zerbrechen könne. Und auf dieses Risiko, nämlich Neuwahlen und ein eventuelles Rausfliegen der FDP bzw. nur noch ein Drittel der jetzigen Abgeordneten und sicher auch Verluste der CDU hätte sich niemand eingelassen – bei allem Groll auf die Führung.

    Man sieht es ja am 3. Wahlergebnis. Die ersten beiden waren als Abwatschen zu verstehen. Und irgendwie kann ich die Linke sogar verstehen, wenn ich die Statements Gaucks aus der letzten Zeit lese.
     
  9. vulkanos

    vulkanos New Member

    Die Kür Wulffs zum Bundespräsidenten war voraus zu sehen. Dass die Linkspartei sich nun endgültig als unwählbar geoffenbart hat, war das Beste an dem ganzen Wahlvorgang - kleinkrämerisch verschenkte Stimmen wegen ihrer Unfähigkeit der Vergangenheitsbewältigung. Hoffentlich mutieren die Rosaroten bald zu einer Fußnote der Geschichte.
     
  10. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Übrigens bin ich als alter Bleisetzer in den 60er Jahren noch gegauckt worden.

    :augenring
     
  11. vulkanos

    vulkanos New Member

    d.h. gegautscht.;) Wie war denn das Bad und wo?:eek:)
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, OK, ich weiß, das ist deine Meinung — aber erläutern magst du mir die sicher nicht. Weil sie den Gauck, ein bekennender Deregulierer, Privatisierer und Sozialstaatsabbauer nicht gewählt haben — oder gibt’s noch andere Gründe?
     
  13. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich habe sogar noch den Gauck-Brief! :biggrin:

    Das war in einer hessischen Kleinstadt. ich will nicht zu viel von mir im Web preis geben. Wie viele hessische Kleinstädte gibt es? ;)
     
  14. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Etwas mehr als sechs Millionen.
     
  15. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Luc Jochimsen war sicherlich eine sehr seriöse Kandidatin. Und die persönlich Integrität Gaucks wird wohl ebenfalls niemand in Frage stellen. Über Wuff will ich mich lieber nicht bewertend äußern.

    Da hat es im Vorfeld sicherlich Pannen gegeben. Gysi hat doch Recht mit dem Vorwurf, dass man nun der Linken abverlange, dass diese dem Ereigniss hinterherlaufen solle.

    Nur: Mit diesem ex-cathedra-Postulat kann man keine praktische Politik machen. Wulff wäre im ersten Wahlgang abserviert worden, hätte die Linke auf ihre Kandidatin verzichtet.

    Aber das ist jetzt alles eine Diskussion über verschüttete Milch.

    Wichtig ist, dass sich die Spitzen der Parteien, und zwar aller, auf Augenhöhe zwecks Beratung begegnet sind.
    Vielleicht wird das ja doch noch was, obwohl die politische Hartleibigkeit der Linken da wohl was klimatisch versemmelt hat.
     
  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Was genau is’ da politisch Hartleibig? Gauck ist doch für jemanden, der linke Positionen vertritt nicht wählbar. Auch während der Wahlphase hat er das immer wieder deutlich gemacht. Und das kann mir keiner erzählen, dass das dem, der ihn Vorgeschlagen hat nicht klar war. Und Gauck hat das ganze Spiel mitgemacht. Das macht ihn zum gleichen gleiche Hanswurst wie den Wulff. Also was soll das Gerede von politischer Hartleibigkeit? Der Gauck wurde doch nur benutzt um der Kanzlerin einen reinzuwürgen.
     
  17. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Dann definiere doch mal die Rolle von Gauck.
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Wieso um Himmels Willen soll ich nun Gaucks Rolle definieren. Zum einen ist es wohl ein kleines bisschen vielschichtiger, als dass man hier eben mal schnell eine Rolle von ihm definieren könnte, die wohl unter anderem vom Taktieren der SPD bestimmt wurde. Ich kann dir gerne mal einige Facetten mit meiner Subjektivlampe beleuchten. Aber ich werde doch nun kaum diesen ganzen Budenzauber rund um Gauck auf eine Rolle von ihm reduzieren können. Da spielt auch zuvor unerwartetes mit hinein — so richtig hat wohl keiner damit gerechnet das dieser Pseudo-Netzhype gleich von den Mainstream-Medien aufgegriffen würde. Gutes Strippenziehen vermute ich dahinter, aber auch da kann ich nur vermuten. Letzten Endes ist das ein alter Mann, der sich natürlich gefreut hat, als er am Telefon so ein Angebot bekam. Ich weiß nun nicht, wann ihm klar wurde, was für ein Spiel er da mitspielt, aber das interessiert mich auch nicht so richtig.
     
  19. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wenn der neue BP wenigstens Wuff hieße, damit es ab und an was zu lachen gäbe ...

    :augenring
     
  20. maximilian

    maximilian Active Member

    Naja, ein Gutes hat die ganze Sache wenigstens: Cliff Allister McLane ist auf seine alten Tage noch Ministerpräsident geworden (dachte ich mir doch, dass mir der Name irgendwie bekannt vorkommt!) :)

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen