X-Darwin-das Böse

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von macmiguel, 24. April 2002.

  1. macmiguel

    macmiguel New Member

    http://de.internet.com/index.html?id=2013550&section=Homepage

    Apple: Eine Bande von Satanisten, Kommunisten und langhaarigen Hippies

    Apple ist das Böse. Diese Ansicht vertritt Dr. Richard Paley, seines Zeichens Theologe und Lehrer für "Theobiologie" an der christlich-fundamentalistischen Fellowship University in den USA. In einem Aufsatz tritt der Baptist der schamlosen Verbreitung der unchristlichen darwinistischen Lehre durch den Computerhersteller entgegen. Grund für die Enthüllung ist der Name "Darwin" den der Kern des Betriebssystem MacOSX trägt. Die Software ist zudem Open Source und steht nach Paleys Ansicht damit für die direkte Verbindung zum Kommunismus.

    ein christlich-fundamentalistisches Fellowship A.......

    Alle mal lachen..
    Gruss
    m
     
  2. MacELCH

    MacELCH New Member

    Leider ist es aber duchraus so, daß manche Menschen in den USA bewußt dumm gehalten werden - an diesen Schulen darf die Darwinistische Evolutionslehre nicht unterrichtet werden !

    Wundert mich also nicht das so merkwürdige Artikel dabei herauskommen.

    Gruß

    MacELCH
     
  3. benz

    benz New Member

    Es gab doch in einem GEO mal einen Artikel über diese "Kreationisten", wie sich diese Leute, glaube ich, nennen. Für mich irgendwie unverständlich, wie eine solche Gruppe, die nicht gerade klein ist, so einen Zulauf haben kann. Diejenigen Amerikaner und Amerikanerinnen mit denen ich im Kontakt stehen, erlebe ich als sehr weltoffen. Sind also ganz anders als das Bild, dass die Bush-Typen oder eben dieses Antidarwinisten in den Medien abgeben.

    So ist wohl keine Nation, kein Volk von dummen, aber einflussreichen Menschen gefeit... (Sorry. Ist politisch nicht korrekt)

    Gruss benz
     
  4. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Ja, Windows ist das gute - heisst Fenster und Ausblick und behauptet weder, dass der Mensch vom Affen abstammt noch das ein Genozid von den Homo sapiens an den Neanderthalern verübt wurde.
     
  5. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Wer ist den nach Amerika damals ausgewandert?
    In der Mehrzahl,Menschen die aus religiösen Gründen nicht mehr in Europa leben wollten und in das "gelobte Land " zogen.
    Deshalb ist es nicht verwunderlich,das in den USA jede noch so obstruse Sekte alles verbreiten kann,was in ihr theologisches Konzept paßt, und dieses auf fruchtbaren Boden fällt.
     
  6. Holloid

    Holloid New Member

    Also das ein Genozid am Neanderthaler verübt wurde bezweifel ich....
    Eher ist er im Genpol des Homo Sapiens mit eingegangen...I
     
  7. kawi

    kawi Revolution 666

    Na wenn das nicht endlich mal ein unschlagbares PRO APPLE Argument ist?

    ............+++++
    ............ EVIL
    ............+++++
    ............+++++
    ............+++++
    ............+++++
    ............+++++
    ++++++++++++++++
    +++++ APPLE +++++
    ++++++++++++++++
    ............+++++
    ............+666+
    ............+++++
     
  8. henningberg

    henningberg New Member

    "Diejenigen Amerikaner und Amerikanerinnen mit denen ich im Kontakt stehen, erlebe ich als sehr weltoffen. "
    Geht mir genauso. Deswegen kennen wir sie / sie uns ja ;-)
     
  9. noah666

    noah666 New Member

  10. vaikl

    vaikl New Member

  11. kawi

    kawi Revolution 666

    *lol und es kostete genau 666,66 $ - damit ist es doch eindeutig bewiesen ... Apple sind die "bösen" und somit die einzig guten :)
     
  12. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    Was die "Religiosität" des Apfels angeht, existieren offensichtlich sehr verschiedene Einschätzungen: Umberto Eco schätzt, frei übersetzt, den Mac als katholisch und vom "ratio studiorum" der Jesuiten beeinflusst ein. DOS dagegen sei protestantisch, wenn nicht gar calvinistisch. (Aus einer Kolumne Ecos für die Zeitschrift "Espresso", 1994)

    Wer den Calvinismus ein wenig kennt (wirtschaftlicher, gesellschaftlicher Erfolg auf Erden sind eine Zeichen für das Auserwähltsein durch Gott...), sieht hier vielleicht eine marginale Übereinstimmung zu den Thesen Paleys: Calvinismus als "Religion des Kapitalismus" könnte im Umkehrschluss (der gemeinhin ja nicht zulässig ist) bedeuten, dass der Katholizismus kommunistisch sei (ich weiss, dass das Bullshit ist;-)).
     
  13. Morane

    Morane New Member

    Sorry aber das ist quatsch. Die ersten gingen weil sie ihres Lebens nicht mehr sicher waren. Die folgenden um nicht zu verhungern und die letzten um schnell reich zu werden...
     
  14. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    dann war Commodore wohl marxistisch/leninistisch und Atari taoistisch veranlangt? *ggg*
     
  15. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    Commodore war technokratisch/bürokratisch - jedenfalls, wenn ich mir den einzigen mir bekannten (mittlerweile ehemaligen) User dieser Kiste nochmal vor Augen führe :)))
     
  16. macmiguel

    macmiguel New Member

    http://de.internet.com/index.html?id=2013550&section=Homepage

    Apple: Eine Bande von Satanisten, Kommunisten und langhaarigen Hippies

    Apple ist das Böse. Diese Ansicht vertritt Dr. Richard Paley, seines Zeichens Theologe und Lehrer für "Theobiologie" an der christlich-fundamentalistischen Fellowship University in den USA. In einem Aufsatz tritt der Baptist der schamlosen Verbreitung der unchristlichen darwinistischen Lehre durch den Computerhersteller entgegen. Grund für die Enthüllung ist der Name "Darwin" den der Kern des Betriebssystem MacOSX trägt. Die Software ist zudem Open Source und steht nach Paleys Ansicht damit für die direkte Verbindung zum Kommunismus.

    ein christlich-fundamentalistisches Fellowship A.......

    Alle mal lachen..
    Gruss
    m
     
  17. MacELCH

    MacELCH New Member

    Leider ist es aber duchraus so, daß manche Menschen in den USA bewußt dumm gehalten werden - an diesen Schulen darf die Darwinistische Evolutionslehre nicht unterrichtet werden !

    Wundert mich also nicht das so merkwürdige Artikel dabei herauskommen.

    Gruß

    MacELCH
     
  18. benz

    benz New Member

    Es gab doch in einem GEO mal einen Artikel über diese "Kreationisten", wie sich diese Leute, glaube ich, nennen. Für mich irgendwie unverständlich, wie eine solche Gruppe, die nicht gerade klein ist, so einen Zulauf haben kann. Diejenigen Amerikaner und Amerikanerinnen mit denen ich im Kontakt stehen, erlebe ich als sehr weltoffen. Sind also ganz anders als das Bild, dass die Bush-Typen oder eben dieses Antidarwinisten in den Medien abgeben.

    So ist wohl keine Nation, kein Volk von dummen, aber einflussreichen Menschen gefeit... (Sorry. Ist politisch nicht korrekt)

    Gruss benz
     
  19. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Ja, Windows ist das gute - heisst Fenster und Ausblick und behauptet weder, dass der Mensch vom Affen abstammt noch das ein Genozid von den Homo sapiens an den Neanderthalern verübt wurde.
     
  20. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Wer ist den nach Amerika damals ausgewandert?
    In der Mehrzahl,Menschen die aus religiösen Gründen nicht mehr in Europa leben wollten und in das "gelobte Land " zogen.
    Deshalb ist es nicht verwunderlich,das in den USA jede noch so obstruse Sekte alles verbreiten kann,was in ihr theologisches Konzept paßt, und dieses auf fruchtbaren Boden fällt.
     

Diese Seite empfehlen